Author

Aleks

Browsing

Mit dem Auto nach Bosnien? Wie lange dauert das? Und was muss man aktuell beachten, wenn man nach Bosnien mit dem Auto will?

Genau solche und weitere Frage werden euch in diesem Beitrag, über die Anreise nach Bosnien und Herzegowina mit dem Auto beantwortet. Außerdem erfahrt ihr hier alles was es zu berücksichtigen gibt, wenn man in Bosnien mit dem Auto oder dem Mietwagen unterwegs ist, sowie die aktuellen Einreise Bestimmungen. Des weiteren erhaltet ihr alle wichtigen Informationen, zu den bosnischen Autobahnen und den Grenzübergängen nach Bosnien. Also packt schon Mal die Schlüssel ein und vergesst nicht eure Cam, es erwarten euch faszinierende Ausblicke 😉 

 

Bosnien Einreise Corona

Touristen und Ausländer, die vom Ausländergesetz vorgeschriebenen Bedingungen für die Einreise nach Bosnien und Herzegowina erfüllen, können nach Vorlage eines negativen PCR-Tests für das SARS-COV-2-Virus, der bis zur Ankunft am Grenzübergang von Bosnien und Herzegowina nicht älter als 48 Stunden ist, nach Bosnien einreisen.

Wichtig: Ohne Vorlage eines negativen PCR-Tests können Staatsbürger der Nachbarstaaten: Kroatien, Serbien und Montenegro nach Bosnien einreisen. Jedoch unter der Bedingung das Sie aus dem Land einreisen, in welchem Sie Staatsbürger sind. Ehepartner und minderjährige Kinder können mit Einreisen auch, falls Sie Staatsbürger anderer Länder sein sollten. 

Mehr Infos zur aktuellen Situation im Land, findet ihr unter Corona in Bosnien.

 

Bosnien mit dem Auto
Einige Straßen führen entlang atemberaubender Berge. Hier die Strecke zum Vlašić Gebirge.

 

Bosnien Einreise

Die Einreise nach Bosnien ist mit einem gültigen Reisepass, Personalausweis oder bei Kindern mit einem Kinderreisepass mit Lichtbild möglich. Um auf Nummer sich zu gehen, sollte man aber immer seinen gültigen Reisepass mit sich führen. Dieser sollte noch ein mindestens drei Monate gültig sein.

Ausländer müssen bei der Einreise über Mittel von mindestens 150,- KM (entspricht ca. 75,-EUR) pro Aufenthaltstag verfügen. Der Nachweis dieser finanziellen Mittel für die Dauer des Aufenthalts kann in bar (in der Landeswährung oder in EUR) oder mit Kreditkarte nachgewiesen werden. Ein Nachweis welcher allerdings nur sehr sehr selten auch wirklich eingefordert wird. Bei mir persönlich noch nie. Alle Backpacker mit begrenzten Mitteln können von daher entspannt bleiben!

 

Bosnien Visum 

Für die Einreise nach Bosnien benötigen Deutsche Staatsangehörige sowie Bürger, der Schweiz, Österreichs und der restlichen EU, kein Visum. Ihr dürft euch innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen visumfrei in Bosnien und Herzegowina aufhalten. Über diesen Zeitraum hinaus muss man über einen Aufenthaltstitel verfügen.

 

Von Deutschland mit dem Auto nach Bosnien

Route 1: München – Salzburg (A) – Villach – Ljubljana (SLO) – Zagreb (HR)- Banja Luka (BIH) 733 km / Fahrtzeit: ca. 10 Stunden +/-

Die erste Route ist sowas wie der “Klassiker” unter allen in Deutschland lebenden Balkanern, eingeschlossen Kroaten und Serben. Unzählige Male habe ich selber diese Strecke überquert und habe mich immer wieder über den Anblick, der wunderschönen Alpen erfreut. Der Weg führt euch an wunderschönen Städten wie Salzburg und der slowenischen Hauptstadt Ljubljana vorbei, die sich ideal für einen kleinen Stopp anbieten. In Österreich und Slowenien solltet ihr unbedingt an eure Vignetten denken, sonst wird es schnell teuer. 

 

Die slowenische Hauptstadt
Die wunderschöne Altstadt von Ljubljana

 

Seit ihr erstmal in Kroatien angekommen und habt Zagreb hinter euch gelassen, bietet sich der Grenzübergang bei Gradiška für eine Einreise nach Bosnien an. Die A3 (Zagreb – Belgrad) führt einen bis 11 km nach Okucani an die bosnische Grenze.

Außerdem ist Gradiška nur ca. 48 km von Banja Luka entfernt. Die zweitgrößte Stadt des Landes, bietet sich perfekt als Ausgangspunkt für eine Reise nach Bosnien und Herzegowina an. 

Vorteil: Diese Route ist eine der schnellsten Wege um nach Bosnien und Herzegowina einzureisen. Außerdem führt der Weg in die zweitgrößte Stadt Bosniens mittlerweile komplett über Autobahnen.

Info: Am Karawanken Tunnel und an den slowenischen Grenzübergängen kann es öfters zu Staus kommen. 

 

Route 2: München – Salzburg (A) – Wels – Graz – Maribor (SLO) – Zagreb (HR) – Slavonski Brod – Doboj (BIH) – Zenica – Sarajevo / 947 km / ca. 15 Stunden

So etwas wie eine Alternativstrecke ist Route 2. Mittlerweile nutzte ich diese Strecke, obwohl sie ein paar Kilometer länger ist fast lieber. Im Vergleich zur Route 1 gibt es hier meistens nicht so viel Stau und man durchquert die grüne Steiermark mit der wunderschönen Hauptstadt Graz. 

Der Grenzübergang bei Maribor ist außerdem meistens nicht so überfüllt wie der bei Bregana, wenn man den Weg über Ljubljana nimmt. 

 

Ihr könnt beide Strecken nutzten, um nach Kroatien zu gelangen. Kurz vor Zagreb verbinden sich beide Routen.

Wer direkt Sarajevo anpeilt, muss nach der Einreise in Bosnien, ca. 4-5 Stunden mit Stopps rechnen, um die bosnische Hauptstadt zu erreichen. Es gibt immer wieder kurze Stellen mit Autobahn wie um Doboj und ein kleines Stück um die Industriestadt Zenica. Der Großteil der Strecke besteht jedoch aus der “Schnellstraße M17”. Die Betonung liegt hier auf dem Wort schnell.  😅  

 

Von Wien mit dem Auto nach Bosnien 

Wien – Wiener Neustadt – Graz – Maribor (SLO) – Zagreb (HR) – Gradiška (BIH) 

Für alle die sich aus dem schönen Wien nach Bosnien mit dem Auto aufmachen, empfiehlt sich die Route 2. Mit dem Grenzübergang bei Maribor. Danach muss man sich entscheiden, ob man den Weg über Gradiška oder über Slavonski Brod zur Einreise nach Bosnien nimmt.

Außer den zwei bekannten Grenzübergängen gibt es noch zahlreiche kleinere wie Kostajnica oder Kozarska Dubica. Die Anfahrt dauert dann aber meistens länger und die Straßenzustände sind um einiges schlechter. Wer aber Zeit hat und bisschen rumkommen will, kann auch einen der kleineren Grenzübergänge nutzen. 

 

Grenzübergänge nach Bosnien

Hier Mal einen Überblick für euch, mit den wichtigsten Grenzübergängen von Kroatien nach Bosnien. Hinter dem Namen der Stadt befindet sich die Bezeichnung der Autobahn bzw. der Straße.

Einige Grenzübergänge verbinden auch das dalmatinische Hinterland und bieten sich besonders an, wenn ihr zuvor in Kroatien am Meer wart. Im Folgenden findet ihr eine Auflistung mit den wichtigsten Grenzübergängen für den Personenverkehr. 

Eine Besonderheit ist der Grenzübergang zwischen Bosnien  und Kroatien bei Neum an der Adria. Dieser Teilt Kroatien in zwei Teile und macht aus Dubrovnik eine Exklave.

 

Bosnien                              Kroatien

Brčko Gunja
Orašje / M -1.8 Županja 88
Šamac Slavonski Šamac
Gradiška Stara Gradiška
Velika Kladusa / M-4.2 Maljevac / 216
Novi Grad / M-4 Dvor / 6
Bosanski Brod Slavonski Brod
Kostajnica Hrvatska Kostajnica
Gorica / M-6 Vinjani Donji /60
Neum Klek

 

Grenze Neum Bosnien
Grenzübergang Neum zwischen Kroatien und Bosnien

 

Die Pelješac Brücke

Die seit 2007 im Bau befindliche Brücke ist ein Mega-Bauprojekt und soll das kroatische Festland mit der Halbinsel Pelješac verbinden und somit die Gespanschaft Dubrovnik-Neretva mit dem Rest Kroatiens unter Umgehung des Neum-Korridors verknüpfen. Die Brücke soll eine Länge von insgesamt 2.467 m haben und im Frühjahr 2022 eingeweiht werden. 

 

Auto fahren in Bosnien und Herzegowina 

Als erstes vorweg. Reisen in Bosnien dauert immer seine Zeit. Und das nicht nur aufgrund der bescheidenen Straßenverhältnisse. Vielerorts fährt man durch tiefe Wälder und entlang wunderschöner Flüsse. Der Anblick solch wunderschöner Landschaften verleitet zum Stehen bleiben und staunen.

Die Straßenzustände wechseln von gut, über mit Schlaglöchern verseht bis hin zu nicht asphaltiert. Deswegen sollte man während der Fahrt immer beide Augen offen halten und defensiv fahren. Viele Straßen sind außerdem extrem kurvenreich  bieten jedoch unglaubliche Ausblicke. Besonders schön ist die Strecke von Mostar nach Jajce entlang den wunderschönen Flüssen Neretva und Vrbas.

 

Straßen in Bosnien
Strecke entlang der wunderschönen Neretva

 

Tipp: Falls man das erste Mal in Bosnien unterwegs ist oder sich nicht gut auskennt, sollte man aufgrund von schlechter Straßenverhältnisse und vielerorts fehlenden Beleuchtungen, sowie ungenügenden Straßenmarkierungen auf Nachtfahrten verzichten. 

Hier findet ihr weitere Informationen vom ADAC, falls ihr euch mit dem Auto nach Bosnien aufmacht. 

 

Mietwagen in Bosnien 

Wem das selber fahren und die lange Anfahrtszeit zu stressig sein sollte, kann sich auch ohne weiteres einen Mietwagen in Bosnien ausleihen. In jeder größeren Stadt kann man sich ohne Probleme einen Leihwagen organisieren. Büros finden sich im Stadtzentrum oder direkt am Flughafen. Bei Sixt erhält man z. B. einen Mietwagen bereits ab ca. 40,- pro Tag in Sarajevo. 

Einen Vergleich an den günstigsten und besten Leihwägen in Bosnien und Herzegowina, inklusive der Hauptstadt Sarajevo, findet ihr in dem Beitrag:  Auto mieten in Bosnien 2021 – sicher und preiswert!


Bosnien

 

Navigation in Bosnien

Hier ein wichtiger Tipp für jeden der ein Navigationssystem im Auto beispielsweise ein Tom Tom benutzt. Nicht alle von gängigen Navigationssystemen vorgeschlagenen Routen sind auch tatsächlich befahrbar oder beispielsweise für den Grenzübertritt zugelassen. Deswegen solltet ihr öfters Mal bei Locals oder auf Tankstellen nachfragen, falls ihr euch nicht sicher seid.

Außerdem kann es nicht Schaden sich vor Reiseantritt eine günstige Landkarte von Bosnien und Herzegowina zu holen. Die Karten von Google Maps sind mittlerweile auch in Bosnien sehr zuverlässig. Viele Straßenmarkierungen sind häufig ungenügend oder nicht vorhanden, was das ganze manchmal zu einem richtigen Abenteuer macht und man sich fast wie auf einem Trip durch Teile Südostasiens fühlt.

 

Bosnien Autobahn

Bisher ist das bosnische Autobahn Netz noch nicht sehr ausgebaut, was vor allem mit den landschaftlichen Gegebenheiten und den finanziellen Mitteln des Landes, im Bausektor zu tun hat. Die jetzigen Autobahnen konzentrieren sich vor allem um die Städte:

Sarajevo, Zenica, Mostar und das erst vor kurzem vollendete Stück zwischen Banja Luka und Doboj und umfassen etwa 200 km. Es gibt jedoch Pläne weitere 230 km Autobahn in den kommenden 5-6 Jahren zu vollenden.

 

Autobahn in Bosnien
Hier eine Übersichtskarte. Blau die bisher fertig gestellten Teile.

 

A1 Autobahn

Das größte Projekt ist die 323 km lange A1 die teilweise fertiggestellt ist und durchs ganze Land führen soll. Die A1 verläuft in Nord-südlicher Richtung und folgt dabei weitestgehend dem Streckenverlauf der Magistralstraße M17 entlang der Flüsse Bosna und Neretva.

Die Autobahn führt unter anderem an den wichtigen Städten Doboj, Zenica, Sarajevo und Mostar vorbei. Südlich der Staatsgrenze geht sie seit Ende 2013 an der Grenze zu Kroatien in die Autobahn A10 über und stellt die Verbindung zur dortigen A1 her. Die Autobahn soll nach Vollendung die Fahrt von Ungarn/Ostkroatien an die Adria wesentlich kürzer gestalten.

 

Bosnien Autobahn Maut

Mautpflichtig sind mehrere fertig gestellte Abschnitte der Autobahn A1 bei Sarajevo und südlich von Mostar (Föderation Bosnien und Herzegowina), außerdem die E661 zwischen Banja Luka und Gradiška sowie die Autobahn “Autoput 9. Januar” von Banja Luka nach Doboj in der Republika Srpska. 

Die Mautpreise sind jedoch nicht sehr hoch in Bosnien und belaufen sich meistens nur auf ein paar Konvertible Mark.

 

Tanken in Bosnien 

Tanken in Bosnien ist um einiges günstiger als im Nachbarland Kroatien. Der Preis für den Liter bleifrei beläuft sich zurzeit bei 1,85 BAM was 0,94 € entspricht. Mit anderen Worten so gut wie leer rein und voll raus 🙂.  Zahlen könnt ihr so gut wie überall auch mit der kroatischen Kuna und dem serbischen Dinar, falls ihr aus den Nachbarländern kommt. In diesem Beitrag erfahrt ihr alles über die Währung Bosniens und wo man Geld abheben kann. 

 

Grüne Versicherungskarte für Bosnien

(Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr)

Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr
Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr / CC BY-SA 3.0

 

Bei der Einreise nach Bosnien und Herzegowina mit dem eigenen Pkw sollte man darauf achten, dass man seine Grüne Versicherungskarte mit sich führt. Die wird gelegentlich immer noch kontrolliert, so wie in den meisten anderen Balkanstaaten. Die Grüne Karte gilt international als Nachweis, dass ein Auto, ordnungsgemäß haftpflichtversichert ist und kann kostenlos beim Versicherungsanbieter beantragt werden.

 

Verkehrskontrollen 

Vor allem vor Orts Ein- oder Ausgängen werden öfters Verkehrskontrollen durchgeführt. Diese sind meistens jedoch harmlos und beschränken sich bei zu schnellem Fahren auf ein kleines Verwarngeld. An selbigen stellen wird auch gerne Mal geblitzt. Wo wir schon beim nächsten Thema wären.

 

Tempolimits 

Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Bosnien und Herzegowina beträgt innerhalb geschlossener Ortschaften 60 km/h und auf Landstraßen 80 km/h. Abblendlicht sollte man auch am Tag an sein. 

Mit diesen ganzen Tipps dürfte bei eurer Reise mit dem Auto nach  Bosnien nichts mehr schiefgehen. Falls dennoch einige Fragen bei euch offen geblieben sind, schreibt mir einfach ein Kommentar in die Kommentarbox unter dem Beitrag. 🙂

 

Mit dem Auto nach Bosnien
https://www.pinterest.de/pin/820710732094543531/

 

Mehr Tipps und praktische Informationen zu eurer vielleicht ersten Reise nach Bosnien findet ihr unter Bosnien Reisetipps.  Weitere Beiträge zu den schönsten Reisezielen in Bosnien und auf dem Balkan gibt es: Secret_Bosnia.

Die Konvertible Mark? Was soll das denn bitte schön sein? Nichts Geringeres als die Währung Bosnien und Herzegowinas, die dazu noch denselben Umrechnungskurs hat, wie die Ehemalige Deutsche Mark zum Euro.

Wer bei dem Umrechnungskurs und dem Begriff Mark, keine Verbindung zur Deutschen Mark herstellt, tut das jedoch spätestens wenn er erfährt, dass die Unterwährung Fening heißt. Aaaa 💡. Was es mit der der bosnischen Währung auf sich hat und wie die Deutsche Mark nach Bosnien kam, erfahrt ihr in diesem Beitrag. 

 

Die Bosnische Mark

Bereits seit dem Juni 1998 ist die Konvertible Mark, abgekürzt KM oder einfach nur Marka genannt, die Währung von Bosnien und Herzegowina. Bis vor der Einführung wurden in den drei ethnisch kontrollierten Teilgebieten von Bosnien und Herzegowina, drei verschiedene Währungen verwendet. Der bosnische Dinar, die kroatische Kuna und der (neue) jugoslawische Dinar.

Jedoch war die Deutsche Mark als inoffizielle Währung weit verbreitet. Dies erleichterte die Entscheidung, die neue gemeinsame Landeswährung an die DM zu koppeln. Zudem war Mark ein Name ohne unerwünschte politische Assoziierung und wurde von den Vertretern aller drei Volksgruppen akzeptiert.

 

Bosnien Geld

 

Bosnien Wechselkurs

Bis 2001 war die KM im Verhältnis 1:1 an die deutsche Mark gekoppelt. Nach der Einführung des Euro wurde Sie einfach an diesen gebunden, sodass die Koppelung weiter besteht. 1 EUR = 1,96 KM. 1 Km ist in 100 Fening unterteilt.

Münzen: 5 Kf, 10 Kf, 20 Kf, 50 Kf, 1 KM, 2 KM und 5 KM

Scheine: 10 KM, 20 KM, 50 KM, 100 KM und 200 KM

 

Geld wechseln in Bosnien

Der einfachste Weg, um in Bosnien Geld zu wechseln ist die Wechselstube, auf Bosnisch Mjenjačnica (Mjenjatschnitza, ganz leicht 😃). Die Wechselstuben trifft man in den bosnischen Städten zahlreich an. Diese sind meistens eine der ersten Anlaufstellen, für im Ausland lebende Bosnier auf Heimatbesuch.

 

Geld wechseln in Bosnien

 

Geld wechseln ist in Bosnien wirklich sehr günstig, im Vergleich zu anderen Ländern. Die Provision beträgt meistens nur um die 20 Fening, was 10 Cent entspricht, wie wir wissen.

 

Kann man in Bosnien mit Euro bezahlen?

Nicht nur in Euro, sondern auch in kroatischen Kuna oder serbischen Dinar, falls ihr gerade aus den Nachbarländern kommt. Zwar sind diese Währungen nicht als offizielles Zahlungsmittel anerkannt, werden jedoch trotzdem überall angenommen. Wenn ihr z.B. an einer Tankstelle oder im Supermarkt mit Euro oder Kuna zahlt, erhaltet ihr das Rückgeld automatisch in Bosnischer KM.

 

Geld abheben in Bosnien mit Karte 

In ganz Bosnien und Herzegowina stehen ausreichend Geldautomaten zur Verfügung. Eine Ausnahme sind die entlegenen, sehr ländlichen Gegenden.

 

Die meisten Geldautomaten vor Ort akzeptieren zum Geld abheben Kreditkarten ebenso wie EC-Karten. Es gibt einige einheimische Banken und Ableger von bekannten deutschen und österreichischen Banken wie Sparkasse und Raiffeisenbank. Beim Abheben mit der Karte können je nach Anbieter Gebühren anfallen, die sich meistens zwischen 2 bis 5 EUR belaufen. 

 

Kurioses im Bezug auf die Währung Bosniens

Eine Besonderheit der bosnisch-herzegowinischen Banknoten ist, dass mit Ausnahme der 200-KM-Note jede Banknote in zwei Varianten, nämlich in einer für die Republika Srpska und in einer  für die Föderation gefertigt wurde. Jedoch gelten alle uneingeschränkt im ganzen Land.

 

Tipp

Eine App, die das Umrechnen von Währungen super einfach macht und sich perfekt in den Nachbarländern Kroatien und Serbien verwenden lässt ist: XE Currency.

Die App funktioniert auch offline wunderbar und man hat den tatsächlichen Kurs immer griffbereit und muss nicht wie so oft erst zwischen fünf verschiedenen Wechselstuben vergleichen.

 

Bezahlen in Bosnien

 

Fragen zum Beitrag gerne in die Kommentare. Verpasse nicht die schönsten Reiseziele von BosnienÜberraschungen und Reisefieber garantiert.😀 Mehr praktische Informationen findest du unter Bosnien Reisetipps.

 

Ilidza hat große Bedeutung für Bosnien. Hier entspringt in einer traumhaften Umgebung, der Fluss Bosna (Vrelo Bosne), welcher dem Land seinen Namen gab.

Wer aus den quirligen Straßen Sarajevos raus in die Natur will, muss nicht weit fahren. Am Fuße des Gebirges Igman, 12 km südwestlich von der bosnischen Hauptstadt entfernt, befindet sich das wunderschöne Ilidza. Bereits in römischer Zeit galt dieses Naturjuwel, reich an Schwefel- und Mineralhaltigen Thermalquellen, als Ort der Entspannung und Heilung.

 

Ilidza Naturpark
Ilidza Naturpark

 

Diesen Ruf konnte sich die kleine Stadt über Jahrtausende hinweg erhalten. Zu Zeiten Österreich-Ungarns erlebte Ilidža einen Ausbau zu einem Kurort westeuropäischen Stils. Damals erbaute man luxuriöse Hotels welche Ilidža, den Ruf eines noblen Vororts verschaffte.

So lockte man die feine Gesellschaft Sarajevos zur Sommerfrische. Das Hotel Austria & Bosna ist eine Hinterlassenschaft aus dieser Zeit. Zwar sind diese Zeiten, schon lange vorbei, doch der kleine Ort, bleibt das perfekte Ausflugsziel von Sarajevo für alle, die etwas Entspannung und Ruhe in dieser faszinierenden Umgebung suchen.

 

Ilidza, Vrelo Bosne. Die Quelle des Flusses Bosna

Ilidza Vrelo Bosne

 

Die Quelle des Flusses Bosna ist eine Wahre Oase, der Natur und gilt als Namensgeber Bosniens. Ausgrabungen prähistorischer Siedlungen, aus der Jungsteinzeit ergaben: dass dieser Ort, denn Menschen bereits seit 3400 Jahren v. Chr. bekannt war. Die Wege im Park sind ideal für ausgedehnte Spaziergänge.

 

Ilidza Seen

 

Mehrere kleine Landinseln sind durch Brücken miteinander verbunden und schaffen eine fantastische Atmosphäre. Der Park liegt ca. 3 km westlich, des Stadtzentrums von Ilidza entfernt und kann von da aus, über die große Allee (Velika Aleja) klassisch mit einer Kutsche oder bei einem Spaziergang entlang, der alten Kastanien- und Platanen Bäume erreicht werden. Die Anfahrt mit dem Auto ist ebenfalls möglich. Am Eingang wird ein kleines Eintrittsgeld von 2 KM verlangt.

 

Die große Allee (Velika Aleja)

Ilidza Die Große Allee (Velika aleja)
Die Große Allee ist beeindruckende 3 km lang

 

Genau so stellt man sich eine Allee vor. Über 3 km erstreckt sich, die große Allee mit ihren über einhundert Jahre alten Platanen- und Kastanienbäumen vom Zentrum Ilidžas, bis zur Quelle der Bosna. Angelegt zur K u. K Zeit, im Jahre 1880 eignet sich die Allee perfekt zum Joggen, spazieren gehen, Radfahren oder für eine entspannte Kutschenfahrt.

 

Unterkünfte in Ilidza

Von einfachen Apartments für den kleinen Geldbeutel, über Boutique-Hotels, bis hin zu mondänen Hotels aus der K u. K Zeit. Viele der Unterkünfte erlebten in den, vergangen Jahren, eine Komplettsanierung oder wurden neu errichtet. Von daher kann die Kleinstadt mit einem breiten Angebot an Unterkünften auftrumpfen.

Wer den Geldbeutel schonen will und dabei noch die Locals unterstützen möchte, sollte sich auf Airbnb, booking.com oder direkt vor Ort umschauen. Für alle die auf nichts verzichten wollen, könnte das bereits erwähnte Hotel Austria & Bosnia, sowie das Heritage Hotel Krone, welches sich in einer über 100 Jahre alten Österreich-ungarischen Villa befindet, interessant sein. 

 

Thermalbad Rivijera

Terme Rivijera Ilidza
© credits to Termalna Rivijiera

Ilidza, Butmirska cesta 18, tägl. 9-22 Uhr

Auf einer Fläche von 15. Hektar bietet eines, der größten Thermalbäder des Balkans, neben Thermal- und normalen Schwimmbecken, im Innen- und Außenbereich, Riesenrutschen im Kinderbereich. Der Preis für eine Tageskarte beträgt bei Erwachsenen 7 KM und bei Kindern 5 KM. Weitere Infos unter: Termalna Rivijiera.

 

Ilidza Anfahrt

Ilidža erreicht man in einer 20-minütigen Fahrt mit dem Auto vom Stadtzentrum Sarajevos oder mit einem der Busse die vom Bahnhof starten. 

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Falls ihr Fragen haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. In meinem Beitrag zu Sarajevo, findet ihr Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, der bosnischen Hauptstadt. Weitere Beiträge findet ihr hier.😉

 

 

Ivo Andrić (1892–1975) gilt zweifelsohne neben Autoren wie Mehmed Meša Selimović und Miroslav Krleža, als einer der größten Schriftsteller Bosniens und des Ehemaligen Jugoslawien. Für sein literarisches Meisterwerk: „Die Brücke über die Drina”(1945) erhielt Ivo Andrić  1961 den Nobelpreis für Literatur. Ein Grund dafür: “Die epische Kraft, mit der er Motive und Schicksale aus der Geschichte seines Landes gestaltet”.

Der Nachwelt hinterließ der Nobelpreisträger außer “Na Drini Ćuprija” (der serbokroatische Titel seines Meisterwerks), Romane wie: “Wesire und Konsuln” und “Omer-Pascha Latas”. Was Andric jedoch von vielen Schriftstellern seiner Zeit unterscheidet: Als Diplomat des Königreich Jugoslawien, führte er selbst ein spektakuläres Leben wie aus einem Roman.

Er war beispielsweise der einzige Mensch, der Gavrilo Princip den Attentäter von Sarajevo und Adolf Hitler persönlich kannte. Beide sind uns heute als Auslöser, der Weltkriege bekannt. Seine Romane beschäftigen sich mit der bosnischen Geschichte und dem Nebeneinander zwischen Orient und Okzident. In diesem Beitrag möchte ich ein paar seiner bekanntesten Bücher vorstellen, die auch Jahrzehnte nach ihrer Erscheinung fesseln und als Meisterwerke der Weltliteratur gelten. 

 

Die-Brücke-über-die-Drina-in-Visegrad
Die Mehmed-paša Sokolović Brücke in Visegrad spielt die Hauptrolle in dem Roman” Die Brücke über die Drina”

 

Ivo Andrić Kurzbiografie

Geboren am 9.Oktober 1892 in Travnik, damaligen Kaiserreich Österreich-Ungarn (heutiges Bosnien) als Sohn einer katholischen Handwerkerfamilie. Nach Beendigung der Grundschule in Višegrad, wo er bei Pflegeeltern lebte, besuchte er das Gymnasium in Sarajevo. Der kleinen Stadt Višegrad widmete er später sein literarisches Meisterwerk. Schon früh zeigte sich Andric‘s literarische Begabung. Während seiner Zeit in Sarajevo gehörte er der national gesinnten Vereinigung “Mlada Bosna” (junges Bosnien) an, zu deren Zielen die Gründung eines jugoslawischen Staates gehörte.

Nach Abschluss des Gymnasiums folgten verschiedene Studien, darunter in Zagreb und Wien. Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde er als Mitglied von Mlada Bosna zu einem Jahr Haft verurteilt. Gavrilo Princip welcher das Attentat von Sarajevo begangen hatte, war ebenfalls ein Mitglied, der Organisation. 

 

Leben als Schriftsteller und Diplomat

1918 erschien sein erstes Buch Ex Ponto. 1919 zieht er von Zagreb nach Belgrad und findet schnell Anschluss in der Belgrader Literaturszene. 1920 tritt er ins Außenministerium ein und war zwischen den Jahren 1920 und 1923 in den Konsulaten im Vatikan, Bukarest, Triest und Graz tätig. 1924 wurde er an Universität Graz mit einer Arbeit über „Die Entwicklung des geistigen Lebens in Bosnien unter der Einwirkung der türkischen Herrschaft“ promoviert.

 

Andric blieb bis 1941 im diplomatischen Dienst. Eine seiner letzten Stationen war die des jugoslawischen Gesandten in Berlin. Als Nazi-Deutschland 1941 in Jugoslawien einfiel, kehrte Andric nach Belgrad zurück und lebte dort während des Zweiten Weltkriegs in Abgeschiedenheit. Zu dieser Zeit schuf Ivo Andric drei seiner größten Romane: “Die Brücke über die Drina”“Wesire und Konsuln” und “Das Fräulein”. Seit 1945 beschäftigt er sich ausschließlich mit dem Schreiben. 1961 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

Ivo Andric starb am 13. März 1975 in Belgrad. 

 

Ivo Andric Geburtshaus und heutiges Museum in Travnik
Ivo Andric Geburtshaus und heutiges Museum in Travnik

 

Ivo Andrić Bücher

Hier nun eine Auswahl seiner 4 besten Bücher.

1. Die Brücke über die Drina 

Ivo Andric Buch Die Brücke über die Drina

 

Die Brücke über die Drina ist das bekannteste Buch Ivo Andric‘s und ein Klassiker der Weltliteratur. Das monumentale, historische Epos machte ihn zu einem der größten Schriftsteller Bosniens und des Ehemaligen Jugoslawien und seinen Namen unvergesslich.

Den Mittelpunkt, der Erzählung, bildet die Mehmed-Paša Sokolović Brücke in Višegrad. Seit Jahrhunderten ist sie ein Treffpunkt für Menschen von beiden Ufern, ist Trennlinie und Bindeglied zwischen Orient und Okzident. In seinem Meisterwerk entrollt Ivo Andrić ein gewaltiges Zeitpanorama vom Bau der Brücke im 16. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg und dessen Zerstörung.

Ein super Buch wenn man mehr über die Geschichte Bosniens erfahren möchte aber auch, um die noch immer andauernden Konflikte, der Region besser zu verstehen.

 

2. Wesire und Konsuln

Ivo Andric Wesire und Konsuln

 

Klappentext ©

Anfang des 19. Jahrhunderts gerät die bosnische Kleinstadt Travnik ins Visier der Weltmächte. Bosnien, wie fast der ganze Balkan, gehört zum Osmanischen Reich, hier residiert ein Wesir des Sultans. Als ein französischer und ein österreichischer Konsul in die Stadt entsandt werden, wird sie zum Schauplatz internationaler Diplomatie. Beide buhlen in erbitterter Konkurrenz um die Gunst des Sultans, halten es aber letztlich nur miteinander aus. Dieser 1942 vollendete Roman ist ein Meisterwerk der Erzählkunst, eine Liebeserklärung an Ivo Andric’ s Heimat Bosnien und eine zeitlose Bühne der Welt.

 

3. Omer Pascha Latas

Ivo-Andric-Omer-Pascha-Latas

 

Klappentext ©

Ein umfassendes Epos des Nobelpreisträgers Ivo Andric über Macht, Identität und Islam im osmanischen Bosnien und Istanbul des 19. Jahrhunderts. Omer Pasha Latas spielt im Sarajevo des 19. Jahrhunderts, wo Muslime und Christen in unruhiger Nähe leben und gleichzeitig einen gemeinsamen Groll gegen die weit entfernte osmanische Herrschaft hegen. Omer ist der Seraskier, (Oberbefehlshaber) der Armeen des Sultans, und als das Buch beginnt, kommt er aus Istanbul an, um Sarajevos Landbesitzer zur Strecke zu bringen, eine Aufgabe, die er mit seiner üblichen Wildheit und Effizienz erfüllt.

Und doch ist die Expedition des Seraskiers nach Bosnien auch für ihn eine Zeit der Abrechnung: Er wurde auf dem Balkan geboren, ein Serbe und ein Subjekt des Österreichisch-Ungarischen Reiches, ein kluger Junge, der der finanziellen Schande seines Vaters entkam, indem er weglief und zum Islam konvertierte. Jetzt, auf dem Höhepunkt seiner Macht, leitet er eine Armee von Außenseitern, Abenteurern und Ausgestoßenen aus ganz Europa und Asien, und doch bleibt er überall ein Fremder.

Bei Omer Pasha Latas handelt es sich um eines von Andrics letzteren Werken, das zu seinem Tod im Jahr 1975 noch nicht ganz vollendet war. Packendes Buch um einen Generalissimus des Osmanischen Reichs.

 

4. Im Brand der Welten: Ivo Andric. Ein europäisches LebenBiografie –

 

Ivo Andric Biografie

Das letzte Buch ist nicht von Ivo Andrić selbst aber dafür über ihn. Der deutsche Autor Michael Martens schuf mit: “Im Brand der Welten” eine sehr gute Biografie über das spannende Leben von Andric.

Klappentext ©

Michael Martens zeigt in seiner meisterlich geschriebenen Biografie einen außergewöhnlichen Lebensweg nach: Es führt von der Kindheit in Bosnien über das Attentat von Sarajevo 1914 bis zu Andrics Zeit als Diplomat des Königreichs Jugoslawien in Hitlers Berlin. Diesen bewegten Zeiten folgen Jahre im von den Deutschen okkupierten Belgrad, als Andric in völliger Zurückgezogenheit die großen Romane schreibt, die ihm Weltruhm einbringen werden – selten hat es ein bemerkenswerteres Dichterleben gegeben.

 

Der Andrić-Preis

Der Andrić-Preis (Andrićeva nagrada) ist einer der renommiertesten, serbischen Literaturpreise und wird seit 1975, dem Todesjahr von Ivo Andrić, jedes Jahr an dessen Todestag an einen Autor der serbischen Sprache verliehen. Die Ivo Andrić-Stiftung, welche den Preis vergibt, wurde auf der Grundlage von Andrićs letztem Wunsch gegründet.

 

Die Brücke über die Drina in Višegrad

Durch seinen Roman verhalf Ivo Andric der Kleinstadt im Osten Bosniens zu Weltruhm. Die Stadt liegt in der Republika Srpska (dem serbischen Teilstaat), etwa zehn Kilometer von der Grenze Serbiens entfernt. Im Zentrum von Višegrad spannt sich die Mehmed-paša Sokolović Brücke, mit ihren elf Spitzbögen, über das Smaragd grüne Wasser der Drina.

 

Na Drini Cuprija

 

Auftraggeber war Sokollu Mehmed Pascha (Mehmed-paša Sokolović), Großwesir und einer der mächtigsten Männer des osmanischen Reichs zu damaliger Zeit. Sokolović, der selbst aus einem Dorf bei Višegrad  stammt, kam als Zehnjähriger in die Knabenlese (Janitscharen) und wollte mit dem Bau der beeindruckenden Brücke seiner Heimat einen Dienst erweisen. Das Bauwerk zählt seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in der schönen Stadt Višegrad.

 

 

Ivo Andrić Zitate (Citati)

Zum Abschluss noch ein paar von Ivo Andrić bekanntesten Zitaten.

 

  • “Čoveka ćete najbolje upoznati ako ga posmatrate kako se ponaša kad se nešto deli besplatno.”

“Sie werden eine Person am besten kennenlernen, wenn Sie beobachten, wie sie sich verhält, wenn etwas kostenlos geteilt wird.”

 

  • “Od svega što ljudi grade i izgrade, nema ništa bolje i vrijednije od mostova.”

„Von allem, was der Mensch baut und aufbaut, gibt es nichts Besseres und Wertvolleres als Brücken.“

 

  • “Da je šutnja snaga, a govorenje slabost, vidi se po tome što starci i deca vole da pričaju.”

“Das Schweigen Stärke ist und Reden Schwäche. Das sieht man auch daran, dass Alte und Kinder gern erzählen.”

 

  • “Ništa nije teže ni strašnije nego gledati svet oko sebe očima bivše lepotice.”

“Nichts ist schwieriger oder beängstigender, als die Welt um sich herum mit den Augen einer früheren Schönheit zu betrachten.”

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag, über einen der bekanntesten, bosnischen Schriftsteller gefallen. Falls ihr Fragen zu Bosnien haben solltet, könnt ihr mir gern eine Mail schreiben. Weitere Beiträge über den Balkan findet ihr hier. 🙂

 

 

 

 

Wandern in Bosnien ist ein Traum für jeden Outdoor Liebhaber. Von schroffen Berggipfeln in der Herzegowina über üppige Wälder Zentral und Nordbosniens, bis hoch auf den Maglić (2,368m), den höchsten Berg des Landes. Viele Wanderwege durchziehen die Landschaft, die sich perfekt für eintägige Wandertouren oder mehrtätige Abenteuer durch die Dinarischen Alpen eignet.

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du zu dem Thema: Wandern in Bosnien wissen musst.

Bosnien und Herzegowina- Ein Wanderparadies

 

Das erste Mal zum Wandern nach Bosnien und Herzegowina

Bosnien ist als Destination zum Wandern und Bergsteigen, trotz unzähliger Gebirge und zwölf Zweitausendern noch relativ unbekannt. Wo wir schon Mal bei dem ersten, riesigen Pluspunkt wären.

Viele Wanderwege hast du so gut wie für dich alleine und kannst authentische Erfahrungen in einem, der noch unbekanntesten Wanderziele Europas erleben. Ein weiterer großer Reiz beim Wandern in Bosnien, ist die einzigartige Kombination aus Natur und Wildnis, der Mix aus schroffen Gebirgen und den üppig bewaldeten Landschaften Zentralbosniens, die in Europa einzigartig ist. 

Wenn du ein einmaliges Outdoor Erlebnis in spektakulärer Natur suchst, dann bist du in Bosnien und Herzegowina genau richtig.

 

Landschaft in der Herzegowina

Geführte Wanderungen in Bosnien oder auf eigene Faust? 

Den Möglichkeiten zum Wandern in Bosnien, sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Ob auf eigene Faust oder mit Guide. Die Anzahl an möglichen Routen und Wanderwegen ist einfach gigantisch. Wander- und Trekkingausflüge lassen sich auch perfekt mit einem Sightseeing Trip in Sarajevo oder Mostar verbinden.

Hier lassen sich mittlerweile auch viele gute Veranstalter finden, die Touren im Umland oder zu den Nationalparks anbieten. Besonders zu empfehlen ist hier Green Visions, die Geführte Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden anbieten und sich ganz dem Thema: Nachhaltiges Reisen verschrieben haben. 

 

Berge und Wanderwege in Bosnien

Hier eine Liste mit den schönsten Bergen und Wanderwegen in Bosnien. Für Anfänger ebenso wie für Profis.

 

1. Prenj

Prenj ist für viele Wanderer, eines der schönsten aber auch eines der herausforderndsten und schroffsten Gebirge des Landes. Es befindet sich im Herzen des Dinarischen Gebirges, in einer wunderschönen Karstlandschaft.

Der Berg ist von natürlichen und künstlichen Seen umgeben, darunter: Boračko Jezero und Jablaničko Jezero (Jezero=See). Zahlreiche wunderschöne Flüsse, wie die smaragdgrüne Neretva umgeben das Gebirge. Unweit des Gebirgsmassivs befinden sich die Städte: Jablanica, Konjic und Mostar, von wo aus auch die meisten Touren starten.

 

Wandern in Bosnien
Gebirge Prenj in Bosnien

 

Der höchste Gipfel ist der Zelena Glava, mit einer Höhe von 2155 m, was den Prenj zu einem der höchsten Gebirge, des Landes macht. Das Massiv hat insgesamt 11 Gipfel die über 2000 m hoch sind und wird deswegen auch als bosnischer Himalaya bezeichnet. Weitere nennenswerte Berge sind: Otiš, 2099 m, Velika Kapa (2007 m) und Lupoglav (2.102 m). Vom Gipfel hat man einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge. 

Der Prenj ist als einer der schwierigsten Berge, in ganz Bosnien bekannt. Mit einem guten Bergführer ist eine Tour aber auch für Anfänger möglich. Für eine Wanderung auf den Gipfel sollte man am besten einen Tagestrip oder 2 Tage einplanen. Unbedingt gute Wanderschuhe mitnehmen. Der Gipfel kann in ca. 5 Stunden von der Vrutak-Hütte oder in ca. 3 Stunden von der Jezerce-Hütte erreicht werden.

HINWEIS: Der Weg erfordert ein mittleres Maß an Fitness. Beim letzten Aufstieg auf die Zelena Glava ist etwas Vorsicht geboten.

 

2. Čvrsnica-Blidinje Nature Park

Wandern in Bosnien und Herzegowina

 

Der Blidinje Nature Park befindet sich im Hochgebirge, der zentralen Dinariden, unweit der Stadt Mostar (70km) und in direkter Umgebung zur Kleinstadt Jablanica. Er umfasst das Gebiet, der Bergmassive von Čvrsnica und Vrana.

Der Blidinje Nature Park ist einer, der schönsten Naturparks Bosnien und Herzegowinas und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturphänomene wie z.B.: den höchstgelegen Bergsee Bosniens auf einer Höhe von 1180 m über dem Meeresspiegel und die Stećak Grabsteine von Dugo Polje.

Der höchste Berg des Čvrsnica-Massivs ist der 2228 Meter hohe Pločno. Für eine Besteigung vom Ausgangspunkt Masna Luka wo sich auch die Kirche Sveti Ilija befindet, sollte man mit Pausen ca. 6,5 Stunden einplanen. Radfahrer können sich zu fairen Preisen ein Mountainbike ausleihen. Wer den Park lieber auf vier statt auf zwei Rädern entdecken will, kann sich beim Quad fahren probieren (Spaß garantiert.) 

 

Hajdučka vrata

Hajdučka vrata in Bosnien
Hajdučka vrata

 

Die Hajdučka vrata ist eine Art Felsenring und eines der bekanntesten und meist fotografierten Naturphänomene Bosniens.

Hajdučka vrata, was so viel wie Heiduken-Tor heißt, befindet sich am Rande der Diva Grabovica-Schlucht auf einer Höhe von 2000 m über dem Meeresspiegel. Oben angekommen kann man einen, der atemberaubendsten Ausblicke Bosniens genießen, mit Blick auf die Diva Grabovica-Schlucht, sowie die Berge Velež, und Prenj. 

Das Heiducken-Tor liegt auf halber Strecke zum Gipfel des Pločno und kann je nachdem von welchem Ausgangspunkt man startet, in einer ca. 3-stündigen Wanderung erreicht werden. Eine der häufigsten Startpunkte ist der Vitlenica (1460m).

Die Wanderung zum Haiduken-Tor und auf den Pločno ist mittelschwer und eine der beliebtesten unter den Wanderern und Bergsteigern Bosniens.

 

3. Maglić – Sutjeska Nationalpark 

Maglic Bosnien
Maglic, der höchste Berg Bosniens

 

Der 2386 m hohe Maglić, ist der höchste Berg in Bosnien und Herzegowina und befindet sich im wunderschönen Sutjeska Nationalpark, der zu den größten des Landes zählt. Doch das ist nicht alles. Ein wahres Juwel des Parks, ist der Perućica Urwald, welcher zu den letzten Urwäldern Europas zählt. Somit hat man gleich drei Highlights, die für einen Besuch des Nationalparks sprechen.

Sutjeska ist der perfekte Ort um die Urkraft der Natur zu erleben. Bei so einer großen Vielfalt an Flora und Fauna ist das auch nicht verwunderlich. Über 66% des Nationalparks sind von Wäldern bedeckt, während der verbleibende Teil aus saftigen Bergwiesen mit den verschiedensten Wild- und Heilkräutern bewachsen ist. 

 

Wandern in Bosnien
Darko Gavric, CC BY-SA 3.0

 

Benannt ist der 1962 gegründete und 17.250 ha, große Park nach dem Fluss Sutjeska, welcher sich seinen Weg durch den Park schlängelt.

Aufgrund seiner Artenvielfalt, in Kombination mit den wunderschönen Bergen, Seen und der unberührten Wildnis, gehört dieser Nationalpark, zu den prächtigsten in Europa.

 

Maglić Besteigung

Ein Teil des Bergmassivs befindet sich auf montenegrinischer Seite und einige Routen sind grenzüberschreitend, weshalb beim Wandern immer ein Ausweisdokument/Reisepass mit sich getragen werden sollte.  

Es gibt zwei Hauptrouten auf den Maglić, eine aus Prijevor und die andere aus Dernećište, der sogenannte Postareva-Pfad. Prijevor ist einer der beliebtesten und landschaftlich reizvollsten Routen. Diese führt euch auch am wunderschönen Trnovačko See vorbei.

 

 

Wandern in Bosnien
Der Trnovacko See auf montenegrinischer Seite, Milisavljevic02, CC BY-SA 4.0

 

Aus Prijevor gibt es auch noch eine anspruchsvollere Route für erfahrene Bergsteiger. Für diese mit Felsabschnitten gespickte Route, benötigt man jedoch einiges an zusätzlicher Kletterausrüstung und sollte Erfahrungen beim Klettern haben. 

 

Schlacht an der Sutjeska 

Der Sutjeska Nationalpark ist außerdem noch für die Schlacht an der Sutjeska bekannt, die hier während des Zweiten Weltkriegs, zwischen den Achsenmächten und Titos Partisanen tobte. Die Schlacht galt als Wendepunkt für Jugoslawien im Zweiten Weltkrieg und verhalf Tito zu seinem späteren Ruhm. Im sogenannten Tal der Helden in Tjentište befindet sich ein riesiges und sehr beeindruckendes Denkmal, welches an diese Schlacht erinnert. 

 

Perućica Urwald

Perućica ist einer, der letzten echten Urwälder Europas und ein wahres Wunder der Natur. Bis zu 60 m hohe Fichten, Buchen und Kieferbäume bewachsen den felsigen Untergrund. Der Wald ist um die 20.000 Jahre alt und viele seiner Bäume haben ein Alter weit über 300 Jahre. An vielen Stellen ist der Wald so dicht, dass ein Durchkommen so gut wie unmöglich ist. 

 

Perucica Urwald in Bosnien

 

Der Urwald ist außerdem Heimat vieler bedrohter Tierarten. Darunter: Wölfe, Wildschweine, Marder, Braunbären und etliche Wildziegen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der 75m hohe Wasserfall Skakavac, welcher bereits von weiten sichtbar ist.

Aufgrund seiner Einzigartigkeit wurde der Perućica Urwald zum strengen Naturreservat erklärt und kann von daher nur auf einer geführten Tour mit Park-Rangern besucht werden.

 

Wandern in Bosnien, Perucica Urwald

 

Hinweis: Wer zum Sutjeska Nationalpark will muss sich tief in den Süden Bosniens begeben. Der nächstgelegene Ort ist Tjentište unweit der Stadt Foča. Fahrtzeit von Mostar oder Sarajevo. ca. 2-3 Stunden. Von kroatischer Seite führt die Straße Dubrovnik-Višegrad an Foca vorbei. 

 

4. Zelengora

Das Gebirge der Zelengora gehört ebenfalls zum Sutjeska Nationalpark und wird durch die sehr beeindruckende Sutjeska Schlucht von den Bergen des Maglic und Volujak getrennt. Zelengora ist bekannt für seine idyllisch grünen Wiesen und Weiden, sowie seine 8 Gletscherseen, die auch als die acht Augen des Zelengora bekannt sind. 

 

Zelengora in Bosnien
Die grünen Wiesen und Gletscherseen von Zelengora

 

Die bekanntesten der Seen sind: Kotlaničko See, Orlovačko See und Štirinsko See von dehnen einer beeindruckender ist als der andere und Zelengora, zu einem der schönsten Gebirge und Ausflugsziele Bosniens machen.

Anders als beim Prenj oder den Gebirgen: Maglic und Volujak, ist Zelengora (grüner Berg) bekannt als eines, der sanftesten Gebirge Bosniens. Durch seine gut markierten Wanderwege und seine idyllische Landschaft, ist das Gebirge auch ein perfektes Ausflugsziel für Familien. Hier lässt es sich außerdem perfekt Heilkräuter pflücken oder in einem der Seen plätschern. Bei einem Besuch, sollte man unbedingt, dass super leckere Essen probieren, welches in den kleinen Berghäusern angeboten wird.

 

5. Bjelašnica 

Bjelašnica Gebirge in Bosnien
Das wunderschöne Bjelašnica Gebirge in Bosnien

 

Der Bjelašnica ist neben dem Igman und der Jahorina einer der Hausberge Sarajevos. 1984 stand das Gebirge, als Austragungsort der Olympischen Winterspiele in Sarajevo, im Blickpunkt des Weltgeschehens. Bjelašnica (2067) liegt nur ca. 20 km von Sarajevo entfernt und gilt aufgrund seiner guten Infrastruktur mit zahlreichen Berghütten, als eines der beliebtesten Ausflugsziele der bosnischen Hauptstadt. Im Winter verwandeln sich die Gipfel, der Bjelašnica in ein Ski- und Snowboard Paradies. 

Eine wunderschöne Wanderung führt über prächtige, begrünte Täler zu den Bergdörfern Umoljani und Lukomir, wo die Bevölkerung noch auf traditionelle Art und Weise lebt und viele Lebensmittel selber herstellt. 

 

Lukomir 

Wandern in Bosnien

 

Wer sich schon immer Mal gefragt hat, wie das Leben, in einem abgeschiedenen, bosnischen Bergdorf, früher ausgesehen haben muss, ist in Lukomir genau richtig. Denn hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Ihn 1500 m über dem Meeresspiegel, an den Südhängen des Bjelašnica Gebirges, befindet sich, dass wohl interessanteste Bergdorf Bosniens. Es ist die höchstgelegene Siedlung des Landes und verschlägt jedem Besucher durch seine traumhafte Lage, die Sprache. Das Dorf fasziniert aber auch durch seine Bewohner, die in der Tradition ihrer Vorfahren in alten Steinhäusern leben.

Viele Lukomirer sichern sich ihren Lebensunterhalt, mit dem Verkauf von Strickwaren oder Käse an Besucher. Einige andere sind Hirten, die von den Produkten ihrer Schafe leben.  Lukomir ist nur zwischen den Monaten April und November von Konjic oder Sarajevo aus zu erreichen. Im November verlassen die meisten Bewohner das Dorf und kehren erst wieder im Frühling zurück. Mittlerweile hat Lukomir, als letzte Halbnomaden-Siedlung in BiH, an Bedeutung gewonnen und ist ein beliebtes Ausflugsziel von Sarajevo. Der Blick über die Rakitnica-Schlucht, auf dessen Hängen sich Lukomir befindet, ist spektakulär.

 

Wandern in Bosnien

 

Eine Wanderung nach Lukomir, startet meistens vom Dorf Umoljani und dauert ca. 3-4 Stunden. Das malerische Bergdorf besucht man am besten im Sommer. Im Winter verlassen die meisten Bewohner das Dorf und durch den starken Schneefall ist dieses dann abgeschnitten. 

 

Anreise nach Bosnien

Wie du am besten nach Bosnien kommst, sowie alle weiteren, wichtigen Tipps, die du für deine Planung benötigst, findest du unter Bosnien Reisetipps.

 

Die beste Jahreszeit zum Wandern in Bosnien und Herzegowina

Die besten Temperaturen zum Wandern in Bosnien, herrschen zwischen Mai bis Oktober. Man sollte allerdings, vor allem in der Herzegowina, die Temperaturen, in den Monaten wie Juli und August nicht unterschätzen. Diese schatten- und wasserarme Gebirgsregion kann dem ein oder anderen zusetzen.

Trotz aller Entdeckerfreude ist es ratsam in freier Natur auf markierten Wanderwegen zu bleiben oder auf einen ortskundigen Führer zurückzugreifen, da seit Kriegsende noch nicht alle Minen beseitig worden sind.

 

Fazit: Wandern in Bosnien

Wer neue Pfade entdecken will, ist in Bosnien genau richtig. Gut ausgeschilderte Wanderwege oder allzu viele Berghütten, wie in den Alpen, sollte man jedoch nicht erwarten, dafür wandert man aber in einer Landschaft wie aus dem Bilderbuch und das oft für sich allein. Wer beim Wandern auf nachhaltiges und authentisches Reisen aus ist, findet in den Bergen und Tälern Bosniens, die Erfüllung seines Traums. 

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und Ihr konntet mehr über die wunderschönen Gebirge Bosniens erfahren. Falls ihr Fragen zum Beitrag haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. Hier findet Ihr weitere Beiträge zu unvergesslichen Reiszielen Bosniens 🙂

Jugoslawien, manche verbinden es mit Nostalgie, die anderen mit Zerfall. Doch …

What do you know about Jugoslavija??? 

In diesem Beitrag findest du die 16 wichtigsten und skurrilsten Fakten über das Ehemalige Jugoslawien. 

 

1. Wann wurde Jugoslawien gegründet?

Der erste jugoslawische Staat wurde im Jahre 1918 unter dem Namen “Königreich Jugoslawien” gegründet und bestand bis 1941. Das Königreich wird auch oft als “erstes Jugoslawien” bezeichnet. Ein anderer Name lautete: Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen.

Die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien (abgekürzt SFRJ) wurde 1945 unter Marshall Josip Broz Tito und seinen Partisanen gegründet und bestand bis April 1992. (das Jugoslawien, welches sich die meisten erinnern).

 

2. Jugoslawien Flagge

Jugoslawien Flagge

 

3. Welche Länder gehörten zu Jugoslawien?

Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Mazedonien (heutiges Nordmazedonien). Die autonomen Provinzen Vojvodina und Kosovo hatten einen Sonderstatus.

 

Jugoslawien Länder

 

4. Jugoslawien Karte

Jugoslawien Karte
wikicommons, CC BY-SA 3.0

 

 

5. Was war die Hauptstadt Jugoslawiens?

Die Hauptstadt war Belgrad (Beograd). Die heutige Hauptstadt Serbiens. 

Jugoslawien Hauptstadt

 

6. Warum wurde Jugoslawien gegründet?

Zusammengefasst: Um alle südslawischen Völker zu einem Staat zu vereinen. 

 

7. Welche Sprache wurde in Jugoslawien gesprochen?

Serbokroatisch (srpskohrvatski), was zu den südslawischen Sprachen gehört. Nach Ende des Jugoslawienkrieges, werden die Sprachen als Kroatisch, Bosnisch, Serbisch bezeichnet um sich von den jeweiligen Nachbarn und der gemeinsamen Vergangenheit zu distanzieren.

 

8. Welche Religionszugehörigkeit hatte die Bevölkerung Jugoslawiens?

Jugoslawien war ein Vielvölkerstaat, in dem Angehörige unterschiedlicher Religionen lebten. Die Slowenen und Kroaten gehörten fast alle der katholischen Kirche an. Die Serben und Montenegriner waren griechisch-orthodox. Denn Großteil, der muslimischen Bevölkerung stellten die: Bosniaken, Kosovo-Albaner und die Bewohner Sandzaks (ebenfalls als Bosniaken bezeichnet). Unter der deutschen und der ungarischen Minderheit gab es einige Protestanten. Außerdem gab es eine kleine jüdische Minderheit.

 

9. Jugoslawien Währung

Jugoslawien Währung

Die Währung des Königreiches Jugoslawien, sowie der SFRJ, war der jugoslawische Dinar. Er war in 100 Para unterteilt. 

 

10. Wie groß war Jugoslawien?

Es umfasste ein Gebiet von ca. 255.950 km².

 

11. Wie viele Einwohner hatte Jugoslawien?

Es hatte kurz vor dem Zerfall 1991, ca. 23,1 Millionen Einwohner. 1991 gab es 19 Großstädte.

 

12. Josip Broz Tito

Tito war Staatschef (1945 bis 1980) , der sozialistischen Republik und ist auch heute noch für viele Bewohner, der Nachfolgerstaaten und Jugo-Nostalgiker so etwas wie eine Legende. Zu Zeiten der SFRJ, wurde ein richtiger Personenkult um Josip Broz betrieben, den man auch als Titoismus bezeichnete. Keine andere Persönlichkeit wird so stark mit dem ehemaligen Jugoslawien in Verbindung gesetzt wie er. Tito gilt auch als Mitbegründer, der Bewegung der Blockfreien Staaten.

 

 

 

Tito Jugoslawiens Staatschef
Josip Broz Tito. Staatsoberhaupt Jugoslawiens aus Lebenszeit.

 

 

12.Kozarčanka

Kozarcanka

 

Das Foto, der Kozarčanka (was so viel wie Frau aus Kozara bedeutet), ist im sozialistischen Jugoslawien zu einer Ikone geworden. Das berühmte Foto wurde vom Fotografen Žorž Skrigin in Nordbosnien im Winter 1943/44 aufgenommen und zeigt eine lächelnde Partisanin, die eine Titovka-Mütze und ein Gewehr über der Schulter trägt.

Der echte Name der Frau ist Milja Marin, eine bosnische Serbin, die aus einem Dorf am Fuße des Berges Kozara stammt. Das Bild der Kozarčanka zierte viele Schulbücher, Kriegsmonografien und Poster. Die echte Identität Milja Marins war vielen Jugoslawen nicht bekannt.

 

13. Flugzeugkaverne Željava

Flugzeugkaverne Željava

 

Bei der Nr. 13 handelt es sich um einen wirklich skurrilen Ort und einem genialen Lost Place. Die Flugzeugkaverne Željava an der bosnisch-kroatischen Grenze war die größte Flugzeugkaverne Europas. 

Der ehemalige Luftwaffenstützpunkt wurde zwischen den Jahren 1957 und 1970, nahe dem Dorf Željava, westlich von Bihac und unweit des Plitvicer Nationalparks erbaut. Die jugoslawische Regierung investierte, schätzungsweise 6 Milliarden Dollar in das Projekt. Was es zugleich zu einem der größten und teuersten Militärprojekte Europas machte. 

 

Flugzeugkaverne Zeljava innen
CC BY-SA 4.0

 

Der unter dem Namen Objekat 505 bekannte Komplex, fasste bis zu 80 MiG-21-Kampfflugzeuge, 110 Piloten, sowie 1400 Luftwaffensoldaten. Die Konstruktion sollte einem Atomangriff mit einer Sprengkraft von 20 bis 30 Kilotonnen standhalten. Zum Schutz der Anlage wurde außerhalb der Kaverne eine Garnison mit 5000 Soldaten errichtet und bis zum Ausbruch, der Jugoslawienkriege genutzt. Die Anlage umfasste ein Tunnelsystem von rund 3,5 km.

Mehr als 30 Tage lang, hätten tausende von Soldaten, isoliert von der Außenwelt hier leben können.

Mit dem Rückzug der jugoslawischen Volksarmee aus Bosnien 1991 wurde die Kavernenanlage und die Pisten mit insgesamt 56 Tonnen Sprengstoff gebrauchsunfähig gemacht. Einige Bereiche im Inneren sind mit PCB kontaminiert. Teile der Pisten und des Außengeländes sind immer noch stark vermint.

 

14. Olympische Winterspiele 1984

 

Die Olympischen Winterspiele 1984 wurden vom 8. bis 19. Februar 1984 in Sarajevo, Jugoslawien (heute Bosnien und Herzegowina) ausgetragen. Es handelte sich um die ersten Olympischen Winterspiele in einem sozialistischen Land.

 

15. Zastava  

Der einstige Automobilhersteller Zastava war der größte auf dem Balkan. Zastava gilt, als einziger, osteuropäisches Autohersteller wessen Fahrzeuge, auch einige Jahre erfolgreich in die USA exportiert wurden. Besonders bekannt war der Zastava Yugo, der auch heute noch in den USA und auf dem Balkan Kultstatus genießt. 

Zastava Yugo
Maciej Dembiniok, CC BY-SA 3.0

 

16. Der Jugoslawien Krieg

Der grausame Krieg forderte viele Opfer und gehört zu den schlimmsten Ereignissen in Europa nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Es handelt sich jedoch eher um eine Reihe von Kriegen in Ex-Jugoslawien.

Im Einzelnen handelte es sich um den 10-Tage-Krieg in Slowenien (1991), den Kroatien Krieg (1991–1995), den Bosnienkrieg (1992–1995), den kroatisch-bosniakischen Krieg (1992–1994) im Rahmen des Bosnienkriegs, den Kosovokrieg (1998–1999) und den albanischen Aufstand in Mazedonien (2001).

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und Ihr konntet was über die Geschichte Jugoslawiens lernen. Falls ihr Fragen zum Beitrag haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. Weitere Beiträge findet ihr hier.🙂

Schon Mal zum Skifahren in Bosnien und Herzegowina gewesen? Falls nicht, dann wird es Zeit. Abseits der bekannten Skigebiete, der Österreichischen oder Schweizer Alpen, erwartet euch in Bosnien und Herzegowina, ein wahres Wintertraumland und das keine Tagesfahrt von Deutschland entfernt! Gesegnet mit zahlreichen Bergen und wunderschönen Pisten, ist Bosnien, die perfekte und preiswerte Alternative zu den teuren und leider auch oft überlaufenen Winterzielen West- und Zentraleuropas.

Außerdem hat Wintersport Tradition in Bosnien. Bester Beleg: Die olympischen Winterspiele von Sarajevo 1984, welchen den Ruf Bosnien und Herzegowinas als 1a Wintersportdestination bestätigten. Falls euch das immer noch nicht überzeugt hat, ist dieser Artikel genau das richtige für euch. In diesem Beitrag findet ihr einen Überblick zu den schönsten und beliebtesten Skigebieten Bosniens. 

 

Bosnien Skigebiete
Skigebiet Bjelašnica bei Sarajevo

 

Wieso zum Skifahren nach Bosnien?

Gesegnet mit faszinierenden Bergen, hat Bosnien & Herzegowina zahlreiche Winteraktivitäten zu bieten. Einige Berge sind ideal für Amateure, andere sind perfekt für professionelle Skifahrer. Doch nicht nur Skifahrer fühlen sich im Schnee bedeckten Bosnien wohl.

Alle die sich neben dem Skifahren anderen Winteraktivitäten widmen wollen, sind in Bosnien ebenfalls bestens aufgehoben. Schneeschuhwandern, Langlaufen oder Nachtskifahren sind nur einige der vielen Aktivitäten, die man ausprobieren kann. Nach dem Vergnügen auf der Piste gibt es Après-Ski ala Balkan.

Zahlreiche Hütten, in welchem man sich bestens bei einem Pivo (Bier) oder dem ein oder anderen Gläschen Rakija austauschen kann, laden zum Verweilen ein. All das und noch vieles mehr macht Skifahren in Bosnien zu einem grandiosen Erlebnis. 

 

Berghütten im Vlašić Gebirge
Berghütten im Vlašić Gebirge

 

Preisniveau 

Das Preisniveau liegt deutlich unter dem, von bekannten Ski Destinationen Europas, was Bosnien als Winterurlaubsort, besonders für kostenorientierte Wintersportler, interessant macht. Eine Tageskarte für einen Erwachsenen kostet um die 20 EUR,-  in der Hauptsaison. Verlässt man, die bekannten Skigebiete, rund um Sarajevo, liegt der Preis sogar schon Mal bei 10-15 EUR wie in den Skigebieten von Vlašić oder Kozara. 

 

Die Berge Sarajevos 

1984 standen die Berge: Bjelašnica, Igman, Jahorina und Trebević, als Austragungsort der Olympischen Winterspiele im Zentrum des Weltgeschehens . Die Berge Sarajevos sind der perfekte Ort um sich mit dem Skigebieten Bosniens vertraut zu machen. 

 

Jahorina

Jahorina bosnien
Jahorina, Rade Nagraisalović CC BY-SA 4.0

 

Das Skigebiet des Gebirges Jahorina befindet sich 28 km von der bosnischen Hauptstadt entfernt. Im Sommer ein wahres Eldorado für Wanderer und Mountainbiker, gilt es im Winter mit gut ausgebauten Pisten und über 20 km Loipen als ein wahres Winterparadies, mit einem guten gastronomischen Angebot. Der höchste Gipfel ist der Ogorjelica mit 1.916 m über dem Meeresspiegel. Das Skigebiet erreicht man von Sarajevo am besten über die M5. Diese führt an der Kleinstadt Pale vorbei. Eine weitere Straße verläuft entlang des Trebević Gebirges.

 

Bjelašnica

Das Gebirge grenzt mit seinem 2067 m hohen Gipfel an den Berg Igman. Es gilt als eines, der beliebtesten und größten Skigebiete Bosniens. Als Austragungsort verschiedener Disziplinen, der Olympischen Winterspiele 1984, erlangte es große Berühmtheit. Zu dieser Zeit wurden auch viele Hotels errichtet, die in den Jahren nach dem Krieg eine Modernisierung erfahren durften. Insgesamt verfügt das Skizentrum Bjelašnica über 10 km Skipisten, für alle alpinen Disziplinen. Darunter einen 750 m langen, beleuchteten Abschnitt für das Nachtskifahren. 

 

Skifahren in Bosnien

 

Im Sommer ist das Gebirge, der perfekte Ort für wunderschöne Wanderungen. Hier findet ihr alles zum Thema Wandern in Bosnien.

Igman

Der 1502 m hohe Berg Igman, befindet sich 30 km vom Stadtzentrum Sarajevos entfernt. Das Gebirge ist leicht mit dem Pkw oder dem Bus erreichbar. Es ist eines, der kleineren Skigebiete Bosniens, bietet dadurch aber den Vorteil etwas “ruhiger“ zu sein und eignet sich mit sanften Abfahrten besonders gut für Anfänger. Im Sommer ist der Igman ein beliebtes Ziel für Wanderer sowie Radfahrer.

 

Unterkünfte 

Skifahren in Bosnien

 

Das Preisleistungsverhältnis für ein Apartment oder eine Berghütte rund um Sarajevo ist sehr gut. Auf https://www.jahorina.org/vikendica/ findet ihr Traumhafte kleine Hütten, Vikindice genannt und das bereits ab 29 pro Nacht, für mehrere Personen, in wunderschöner Lage, im Jahorina Skigebiet. Die Seite steht momentan nur auf bosnisch zur Verfügung. Es gibt jedoch eine deutsche Telefonhotline unter: + 49 221 34 66 43 01, falls ihr euch nicht zurechtfinden solltet, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich helfe euch gerne weiter .

 

Das Skizentrum Rostovo

Das Skizentrum Rostovo liegt 12 km von der Stadt Bugojno entfernt und befindet sich auf einer Höhe von 1160m. Es ist ein kleineres Skigebiet und ist Teil des sehr charmanten Etno Dorfs Babići, einem beliebten Wochenendort für diejenigen, die frische Luft, unberührte Natur, sowie traditionelle Küche suchen. Bei der Unterkunft hat man die Wahl zwischen dem Hotel und den authentischen Berghütten. Das Skigebiet eignet sich ideal für Anfänger und liegt 110 km von Sarajevo und 128 km von Mostar entfernt.

 

Nationalpark Kozara

Der Nationalpark Kozara ist einer der vier großen Nationalparks Bosniens und wurde 1967 unter Naturschutz gestellt. Im Sommer ist der 3520 ha große Nationalpark mit seinen sanften bewaldeten Berggipfeln und wunderschönen Aussichtspunkten ein Traum für Wanderer. 

 

Skifahren in Bosnien
Skicenter Nationalpark Kozara © credits to Kozara Nationalpark

 

Im Winter verwandelt sich Kozara zu einem Schneeparadies für Wintersportler, mit einer Gesamtlänge von 1600 m, verteilt auf zwei Pisten. Es gehört zu den kleineren Skigebieten Bosniens kann aber mit seiner wunderschönen Lage, mitten in einem der schönsten Nationalparks Bosnien überzeugen. Das Skicenter Kozara befindet sich unweit, der Stadt Prijedor und nur 60 km von Banja Luka entfernt, der zweitgrößten Stadt Bosnien und Herzegowinas. Der kroatische Grenzübergang Dubica ist nur 30 km entfernt. 

 

Denkmal für die Revolution

Kozara Denkmal
Das Denkmal auf dem ehemaligen 500 000 Dinar Schein.

 

 

 

 

 

 

 

In direkter Umgebung zum Skicenter Kozara befindet sich das Denkmal, für die Revolution (Spomenik Revolucije). Es wurde vom jugoslawischen Bildhauer Dušan Džamonja, zwischen 1971 und 1972 errichtet und gedenkt an die gefallenen Partisanen während der Schlacht um Kozara, im Zweiten Weltkrieg. Das Denkmal besteht aus einer etwa 33 Meter hohen Stahlbetonsäule und gehört zu den imposantesten auf dem Gebiet des Ehemaligen Jugoslawien. 

 

Vlašić 

Das Skizentrum Babanovac auf dem Gebirge Vlašić, ist eines, der am schnellsten wachsenden in Bosnien und ist durch seine zentrale Lage, von allen Teilen des Landes, gut zu erreichen. Zum Skifahren und Snowboarden stehen 9,5 km Pisten zur Verfügung und 6 Lifte zur Beförderung, der Gäste. Das Wintersportgebiet liegt auf einer Höhe von 1.220 bis 1.520 m. Das Skizentrum Babanovac liegt 25 km von Travnik entfernt und ist gut ausgeschildert.

 

Vlašić Unterkünfte

Eine Unterkunft zu finden ist am Vlašić relativ leicht und geht auch direkt vor Ort. Neben einigen schönen Hotels gibt es auch sehr viele Apartments. Wer jedoch einen Besuch zur Hauptsaison zwischen Dez-Feb plant kann sich folgende Unterkünfte anschaue.

Schöne Hütten und Apartments findet ihr unter:  https://www.eko-fisvlasic.ba/. Bei Fragen helfe ich natürlich gerne weiter.

 

 

Beste Zeit zum Skifahren in Bosnien 

Sehr gute Bedingungen für den Wintersport findet man zwischen den Monaten Dezember bis Mitte März vor. Falls mal ein Schneemangel herrschen sollte, was selten vorkommt, verfügen die meisten Skizentren über mehrere Schneekanonen, die Abhilfe schaffen.

 

Bosnien Reiseplanung

Bosnien Reisetipps

Falls du Hilfe bei deiner Reiseplanung benötigst, findest du praktische Informationen unter Bosnien Reisetipps. Hier findest du alle wichtigen Tipps für deine vielleicht, erste Reise nach Bosnien. 

 

Fazit: Skifahren in Bosnien 

Wer abseits der bekannten Wintersportdestinationen Europas, traumhafte Pisten sucht und das ganze noch zu einem super Preisleistungsverhältnis, ist in Bosnien genau richtig. Außerdem bewirkt man mit seiner Übernachtung noch was positives indem man die lokale Bevölkerung unterstützt. 

 

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Falls ihr Fragen haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. Weitere Beiträge zu den schönsten Reisezielen Bosnien und Herzegowinas findet ihr hier.😉

 

 

 

Hier ein klassisches Cremeschnitten Rezept, wie es auch in Kroatien zubereitet wird

 

Was genau ist eine Cremeschnitte?

Bei der Cremeschnitte oder auf Kroatisch Kremšnite, Krempita genannt, handelt es sich um eine Mischung aus Torte und Kuchen. Der Boden und das Topping bestehen aus Blätterteig, während sich in der Mitte eine verführerische Vanillecreme befindet.

Cremeschnitten erfreuen sich in Kroatien, sowie auf dem gesamten Balkan großer Beliebtheit. Besonders bekannt sind die österreichische, kroatische, slowenische und siebenbürgen (Rumänien) Variante. 

 

Kroatische Cremeschnitte Rezept

 

Cremeschnitte Herkunft

Um die Herkunft der leckeren Vanillecremetorte gibt es mehrere Theorien. Viele Länder beanspruchen den Titel für sich “Herkunftsland der Cremeschnitte” zu sein. Höchstwahrscheinlich geht, die erste Cremeschnitte auf Ištvan Lukačevič, den ehemaligen Leiter der Konditorei im Hotel Park, im slowenischen Bled zurück. Dieser experimentierte lange mit verschiedenen Cremeschnitten Rezepten herum, bis er auf, die uns heute meist bekannte Variation gest0ßen war.

Im Café Kavarner Park, kann auch heute noch die Original Bleder Cremeschnitte vernascht werden.

Die Kroaten hingegen schwören auf die Samoborske Kremšnite aus der Kleinstadt Samobor, ca. 20 km von Zagreb. Jeder Kroate, welcher den Namen Samobor hört, verbindet ihn sofort, mit den angeblich leckersten Cremeschnitten Kroatiens.

 

Samobor Cremeschnitte
Das wunderschöne Samobor in Kroatien. Heimat der kroatischen Kremsnite.

 

Cremeschnitten Rezept

Hier nun das Cremeschnitten Rezept zum selber machen.

Zutaten:

Teig: 500g Blätterteig

Creme:

  • 1.5L Milch
  • 9 Eigelb
  • 150g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 120g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 9 Eiweiß
  • 150g Zucker
  • 500ml Schlagsahne

 

Vorbereitung:

  1. Den Blätterteig in 2 Teile halbieren je 250 g.
  2. Die beiden Teighälften ausbreiten und auf die Maße 34x24cm kürzen, danach den Blätterteig gleichmäßig mit einer Gabel durchstechen.
  3. Bei der Hälfte des Blätterteigs, die später auf die Creme drauf kommt empfiehlt es sich mit einem Messer gleichgroße Quadrate einzuritzen, das erleichtert nachher das Schneiden und Servieren der Cremeschnitte. Die Maße können Sie selbst bestimmten, je nachdem in welcher Größe Sie die Schnitten haben möchten.
  4. Die Backzeit des Blätterteigs beträgt ca. 20 min bei 180-200° C.

 

Herstellung der Creme:

 

  1. 9 Eigelb, 2 Pack. Vanillezucker und 150 g Zucker mit einem Mixer gut vermischen, sodass keine Klumpen entstehen. Nach und nach, das Mehl und die Speisestärke dazugeben und danach 300ml Milch einrühren.
  2. Die restliche Milch (1,2l) in einem Wasserbad zum Kochen bringen und die vorbereitete Creme nachfolgend dazugeben und gut rühren, sodass nichts anbrennt, ca. 10-15 min langsam köcheln.
  3. 9 Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker (150g) schrittweise hinein geben und mit der Hand in die noch warme Creme unterheben, bis diese eine homogene Masse bildet.

 

Zubereitung und Reihenfolge:

 

  • Die Höhe des Backblechs sollte ca. 7-8 cm betragen, damit die Creme beim Auftragen in Form bleibt.

 

  • Die Creme gleichmäßig auf den vorbereiteten Blätterteig verteilen und glatt streichen, danach ca. 10 min abkühlen lassen, nun die vorbereitete Schlagsahne, ebenfalls gleichmäßig auf der Creme verteilen.

 

  • Mit dem 2 Teil des Blätterteigs bedecken und mit reichlich Puderzucker bestreuen.
  • Idealerweise die Cremeschnitte über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Et voila! Und fertig ist eine der leckersten kroatischen Nachspeisen. 

 

Mich würde interessieren wie euch die Krempita gelungen ist, da es sich hierbei um ein altes Familienrezept handelt. Lasst Mal ein Kommentar da, ebenso wenn ihr Fragen haben solltet. Weitere Beiträge findet ihr hier. 🙂

 

 

 

 

Visoko in Bosnien und Herzegowina, seit 2005 bekannt als Ort der “bosnischen Pyramiden”. Laut dem Archäologen und Entdecker Dr. Semir Osmanagić handelt es sich bei den Pyramiden von Bosnien sogar um die ältesten Pyramiden der Welt. Diese sollen über 30.000 Jahre alt und der Beleg für eine damalige Hochkultur, in diesem Teil der Welt sein. 

Anhänger von Osmanagićs Theorien sehen in den Pyramiden von Visoko ein wahres Wunder. Andere wiederum einen riesigen Schwindel. Ob Wahrheit oder Fake, die bosnischen Pyramiden polarisieren. Was wirklich dahinter steckt und was es mit der Sonnenpyramide auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Das Wunder von Visoko

Viele belächelten Osmanagić als dieser im Jahr 2005 behauptete Pyramiden im kleinen Ort Visoko, ca. 35 km nordwestlich von Sarajevo entdeckt zu haben. Bereits im darauffolgenden Jahr begann, der Entdecker und ein kleines Team mit den Ausgrabungen.

Die bosnischen Pyramiden in Visoko Bosnien und Herzegowina
Die Sonnenypyramide in Visoko, Bosnien Julian Nyča, CC BY-SA 3.0

Lachen tut heute, 15 Jahre nach der Entdeckung niemand mehr, denn bereits im ersten Jahr, seit Beginn der Ausgrabungen sollen über 200.000 Touristen Visoko besucht haben. Diese sind gern gesehen und schaffen mit den jährlich höheren Besucherzahlen neue Arbeitsplätze, in einem Land mit fast 30 Prozent Arbeitslosen.

Funde der bosnischen Pyramiden
Freigelegte Steinplatten, Mrs.Aletheia, CC BY-SA 4.0

Dr. Semir Osmanagić (Sam Osmanagich) – Sam 

Der Anthropologe Dr. Semir Osmanagić stellte im April 2005 eine Hypothese über die Existenz von Pyramiden und unterirdischen Tunneln in Visoko auf und begann mit der Untersuchung. Die gemeinnützige Stiftung „Archäologischer Park: Bosnische Sonnenpyramide“ wurde 2006 gegründet und ist für die Forschung zuständig. Mehrmals sah sich Osmanagić heftiger Kritik, seitens verschiedener Institutionen ausgesetzt.

Obwohl viele Archäologen die Existenz, der Pyramiden anzweifeln hat sich das “bosnische Tal der Pyramiden” zu einer der aktivsten, archäologischen Stätten der Welt entwickelt und zieht jedes Jahr Zehntausende von Touristen und einige Tausende freiwillige Helfer nach Visoko, Bosnien-Herzegowina. Osmanagić ist außerdem Autor mehrerer Bücher und Schriften. 

Sam Osmanagich der Entdecker der bosnischen Pyramiden in Visoko

Die Sonnenpyramide (Piramida Sunca) in Visoko

Die Sonnenpyramide oder auch “Pyramide der Sonne” ist die größte unter den fünf Pyramiden im Tal. Viele die mit dem Begriff Pyramide nichts anfangen können nennen die Erhebung Visočica. So hieß der Berg nämlich, bevor die Hypothese aufgestellt wurde, dass es sich bei der Erhebung um eine der bosnischen Pyramiden handelt.

Osmanagić zu Folge hat die „Sonnenpyramide“ eine Höhe von 220 m und ein Alter von 12.000 Jahren. Falls das zutreffen sollte, wäre die Sonnenpyramide ein Drittel höher als die große Pyramide von Gizeh und somit die größte und älteste der Welt. Die vier restlichen Pyramiden, des Komplex sind: die Mondpyramide (190 Meter), die Pyramide des bosnischen Drachen (90 Meter), Tempel der Mutter Erde und die Pyramide der Liebe.

Die Pyramiden von Sonne, Mond und Drachen bilden ein perfektes gleichseitiges Dreieck, dessen Abstand 2,170 Metern zwischen den Spitzen beträgt. 

Piramida sunca, Visoko

Bosnische Pyramiden Energiestrahl

Messungen, die auf der Spitze der Sonnenpyramide durchgeführt wurden, stellten einen 28.000 Hertz starken elektromagnetischen Energiestrahl mit einer Breite von über 4,5 Metern fest. Der Energiestrahl soll aus der Spitze, der Sonnenpyramide austreten und sich harmonisierend und hochtransformierend auf die menschliche Zell-Schwingung auswirken.

Diese Strahlung ist auch als Tesla- oder Skalarwellen Strahl bekannt. Nikola Tesla (1856-1943) entdeckte diese Skalarwellen um 1900 und experimentierte mit ihnen. 

Die bosnischen Pyramiden: Ausgrabungen

Noch befinden sich die Pyramiden unter Ablagerungen von Erde und Vegetation verborgen, doch seit Beginn der Ausgrabungen im Jahr 2006 wurden mehrere Tunnel und künstliche Betonblocks freigelegt.

Der Ravne Tunnel 

Nach der Entdeckung 2006, ging Sam zeitgleich auf die Suche nach einem Tunnelsystem, welches die Pyramiden angeblich miteinander verbindet. Seine Theorie stützt sich dabei auf andere Tunnel unterhalb von Pyramiden, beispielsweise in: Ägypten, China und Mexiko. Bei den Ausgrabungen wurde tatsächlich ein Netz von unterirdischen Tunneln, Kreuzungen und Kammern entdeckt. 

Bisher ist nur ein Teil der Tunnel freigesetzt (ca. 2150m), doch das Tunnelnetzwerk auch Labyrinth genannt, soll sich über mehrere Kilometer erstrecken. Die Entfernung zur Sonnenpyramide beträgt in etwa 2,9 Kilometer.

Monolith im Ravno Tunnel, Visoko

Kritiker der bosnischen Pyramiden, halten hingegen nicht viel von den ausgegrabenen Tunneln und bezeichnen diese als: “Überreste alter Minen”.

Die Tunnel können so wie die Pyramiden selbst, besichtigt werden. Außerdem wurden einige Monolithe- und Megalithe beträchtlichen Ausmaßes entdeckt. Diese befinden sich in so genannten “Energie/Meditationsräumen”. Ein Aufenthalt in den Tunneln soll sich, aufgrund von: Elektromagnetischen Feldern, negativ Ionen und einer sehr hohen Sauerstoffkonzentrationen (unüblich für Tunnel), positiv auf Körper und Geist auswirken.

Besichtigung der bosnischen Pyramiden in Visoko

Vor Ort stehen verschiedene geführte Touren zu Verfügung, man kann die Pyramiden aber auch auf eigene Faust besichtigen. Hier zwei Preisbeispiele von kleineren Touren.

Tour 1, zwischen 60-90 MINUTEN inklusive Besichtigung des Ravne Tunnel.  Preis pro Person: 25 KM (ca.12,50 EUR).

Tour 2, zwischen 3-4 Stunden, beinhalten die Besichtigung eines archäologischen Parks. Preis pro Person: 30KM (ca.15 EUR).

Wer Bosnien das erste mal bereist und eine “All in One” Lösung mit Flughafentransfer, Hotel und Führung auf deutscher Sprache sucht, der sollte sich die Angebote von Geoviva anschauen. 

Falls ihr die Pyramiden und Bosnien, lieber auf eigene Faust entdecken wollt, findet ihr hier, alle wichtige Informationen und praktische Tipps für eine Reise nach Bosnien und Herzegowina.

Alle weiteren Informationen zu den bosnischen Pyramiden, sowie den Sehenswürdigkeiten, findet ihr auf der offiziellen Homepage. http://piramidasunca.ba/eng/ 

Apartments und Unterkünfte in Visoko

Wer in unmittelbarer Nähe zu den Pyramiden sein Quartier beziehen will. Dem sei die Pyramid Lodge zu empfehlen. Diese bietet guten Komfort und wird von Stefan Paul Gruschwitz geführt, welcher auch der Reiseleiter bei Geoviva ist. Hier ein kleines Video zur Pyramid Lodge.

 

Visoko Pyramiden Unterkünfte
Von der Pyramide Lodge hat mein ein Blick auf ganz Visoko.

Pyramid Lodge Lobby

Wer lieber in einem Apartment oder Gästehaus nächtigen möchte, wird in Visoko auch schnell fündig. Viele der freundlichen Locals, bieten einfache aber mit viel liebe geführte Unterkünfte. Dazu einfach mal kurz auf airbnb oder booking.com vorbeischauen. 

Anreise nach Visoko

Wie kommt man von Sarajevo nach Visoko?

Von Deutschland, Österreich oder der Schweiz, lässt sich Visoko, dank der Nähe zum Flughafen Sarajevo, sehr gut mit dem Flugzeug erreichen. Nach der Ankunft in Sarajevo, erreicht man Visoko, in einer ca. 40 minutigen Fahrt mit dem Taxi.

Bosniens Pyramiden. Wahrheit oder Fake?

Doch was steckt nun hinter den bosnischen Pyramiden? Laut Osmanagić waren viele der Archäologen, die seine Arbeit kritisieren, nie selbst in Visoko und führen ihre Anschuldigungen vom Schreibtisch aus. Einige Experten auf dem Gebiet, der Anthropologie und Archäologie, die wiederum die Ausgrabungsstätten besucht haben, zweifeln nicht an deren Existenz und bezeichnen diese sogar als: “Einen der Bedeutendsten Archäologischen Funde, der letzten hundert Jahre”.

bosnische Pyramiden Ausgrabungen in Visoko

Ein Beweis für die Echtheit der bosnischen Pyramiden soll die radioaktive Altersbestimmung (Radiokarbonmethode) geliefert haben, mit welcher das Alter der ausgegrabenen Steine und dazwischen befindlichen Blättern, datiert worden ist. Ein weiterer Beweis sollen die ausgegrabenen Steinblöcke sein, die am Berg Visočica, (Sonnenpyramide) gefunden wurden.

Diese besitzen oft dieselben Maße und können nur durch Menschenhand errichtet worden sein. Mehrere Geophysische Institutionen in Europa haben laut Osmanagic bestätigt, dass es sich bei dem ausgegrabenen Gestein, durch Menschenhand geschaffene Formationen handelt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Visoko

Wer sich für die Geschichte Bosniens mehr interessiert als für die Pyramiden, ist in Visoko ebenfalls richtig. Besondere Bedeutung hat Visoko als Krönungsort, des ersten bosnischen Königs Tvrtko I. (1338, 10. März 1391) aus dem Haus Kotromanić. Es wird ebenfalls angenommen, das Visoko zu dieser Zeit für eine kurze Periode, die Hauptstadt des historischen Bosniens gewesen ist. 

Die alte Festung in Visoko

Spuren aus dieser Zeit finden sich in den Überresten der alten Festung, “Stari Grad Visoko”, auf dem Berg Visočica. 

Šerefudins Weiße Moschee (Šerefudinova Bijela džamija)

Eine weitere Sehenswürdigkeit befindet sich im Zentrum von Visoko. Neben einigen älteren und sehr schönen Moscheen aus der osmanischen Zeit, sticht Šerefudins Weiße Moschee mit ihrem außergewöhnlichen Design sprichwörtlich heraus.

Aga Khan Award for Architecture

Die Weiße Moschee wurde aufgrund ihrer schlichten, aber eleganten Einfachheit mit dem Aga Khan Award for Architecture gewürdigt.

Fazit zu den bosnischen Pyramiden in Visoko

Ob man nun daran glauben will oder nicht, Fakt ist, dass die bosnischen Pyramiden, zu einem der größten Mysterien in Europa gehören. Die Ungereimtheiten sind sehr groß, sodass es schwierig ist von einem Zufall oder von einem geologischen Phänomen zu sprechen.

Mich selber faszinieren am meisten die Wasserquellen, welche in den Tunneln bei Ravne gefunden wurden. Diese befinden sich hier möglicherweise, seid hunderttausenden von Jahren und sind frei von Florid und Chlor. Dieses Wasser hat also nichts mehr mit dem Wasser zu tun, welches wir heute zu uns nehmen und was oft mit verschiedensten, chemischen Zusatzstoffen versetzt ist. 

Ausflug nach Sarajevo

Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt Bosniens lässt sich eine Besichtigung, der bosnischen Pyramiden perfekt mit einem Trip nach Sarajevo verbinden. Die Hauptstadt Bosnien und Herzegowinas ist ein Schmelztiegel der Kulturen und strotzt nur so von Sehenswürdigkeiten. Tipps und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, findet ihr unter dem Beitrag: Sarajevo.

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ihr wisst jetzt etwas besser über die bosnischen Pyramiden Bescheid. Falls ihr neben den Pyramiden von Visoko noch mehr von Bosnien und Herzegowina sehen wollt, empfehle ich euch diesen Ratgeber. Bosnien Reiseziele. Die 10 schönsten Orte Bosniens.

Bei Fragen freue ich mich über eine Mail.

Lust auf eine spektakuläre Zugfahrt? Dann dürft ihr die Bahnstrecke Belgrad-Bar auf keinen Fall verpassen. Die 476 km lange Strecke, gehört nämlich zu den schönsten Bahnstrecken und beeindruckendsten Gebirgsbahnen, Europas und führt euch von der serbischen Hauptstadt Belgrad, in die montenegrinische Hafenstadt Bar.

Auf dem Weg durchquert man wunderschöne Canyons, unzählige Tunnel und die höchste Eisenbahnbrücke Europas. Um nur einige der Spektakel zu nennen, die euch auf dieser Fahrt erwarten. 

Bahnstrecke Belgrad-Bar Landschaft
Landschaft der Strecke beim Morača Canyon /  Pavle Cikovac,CC BY-SA 4.0

 

Die Verbindung von der serbischen Hauptstadt, an die Adriaküste, gehörte zu einem der größten Infrastrukturprojekte Jugoslawiens, neben dem Bau, der Jadranska Magistrala (adriatische Küstenstraße). Außerdem war es eines der größten Eisenbahnprojekte, der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Europa. 

Alles, was ihr sonst noch zu dieser Traumstrecke wissen müsst, erfahrt in diesem Beitrag. 

 

Romantische Eisenbahnstrecken in Serbien

 

Reise mit der Belgrad-Bar Bahn

Zugfahren am Balkan ist ein richtiges Abenteuer und diese Strecke ist der beste Beweis dafür. Auf 476 km, welche die Donauebene Belgrads mit der Adriaküste bei Bar verbindet, durchquert man die Dinarischen Alpen in unzähligen Tunneln und riesigen Canyons. 

Unglaubliche Zahlen

Insgesamt gibt es 254 Tunnel mit einer Gesamtlänge von 114,4 km, was 24% der Länge der Eisenbahn entspricht. Außerdem überquert man während der Fahrt 234 Brücken mit einer Gesamtlänge von 14,6 km. 

Bei diesen Fakten kann man sich gut vorstellen, was für ein Kraftakt, der Bau, dieser Bahnstrecke gewesen sein muss. Man geht davon aus, das während dem Bau, 106 Menschen ihr Leben verloren haben. 

 

Die höchste Eisenbahnbrücke Europas – Das Mala Rijeka Viadukt

Bosnien

 

Das Mala-Rijeka-Viadukt (Kleiner-Fluss-Viadukt) ist mit einer Länge von 498,8 m und einer Höhe von 198 m über dem Talgrund, die höchste Eisenbahnbrücke Europas und bis 2001, sogar die höchste der Welt. Der Blick aus dem Zug ist fantastisch und unvergesslich zu gleich. 

 

Geschichte der Bahn

Geschichte der serbischen Eisenbahn
Bei der Eröffnung der Bahnstrecke  ©Orjen 1976, CC BY-SA 4.0

 

Der Bau dieser Eisenbahnstrecke kann als Mammutprojekt bezeichnet werden, welches sich über ein viertel Jahrhundert hinzog. Als Prestigeprojekt des sozialistischen Jugoslawiens diente die Trasse auch der Außendarstellung und Wahrnehmung der technologischen Fähigkeiten des Landes, was insbesondere gegenüber den blockfreien und sozialistischen Staaten von Bedeutung war. 

 

Einweihung

Die Einweihung der Trasse wurde als Staatsakt am: 28. Mai 1976, mit der Eröffnungsfahrt, des Plavi voz (Blauer Zug), durch Josip Broz Tito und seiner Frau Jovanka, sowie allen Ministerpräsidenten, der jugoslawischen Republiken begangen. Entlang der Strecke warteten tausende von Menschen, um Tito zu begrüßen. Am 30. Mai wurde die Trasse dem allgemeinen Verkehr übergeben. 

 

Titos Blauer Zug bei der Eröffnung der Bahnstrecke Belgrad-Bar
Tito bei der Eröffnung mit seiner Frau Jovanka ©CC BY-SA 4.0

 

Streckenverlauf Belgrad-Bar

Diese Zugfahrt ist ein Fest für die Augen und versetzt nicht nur Eisenbahn-Romantiker ins Staunen. Das ist noch Reisen mit allen Sinnen, doch genügend Zeit sollte man einplanen. Denn für die 476 km dieser Traumstrecke werden ca. 11 Stunden benötigt. Das gute daran: Man kann ungestört und in Ruhe die wunderschöne Landschaft betrachten. Slow-Travel vom Feinsten.

Bahnstrecke Belgrad-Bar Streckenverlauf
Alexrk2, CC BY 3.0

 

Denn schönsten Streckenabschnitt zu benennen ist nicht Mal so leicht. Viel leichter hingegen ist es, die ganze Fahrt als ein einziges Highlight zu bezeichnen. Hier mal ein kurzer Ausschnitt für euch. 

 

                                                                                             ©Pavle Cikovac, CC BY-SA 4.0

 

Doch es gibt drei Abschnitte, die besonders schön sind. Da wäre die Durchquerung des Zlatibor Gebirges und dem Canyon beim Fluss Morača, sowie die Fahrt über den Skutarisee. Hier führt die Bahnstrecke über einen Damm und quer über den See, vorbei an einer verfallenen, osmanischen Festung (Fort Lesendro). Der am Grenzgebiet zwischen Montenegro und Albanien liegende Skutarisee (Skadarsko Jezero) ist außerdem der größte See der Balkanhalbinsel.

 

Skadarsko Jezero

Der Skutarisee ist ein wahres Naturparadies und mit 270 verschiedenen Vogelarten, eines der größten Vogelschutzgebiete Europas. Der See welche viele Namen trägt, darunter: Skadar See, Skadarsko jezero, Lake Skadar oder Skadar lake ist umgeben von steilen Bergen und bekannt für seine schwimmenden Seerosen und historischen Klosterinseln.

 

Lake Skadar

 

Am besten lässt sich der 48 km lange und 14 km breite See mit einer kleinen Bootstour und einem Local Guide erkunden. Diese findet man in dem kleinen Ort Virpazar, von wo aus die meisten Bootstouren starten.

Von Virpazar kann man einen Ausflug nach Rijeka Crnojevića unternehmen, ein winzig kleiner Ort, bekannt für seine pittoresken Steinhäuser und die in der Nähe liegende Ruine, der Festung von Žabljak. Diese gehörte dem einstigen Staatsgründer von Montenegro, Ivan Crnojević.  Außerdem lässt es sich hier auch super Wandern und Mountainbike fahren. 

 

Fluss Crnojevic

 

Fahrplan Belgrad-Bar

Da der Hauptbahnhof in Belgrad, seit längerer Zeit im großen Stil umgebaut wird, starten die Züge vom kleineren Bahnhof Topčider (Stadtteil Belgrads). Im Moment besteht bedingt durch die Covid-19-Pandemie, jedoch eingeschränkter Verkehr, dieser konzentriert sich nur auf die Nachtzüge.

Belgrad-Bar

Normalerweise starten die Züge ab Topčider um 9.00 Uhr und kommen um 19.56 Uhr in der Bar an.

Bar-Belgrad

Von Bar fährt ein Zug um 9.00 Uhr ab und kommt um 19.55 Uhr in Topčider an. 

 

Belgrad Topcider Bahnhof, Startpunkt der Strecke Belgrad -Bar
Der kleine Bahnhof von Topcider                                                                                        Jcornelius CC BY-SA 4.0,

 

Hinweis: Für den Beitrag habe ich mir die aktuellen Zeiten vonseiten der serbischen Eisenbahn bestätigen lassen. Hier findet ihr die offizielle Webpräsenz der serbischen Eisenbahn, sowie weitere Informationen: https://www.srbvoz.rs/ und hier den aktuellen Fahrplan.

Falls ihr euer Zug-Abenteuer am Balkan, auf die Nachbarländer ausweiten wollt und Länder wie: Mazedonien, Montenegro, Bosnien und Griechenland ebenfalls bereisen möchtet, könnt ihr das mit dem Balkan Flexipass günstig tun.

 

Titos Blauer Zug: Plavi Voz

Tito Blue Train in Belgrade
Plavi Voz  ©www.srbvoz.rs/plavi-voz/

 

Titos Zug, ist so wie der große Staatsmann selbst, eine Legende im ehemaligen Jugoslawien. Tito nutze seinen Zug für Staatsbesuche und für den Empfang anderer Staatsoberhäupter. In den Jahren von 1947 bis 1980, während Tito an der Macht war, empfing er viele Größen der Welt im Blauen Zug, darunter: Arafat, Nehru, Nasser, Mitterand, Brandt, Breschnew und Gaddafi um nur einige zu nennen. Viele Staatsoberhäupter hatten sogar ihren eigenen Waggon, wie die britische Königin Elisabeth II.

 

Tito Blue Train
© www.srbvoz.rs/plavi-voz/

 

Im Inneren des Zugs herrschte Luxus-Pur. Für das Interior wurde feinstes Mahagoni, Birnen- und Walnussholz, luxuriöse Wollteppiche, Plüsch und Seide verwendet. Tito liebte seinen Zug und verbrachte so viel Zeit, wie möglich in ihm. Angaben zufolge hat er insgesamt über 600.000 km mit dem Plavi Voz (Blauer Zug) auf seinen Reisen und Staatsbesuchen zurückgelegt.

 

Josip Broz Tito
Josip Broz Tito. Staatsoberhaupt Jugoslawiens auf Lebenszeit.

 

Heute kann der Zug, am Bahnhof von Topčider besucht werden. Das Ticket dafür kann man sich an der kleinen Station, am Bahnhof kaufen. Der Eintritt beträgt 300 Dinar (2,50 EUR) für Erwachsene und 150 Dinar für Kinder. Der Zug kann außerdem gemietet und für Sonderfahrten genutzt werden. Weitere Informationen erhaltet ihr hier.

 

Fazit zur Bahnstrecke Belgrad-Bar

Wer Serbien und Montenegro auf authentische Art und Weise bereisen möchte und dabei eine der schönsten Landschaften des Balkens entdecken will, macht mit dieser Zugfahrt eine einzigartige Erfahrung. Zwar sind einige Züge etwas in die Jahre gekommen, doch konnten sie dem Ruf der Gebirgsbahn, eine, der schönsten Europas zu sein, keinen Abbruch anhaben. Außerdem fördert die serbische Eisenbahn, die Revitalisierung der Bahnstrecke. 

 

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar gute Tipps, zu einer der schönsten Bahnstrecken, des Balkans geben. Falls ihr Fragen zu dem Beitrag haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. Weitere Beiträge über den Balkan findet ihr hier.