2 In Bosnien und Herzegowina

Die bosnischen Pyramiden in Visoko – Wahrheit oder Fake?

Die-bosnischen-Pyramiden-in-Visoko-Wahrheit-oder-Fake

Sharing is caring!

Visoko in Bosnien und Herzegowina, seit 2005 bekannt als Ort der “bosnischen Pyramiden”. Laut dem Archäologen und Entdecker Dr. Semir Osmanagić handelt es sich bei den Pyramiden von Bosnien sogar um die ältesten Pyramiden der Welt. Diese sollen über 30.000 Jahre alt und der Beleg für eine damalige Hochkultur, in diesem Teil der Welt sein. 

Anhänger von Osmanagićs Theorien sehen in den Pyramiden von Visoko ein wahres Wunder. Andere wiederum einen riesigen Schwindel. Ob Wahrheit oder Fake, die bosnischen Pyramiden polarisieren. Was wirklich dahinter steckt und was es mit der Sonnenpyramide auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Das Wunder von Visoko

Viele belächelten Osmanagić als dieser im Jahr 2005 behauptete Pyramiden im kleinen Ort Visoko, ca. 35 km nordwestlich von Sarajevo entdeckt zu haben. Bereits im darauffolgenden Jahr begann, der Entdecker und ein kleines Team mit den Ausgrabungen.

Die bosnischen Pyramiden in Visoko Bosnien und Herzegowina

Die Sonnenypyramide in Visoko, Bosnien Julian Nyča, CC BY-SA 3.0


 

Lachen tut heute, 15 Jahre nach der Entdeckung niemand mehr, denn bereits im ersten Jahr, seit Beginn der Ausgrabungen sollen über 200.000 Touristen Visoko besucht haben. Diese sind gern gesehen und schaffen mit den jährlich höheren Besucherzahlen neue Arbeitsplätze, in einem Land mit fast 30 Prozent Arbeitslosen.

Funde der bosnischen Pyramiden

Freigelegte Steinplatten, Mrs.Aletheia, CC BY-SA 4.0

 

Dr. Semir Osmanagić (Sam Osmanagich) – Sam 

Der Anthropologe Dr. Semir Osmanagić stellte im April 2005 eine Hypothese über die Existenz von Pyramiden und unterirdischen Tunneln in Visoko auf und begann mit der Untersuchung. Die gemeinnützige Stiftung „Archäologischer Park: Bosnische Sonnenpyramide“ wurde 2006 gegründet und ist für die Forschung zuständig. Mehrmals sah sich Osmanagić heftiger Kritik, seitens verschiedener Institutionen ausgesetzt.

Obwohl viele Archäologen die Existenz, der Pyramiden anzweifeln hat sich das “bosnische Tal der Pyramiden” zu einer der aktivsten, archäologischen Stätten der Welt entwickelt und zieht jedes Jahr Zehntausende von Touristen und einige Tausende freiwillige Helfer nach Visoko, Bosnien-Herzegowina. Osmanagić ist außerdem Autor mehrerer Bücher und Schriften. 

Sam Osmanagich der Entdecker der bosnischen Pyramiden in Visoko

Die Sonnenpyramide (Piramida Sunca) in Visoko

 

Die Sonnenpyramide oder auch “Pyramide der Sonne” ist die größte unter den fünf Pyramiden im Tal. Viele die mit dem Begriff Pyramide nichts anfangen können nennen die Erhebung Visočica. So hieß der Berg nämlich, bevor die Hypothese aufgestellt wurde, dass es sich bei der Erhebung um eine der bosnischen Pyramiden handelt.

Osmanagić zu Folge hat die „Sonnenpyramide“ eine Höhe von 220 m und ein Alter von 12.000 Jahren. Falls das zutreffen sollte, wäre die Sonnenpyramide ein Drittel höher als die große Pyramide von Gizeh und somit die größte und älteste der Welt. Die vier restlichen Pyramiden, des Komplex sind: die Mondpyramide (190 Meter), die Pyramide des bosnischen Drachen (90 Meter), Tempel der Mutter Erde und die Pyramide der Liebe.

Die Pyramiden von Sonne, Mond und Drachen bilden ein perfektes gleichseitiges Dreieck, dessen Abstand 2,170 Metern zwischen den Spitzen beträgt. 

Piramida sunca, Visoko

Bosnische Pyramiden Energiestrahl

 

Messungen, die auf der Spitze der Sonnenpyramide durchgeführt wurden, stellten einen 28.000 Hertz starken elektromagnetischen Energiestrahl mit einer Breite von über 4,5 Metern fest. Der Energiestrahl soll aus der Spitze, der Sonnenpyramide austreten und sich harmonisierend und hochtransformierend auf die menschliche Zell-Schwingung auswirken.

Diese Strahlung ist auch als Tesla- oder Skalarwellen Strahl bekannt. Nikola Tesla (1856-1943) entdeckte diese Skalarwellen um 1900 und experimentierte mit ihnen. 

Die bosnischen Pyramiden: Ausgrabungen

Noch befinden sich die Pyramiden unter Ablagerungen von Erde und Vegetation verborgen, doch seit Beginn der Ausgrabungen im Jahr 2006 wurden mehrere Tunnel und künstliche Betonblocks freigelegt.

Der Ravne Tunnel 

Nach der Entdeckung 2006, ging Sam zeitgleich auf die Suche nach einem Tunnelsystem, welches die Pyramiden angeblich miteinander verbindet. Seine Theorie stützt sich dabei auf andere Tunnel unterhalb von Pyramiden, beispielsweise in: Ägypten, China und Mexiko. Bei den Ausgrabungen wurde tatsächlich ein Netz von unterirdischen Tunneln, Kreuzungen und Kammern entdeckt. 

Bisher ist nur ein Teil der Tunnel freigesetzt (ca. 2150m), doch das Tunnelnetzwerk auch Labyrinth genannt, soll sich über mehrere Kilometer erstrecken. Die Entfernung zur Sonnenpyramide beträgt in etwa 2,9 Kilometer. 

Monolith im Ravno Tunnel, Visoko

Die Kritiker der bosnischen Pyramiden, halten hingegen nicht viel von den ausgegrabenen Tunneln und bezeichnen diese als: “Überreste alter Minen”.

Die Tunnel können so wie die Pyramiden selbst, besichtigt werden. Außerdem wurden einige Monolithe- und Megalithe beträchtlichen Ausmaßes entdeckt. Diese befinden sich in so genannten “Energie/Meditationsräumen”. Ein Aufenthalt in den Tunneln soll sich, aufgrund von: Elektromagnetischen Feldern, negativ Ionen und einer sehr hohen Sauerstoffkonzentrationen (unüblich für Tunnel), positiv auf Körper und Geist auswirken.

Besichtigung der bosnischen Pyramiden in Visoko

Vor Ort stehen verschiedene geführte Touren zu Verfügung, man kann die Pyramiden aber auch auf eigene Faust besichtigen. Hier zwei Preisbeispiele von kleineren Touren.

 

Tour 1, zwischen 60-90 MINUTEN inklusive Besichtigung des Ravne Tunnel.  Preis pro Person: 25 KM (ca.12,50 EUR).

Tour 2, zwischen 3-4 Stunden, beinhalten die Besichtigung eines archäologischen Parks. Preis pro Person: 30KM (ca.15 EUR).

 

Wer Bosnien das erste Mal bereist und eine “All in One” Lösung mit Flughafentransfer, Hotel und Führung auf deutscher Sprache sucht, der kann sich die Angebote von Geoviva anschauen. Die Auswahl von geführten Reisen, zu den bosnischen Pyramiden ist jedoch bisher noch relativ gering.

Falls ihr die Pyramiden und Bosnien, lieber auf eigene Faust entdecken wollt, findet ihr hier, alle wichtige Informationen und praktische Tipps für eine Reise nach Bosnien und Herzegowina.

Alle weiteren Informationen zu den bosnischen Pyramiden, sowie den Sehenswürdigkeiten, findet ihr auf der offiziellen Homepage. http://piramidasunca.ba/eng/ 

Apartments und Unterkünfte in Visoko

Ein Apartment oder Gästehaus findet man leicht in Visoko. Diese kleinen und mit sehr viel Liebe, geführten Unterkünfte würde ich euch bei einem Besuch, der bosnischen Pyramiden empfehlen, da diese vor allem die Locals unterstützen. Dazu einfach mal kurz auf airbnb oder booking.com vorbeischauen. 

Wer in unmittelbarer Nähe, zu den Pyramiden, sein Quartier beziehen will. Dem sei die Pyramid Lodge zu empfehlen. Diese bietet guten Komfort und wird von Stefan Paul Gruschwitz geführt, welcher auch der Reiseleiter bei Geoviva ist. Hier ein kleines Video zur Pyramid Lodge.

Anreise nach Visoko

Wie kommt man von Sarajevo nach Visoko?

Von Deutschland, Österreich oder der Schweiz, lässt sich Visoko, dank der Nähe zum Flughafen Sarajevo, sehr gut mit dem Flugzeug erreichen. Nach der Ankunft in Sarajevo, erreicht man Visoko, in einer ca. 40 minutigen Fahrt mit dem Taxi.

Bosniens Pyramiden. Wahrheit oder Fake?

Doch was steckt nun hinter den bosnischen Pyramiden? Laut Osmanagić waren viele der Archäologen, die seine Arbeit kritisieren, nie selbst in Visoko und führen ihre Anschuldigungen vom Schreibtisch aus. Einige Experten auf dem Gebiet, der Anthropologie und Archäologie, die wiederum die Ausgrabungsstätten besucht haben, zweifeln nicht an deren Existenz und bezeichnen diese sogar als: “Einen der Bedeutendsten Archäologischen Funde, der letzten hundert Jahre”.

bosnische Pyramiden Ausgrabungen in Visoko

Ein Beweis für die Echtheit der bosnischen Pyramiden soll die radioaktive Altersbestimmung (Radiokarbonmethode) geliefert haben, mit welcher das Alter der ausgegrabenen Steine und dazwischen befindlichen Blättern, datiert worden ist. Ein weiterer Beweis sollen die ausgegrabenen Steinblöcke sein, die am Berg Visočica, (Sonnenpyramide) gefunden wurden.

Diese besitzen oft dieselben Maße und können nur durch Menschenhand errichtet worden sein. Mehrere Geophysische Institutionen in Europa haben laut Osmanagic bestätigt, dass es sich bei dem ausgegrabenen Gestein, durch Menschenhand geschaffene Formationen handelt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Visoko

Wer sich für die Geschichte Bosniens mehr interessiert als für die Pyramiden, ist in Visoko ebenfalls richtig. Besondere Bedeutung hat Visoko als Krönungsort, des ersten bosnischen Königs Tvrtko I. (1338, 10. März 1391) aus dem Haus Kotromanić. Es wird ebenfalls angenommen, das Visoko zu dieser Zeit für eine kurze Periode, die Hauptstadt des historischen Bosniens gewesen ist. 

Die alte Festung in Visoko

Spuren aus dieser Zeit finden sich in den Überresten der alten Festung, “Stari Grad Visoko”, auf dem Berg Visočica. 

Šerefudins Weiße Moschee (Šerefudinova Bijela džamija)

Eine weitere Sehenswürdigkeit befindet sich im Zentrum von Visoko. Neben einigen älteren und sehr schönen Moscheen aus der osmanischen Zeit, sticht Šerefudins Weiße Moschee mit ihrem außergewöhnlichen Design sprichwörtlich heraus.

Aga Khan Award for Architecture

Die Weiße Moschee wurde aufgrund ihrer schlichten, aber eleganten Einfachheit mit dem Aga Khan Award for Architecture gewürdigt. 

Fazit zu den bosnischen Pyramiden in Visoko

Ob man nun daran glauben will oder nicht, Fakt ist, dass die bosnischen Pyramiden, zu einem der größten Mysterien in Europa gehören. Die Ungereimtheiten sind sehr groß, sodass es schwierig ist von einem Zufall oder von einem geologischen Phänomen zu sprechen.

Mich selber faszinieren am meisten die Wasserquellen, welche in den Tunneln bei Ravne gefunden wurden. Diese befinden sich hier möglicherweise, seid hunderttausenden von Jahren und sind frei von Florid und Chlor. Dieses Wasser hat also nichts mehr mit dem Wasser zu tun, welches wir heute zu uns nehmen und was oft mit verschiedensten, chemischen Zusatzstoffen versetzt ist. 

Ausflug nach Sarajevo

Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt Bosniens lässt sich eine Besichtigung, der bosnischen Pyramiden perfekt mit einem Trip nach Sarajevo verbinden. Die Hauptstadt Bosnien und Herzegowinas ist ein Schmelztiegel der Kulturen und strotzt nur so von Sehenswürdigkeiten. Tipps und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten von Sarajevo findet ihr hier

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ihr wisst jetzt etwas besser über die bosnischen Pyramiden Bescheid. Falls ihr Fragen zu Bosnien haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. Weitere Reiseziele in Bosnien findet ihr hier. 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Avatar
    Reply
    Marlene Rybka
    März 18, 2021 at 11:16 pm

    Dankeschön für den Beitrag. Sehr spannend in jedem Fall und vielleicht mal ein Ziel für mich.

    Grüße Marlene

    • Aleks
      Reply
      Aleks
      März 19, 2021 at 7:13 am

      Hi Marlene,
      freut mich das dir der Beitrag gefällt. Ist jedoch nicht der einzige mysteriöse Ort in Bosnien. Sehr interessant sind auch die Steinkugeln von Zavidovići oder die alten Grabsteine, welche auch besser bekannt sind als Stećci (Einzahl: Stećak) und im ganzen Land verteilt sind.
      Liebe Grüße Aleks

    Leave a Reply