Wer sich im Netz auf die Suche nach den Sehenswürdigkeiten von Sarajevo in Bosnien begibt, findet meistens nur eine kleine Auswahl davon, was die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina wirklich bietet. Dabei ist Sarajevo ein Schmelztiegel der Kulturen und verzaubert jeden Besucher mit einer Vielzahl, an reich verzierten Moscheen und Kirchen, unglaublich leckeren Restaurants und einem Hauch von Orient.

Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten befindet sich in der Altstadt von Sarajevo, auch besser bekannt als Bascarsija (Baščaršija). Hier findet man auch die berühmte Latainerbrücke (Latinska Curprija), die Gazi-Husrev-Beg Moschee, sowie das spektakuläre Rathaus der Stadt, Vijecnica genannt.

Die Trebevic-Seilbahn (Zicara) führt hoch auf Sarajevos Hausberg, welcher neben der gelben Bastion, im Stadtteil Vratnik, als einer der besten Aussichtspunkte der Stadt gilt. Neben der gelben, gibt es auch noch die weiße Bastion (Bijela Tabija), die hoch oben auf einem Felsen thront.

Sarajevo Altstadt
Blick auf die Innenstadt von Sarajevo, mit den Ausläufern des Berg Trebevic

Wer sich jedoch auf einen Spaziergang entlang der Miljacka und außerhalb der Altstadt begibt, entdeckt noch einige Wunden aus dem Bosnienkrieg, der 90er Jahre, aber auch das “untouristische Sarajewo”, welches an Authentizität von keiner anderen europäischen Hauptstadt getoppt werden kann. 

Bei einem kleinen Ausflug abseits der Stadtmitte entdeckt man beispielsweise spektakuläre Sehenswürdigkeiten wie: Das Tunnel-Museum (auch bekannt als Sarajevo-Tunnel), die Quelle des Flusses Bosna (Vrelo Bosne), sowie den berühmten Skakavac Wasserfall.

Mit diesem Sarajevo Reiseführer kann euer Urlaub nur ein Highlight werden 😀

Viel Spaß in der bosnischen Hauptstadt!

p.S: Außerdem findet Ihr in diesem Beitrag alle wichtigen Informationen zu den Themen: Unterkünfte und Hotels in Sarajevo, Anreise / Flug, Auto mieten, sowie Tipps zu den besten Restaurants in Sarajevo.

Sarajevo Steckbrief

  • Sarajevo hat ca. 290.000 und ist die größte Stadt Bosnien und Herzegowinas.
  • Die bosnische Hauptstadt setzt sich aus 4 Stadtteilen zusammen. Centar, Stari Grad, Novo Sarajevo und Novi Grad.
  • Gegründet wurde die Stadt 1461 von Isa-Beg Ishaković.
  • Die Währung, ist die Bosnische Konvertible Mark (BAM) auch KM abgekürzt.
Sarajevo Fluss Miljacka
Der Fluss Miljacka -Die Lebensader Sarajevos
Bosnien Reiseplanung

Inhaltsverzeichnis

Sarajevo Sehenswürdigkeiten

Sarajevo bietet eine Vielzahl von spektakulären Sehenswürdigkeiten. Manche davon sind weltberühmt, manch andere warten nur darauf, von euch entdeckt zu werden. Egal wo ihr eure Entdeckungsreise startet, zu sehen gibt es reichlich.

Aufgrund des jahrhundertelangen Zusammenlebens der unterschiedlichen Menschen und der Koexistenz, der verschiedenen Religionen, wird Sarajevo nicht ohne Grund als “Jerusalem Europas” bezeichnet. Das reiche kulturelle Erbe sieht man der Stadt auch heute noch bei einem Besuch an und man spürt es in jeder seiner Gassen.

Sarajewo war außerdem Austragungsort der Olympischen Winterspiele im Jahr 1984. Grund dafür sind wunderschöne Gebirge wie: Jahorina, Bjelasnica (Bjelašnica) und Igman, welche mit ihren super Skipisten auch heute noch zahlreiche Skifahrer zum Wintersport locken.

Die alte Bobbahn der Olympischen Winterspiele und das verlassene Hotel Igman, sind als coole Lost Places bekannt.

Top-Sehenswürdigkeiten (Must Sees) 1-2 Tage

Sarajevo Altstadt- Die Baščaršija

Sarajevo Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt, auch besser bekannt als Bascarsija oder Baščaršija-Markt ist das kulturelle Herz Sarajevos. Ausgesprochen wird der Zungenbrecher so: Baschtscharschija (viel Spaß damit 😀). Ein Besuch der bosnischen Hauptstadt, ist nicht vollständig, wenn man nicht einmal durch den alten Basar mit seinen zahlreichen kleinen Handwerksläden und den Kupferschmieden spaziert ist.

Neben den kleinen Geschäften und Souvenirläden, befinden sich hier auch zahlreiche Restaurants und Cafés, für welche die Innenstadt Sarajevos, aber besonders dieses Viertel bekannt ist.

Die Baščaršija grenzt an die beliebte Fußgänger-Promenade, der Ferhadija Straße. Der “Meeting of Cultures Point” bildet die Grenze zwischen, dem türkischen Viertel und dem Österreich-ungarischen ausgebauten Teil der Innenstadt.

Wer der Ferhadija weiter folgt, entdeckt die Ferhadija Moschee, die man auch leicht übersieht. Die Ferhadija verläuft an ihrem Ende in die Maršala Tita, benannt nach Josip Broz Tito, dem ewigen Maršal von Jugoslawien. Genau an diesem Eck befindet sich die “Ewige Flamme” (Vijecna Vatra), als Andenken an die Gefallen, des Volksbefreiung – bzw. Partisanenkriegs.

p.s.: Wer Zeit über hat, kann im Gazi-Husrev-Begov Bezistan (einer kleinen überdachten Markthalle) shoppen gehen oder sich die Überreste des Tašlihan, einer alten Karawansarei aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Frisches Obst und den besten Käse bekommt man am Markala Markt oder der Markthalle.

Essen in der Altstadt von Sarajevo

Cevapcici

Die Baščaršija ist auch der erste Ort der Wahl, wenn man die besten Ćevapčići der Stadt essen möchte. Der Besuch einer Ćevabdžinica (ein kleines traditionelles Restaurant, welches auf Ćevapčići spazilisiert ist) gehört zum absoluten Pflichtprogramm in Sarajevo. Hier die Top 3, der besten Ćevabdžinica ‘s der Altstadt.: 🔰 Ćevabdžinica Željo, Kundurdžiluk 19 🔰Ćevabdžinica Mrkva, Bravadžiluk 13 🔰Ćevapčići Grill Petica Ferhatovič, Bravadžiluk 21

Häufig gestellte Fragen

  • Ist Sarajevo in der EU?

    Bosnien und Herzegowina hat seinen EU-Beitrittsantrag am 15.02.2016 eingereicht, ist jedoch noch kein Mitglied der Europäischen Union.

  • Wo liegt Sarajevo?

    Sarajevo ist Hauptstadt und Regierungssitz von Bosnien und Herzegowina und befindet sich ziemlich zentral im Landesinneren.

  • Welche Sprache spricht man in Sarajevo?

    Kurz ausgedrückt könnte man sagen, in Bosnien wird Bosnisch gesprochen, jedoch vertritt diese Meinung nicht die Gesamtbevölkerung des Vielvölkerstaats. Denn wenn es nach einigen Anhängern, der verschiedenen Volksgruppen und dem Abkommen von Dayton geht, wird in Bosnien Herzegowina neben Bosnisch auch Serbisch und Kroatisch gesprochen. Also doch drei verschiedene Sprachen? – Nicht ganz.

  • Wie viele Tage Sarajevo?

    Sarajevo eignet sich perfekt als verlängerter Wochenendtrip, aber dank der zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch für einen längeren Aufenthalt.

  • Was ist besonders an Sarajevo?

    Der Hauch von Orient mitten in Europa und der Mix an den verschiedenen Kulturen.

Sebilj

 Sebilj

Der Sebilj, ist das Herz des alten Basars und wird umgeben von zahlreichen Restaurants. Der Kiosk-förmige Brunnen ist das Wahrzeichen von Sarajevo. Einer Legende zufolge, wird jeder, der aus diesem Brunnen trinkt, ein zweites Mal in seinem Leben nach Sarajevo kommen.

Einst soll es über 200 von diesen Brunnen in der Stadt an der Miljacka gegeben haben. Die meisten davon wurden jedoch bei der großen Belagerungen von 1697 unter dem Kommando des Feldmarschalls Prinz Eugen von Savoyen zerstört. Als die ganze Stadt unter der Feuer stand.

Ein Reiterstandbild des Prinz Eugen von Savoyen befindet sich auf dem Wiener Heldenplatz.

Kujundžiluk – Die Gasse der Schmiede

Kujundžiluk - Die Gasse der Schmiede

Als Kujundžije wurden die Goldschmiede bezeichnet, von welchen es im 18. Jahrhundert mehrere Hundert, allein in der Altstadt gab. Das Schmiedehandwerk galt als eines des angesehensten im osmanischen Reich. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum das alte Handwerk bis in die heutige Zeit überlebt habt.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Gold durch Kupfer ersetzt. Gefertigt werden oft, die kleinen Dzezvas. Das sind die traditionellen Kupferkannen, in welchen der bosnische Kaffee zubereitet wird und eines der besten Andenken, welches man sich mitnehmen kann.

Sarajevo-Tunnel (Tunnel of Hope)

Sarajevo-Tunnel (Tunnel of Hope)

Während der Belagerung von Sarajevo (1992-1995) galt der Sarajevo-Tunnel ab dem Juli 1993, als einzige Verbindung der belagerten Stadt mit der Außenwelt. Über 6 Monate dauerte die Ausgrabung des Kriegstunnels.

Die unterirdische Verbindung verlief unter der Start- und Landebahn des Flughafens und zwischen dem durch serbische Streitkräfte belagerten bosnisch-kroatischen Teil der Hauptstadt und einer nicht belagerten Gemeinde. Jahrelang diente er zur Flucht und zur Versorgung der eingekesselten Stadt.

Sarajevo Kriegstunnel
Im Inneren des Tunnels

Heute befindet sich das Haus im Besitz der Familie Kolar und ist ein Museum. Zu besichtigen gibt es, viele Originalgegenstände aus der Zeit, während der Besatzung, sowie Überreste des Tunnels, von ungefähr 20 m.

Der Tunnel hatte eine ursprüngliche Länge von 800 m und eine Breite von ca. 1 m. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessant, sollte das Tunnel-Museum auf keinen Fall verpassen.

Das Tunnelmuseum liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums, am Flughafen von Sarajevo. Kann für den ein oder anderen jedoch schwer zu finden sein, wenn man sich in der Innenstadt aufhält. Hier die Adresse. BA, 1, Tuneli, Sarajevo, 71000, Bosnien und Herzegowina 🚕 Taxi Preis ca. 15 BAM = 7,5 EUR

Lateinerbrücke (Latinska Cuprija)

Latainerbrücke Sarajevo (Latinska Cuprija)
Der Schauplatz, welcher die Welt für immer veränderte

Die osmanische Steinbogenbrücke über die Miljacka, ist eine der ältesten Brücken und zugleich einer der geschichtsträchtigsten Orte von Sarajevo. Denn genau hier, am Nordende der Brücke, ereignete sich am 28. Juni.1914 das Attentat auf den Thronfolger Österreich-Ungarns, den Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau Sofie. Was in die Geschichte als das Attentat von Sarajevo einging.

Zu Zeiten Jugoslawiens trug die Brücke den Namen des Attentäters Gavrilo Princip. Heute wird wieder der alte Name Lateinerbrücke genutzt. Dieser bezieht sich auf das alte Viertel links der Miljacka, welches aufgrund seiner katholischen Bevölkerung als “Latinluk” bezeichnet wurde. Die Brücke galt als kürzeste Verbindung zwischen dem Viertel und der römisch-katholischen Kathedrale.

Franz Ferdinand Denkmal
Das sogenannte “Sühne-Denkmal”

Bis zu Gründung des Königreichs Jugoslawien 1918, befand sich an der Stelle des Attentats, das sogenannte “Sühne-Denkmal” für Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau Sofia. Nach der Demontage wurde es ins Nationalmuseum von Bosnien und Herzegowina gebracht, von wo es in den 1970er Jahren unter mysteriösen Umständen verschwand.

Gazi-Husrev-Beg Moschee (Begova Dzamija)

Gazi-Husrev-Beg-Moschee

Die Gazi-Husrev-Beg Moschee ist die größte Moschee Sarajevos und eine der größten Bosnien und Herzegowinas. Sie ist untrennbar mit der Altstadt verbunden, und zählt neben der Kaisermoschee (Careva džamija) zu den schönsten und ältesten Moscheen der Stadt. Mit Ihrem 47 m hohen Minarett überragt sie das Häusermeer der Altstadt. Im Innenhof der Moschee, befindet sich die Türbe des Gazi Husrev Beg, dem Erbauer, und Neffen des Sultan Beyazid.

Gazi-Husrev-Beg Moschee Eingangsportal
Das reich verzierte Eingangsportal, sowie der Brunnen für die Rituelle Waschung.

Uhrturm – Sahat Kula

Uhrtum  - Sahat Kula

Der Uhrturm von Sarajevo befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Gazi-Husrev-Beg-Moschee und stammt aus dem 17. Jahrhundert. Der Uhrturm, ist die einzig noch bekannte öffentliche Uhr der Welt, welche die Zeitmessung “A la Turca“ führt. Das ist eine Methode zur Messung der Zeit, mit der die Stunden ab dem Moment des Sonnenuntergangs zu zählen beginnen, nicht wie in der heutigen Zeit um Mitternacht. 

Das Rathaus von Sarajevo – Vijećnica

Sarajevo Rathaus - Vijecnica

Wer zum ersten Mal, das historische Rathaus erblickt, könnte meinen er wäre in Istanbul oder Kairo. Das prächtige Bauwerk im neo-maurischen Stil, ist eines, der spektakulärsten Gebäude der Stadt und befindet sich am Ufer, der Miljacka. Das Rathaus wurde 1894 nach Plänen, des österreichischen Architekten Alexander Wittek erbaut und gilt als eines der größten Hinterlassenschaften aus, der Österreich-ungarischer Zeit.

Sarajevo Rathaus von innen
Das prächtige Innere des Rathauses

In erster Funktion diente es als Rathaus und in zweiter als Nationalbibliothek. Während der Belagerung von Sarajevo wurde die Bibliothek durch Beschuss, schwer beschädigt und brannte daraufhin fast vollständig aus.

Mit dem Brand ging auch ein Großteil, der über zwei Millionen Bücher, Dokumente und alten Schriften verloren. 1996 begann man unter großen Anstrengungen mit der Restauration, welche im Jahr 2014 feierlich abgeschlossen wurde. Heute erstrahlt die Vijećnica wieder in ihrer ganzen Pracht, und bietet eine Reihe an Ausstellungen über die Stadt.

Die Gelbe Bastion – Žuta tabija

Sarajevo Aussichtspunkt Gelbe Bastion

Die Gelbe Bastion ist ein Teil der alten Festung im Stadtteil Vratnik und gilt als einer der besten Aussichtspunkte der Stadt. Die Festung befindet sich auf einem Hügel und wurde zwischen 1727 und 1739 zum Schutz gegen drohende Angriffe seitens Österreich-Ungarns angelegt.

Die Trebevič Seilbahn

Trebevic Seilbahn

Weitere spektakuläre Aussichtspunkte Sarajevos bietet die Seilbahn hoch zum Berg Trebevič. Seit dem 6. April 2018 führt die Seilbahn wieder Fahrgäste auf den Gipfel. Die erste Gondelbahn wurde bereits 1959 eröffnet, jedoch während des Krieges zwischen 1992 und 1995 zerstört.

Die 2,1 km lange Strecke beginnt im Stadtteil Bistrik unweit des Alifakovac Friedhofs und bringt die Fahrgäste in 7 Minuten in eine Höhe von 1160 m zur Bergstation „Ramo Biber“. Oben angekommen, kann man super wandern gehen oder einfach, die Seele baumeln lassen und den Ausblick genießen. Alle die sich für Lost Places interessieren können die Überreste der Bobbahn bestaunen. Diese wurde für die Olympischen Winterspiele 1984 errichtet.

Sarajevo Bobbahn Olympia 1984

Die Rosen von Sarajevo

Die Rosen von Sarajevo

Jede einzelne, der über 200 Rosen dient als Mahnmal für die Opfer, der Belagerung. Fast vier Jahre lang litt die Stadt fast täglich unter Artilleriebeschuss. Ursprünglich haben die Bewohner der Gegend, die Krater der Granateinschläge mit rotem Harz markiert. Damit wollte man erinnern, dass an dieser Stelle ein Mensch gestorben ist.

Kathedrale Herz Jesu

Sarajevo Herz-Jesu Kathedrale

Die Herz-Jesu Kathedrale im neugotischen Stil ist die größte römisch-katholische Kirche der Stadt. Das Gotteshaus beeindruckt mit seinen schlichten Formen von außen, welche im Kontrast zur farbenfrohen Ornamentik im Inneren stehen. Der Platz um die Kathedrale ist mit seinen vielen Cafés sehr beliebt

Die Kaisermoschee – Careva Džamija

Sarajevo Kaisermoschee

Die Kaisermoschee verzückt nicht nur durch ihre schöne Lage am Ufer der Miljacka. Wer einen Blick in den Innenhof wirft, entdeckt zahlreiche Gräber bedeutender Persönlichkeiten. Die erste Moschee, welche sich auf dem Platz befand, wurde im Jahr 1560 zerstört. Der heutige Bau geht auf den Sultan Süleyman, den I. zurück, welcher auch besser unter dem Namen Süleyman der prächtige bekannt ist.

Das Nationalmuseum von Bosnien und Herzegowina

Bosnisches Nationalmuseum

Die Gründung des Museums geht auf die Initiative des bosnischen Franziskaners Ivan Franjo Jukic, im Jahre 1850 zurück. Bevor das erste Museum Bosnien und Herzegowinas jedoch seine Türen öffnen konnte, vergingen noch einige Jahrzehnte und unzählige Kostbarkeiten verließen zu dieser Zeit, in dubiosen Kreisen das Land.

Der größte Schatz des Museums ist sicherlich die Haggadah (hebräisch für Geschichte, Bericht). Der Museumsschatz ist eine Sammlung religiöser Regeln und Traditionen, festgehalten in einem reich verzierten Buch. Es gilt als eines, der schönsten seiner Art und zählt, zu den größten Buchschätzen, jüdischer Buchkunst.

Das Zemaljski Muzej, wie es auf bosnisch heißt, befindet sich im Stadtteil Marijan Dvor und wurde vom Tschechen Karil Parik entworfen, welcher als einer der bedeutendsten Architekten in der Geschichte Sarajevos gilt.

Der Fluss Miljacka

Sarajevo Miljacka
Das Ufer der Miljacka

Kann man einen Fluss als Sehenswürdigkeit betiteln? Im Fall, des Flusses Miljacka muss man das unbedingt. Untrennbar ist die Geschichte der Stadt, mit diesem Fluss verbunden, welcher in unzähligen Liedern besungen wurde. Über ein Dutzend Brücken verbinden seine Ufer, und erzählen ihre eigenen Geschichten.

Die bedeutendsten darunter sind die: Šeherčehaja Brücke, die Čumurija Brücke, die bereits erwähnte Lateinerbrücke, die außergewöhnliche Festina Lente, welche sich an der Akademie der Bildenden Künste befindet und die Drvenija Brücke, welcher ihren Namen, der Holzkonstruktion zu verdanken hat.

Jugendstil Haus in Sarajevo
Jugendstil Haus am Ufer der Miljacka

Die Straße, welche entlang des Ufers der Miljacka führt, nennt sich “Obala Kulina Bana” (dt. das Ufer des Kulin Ban) und ist bekannt für ihre zahlreichen schönen Häuser im Jugendstil. Hier fährt auch die Tram Sarajevos, welche zu den ältesten Straßenbahnen der Welt zählt.

Zu erwähnen sind hier Bauwerke wie das Despića-Haus (Despića kuća), das Gebäude, der Universität von Sarajevo und das Nationaltheater, welches einmal im Jahr, den Schauplatz für das Sarajevo Film Fest bildet.

Sarajevo Film Festival
Das Sarajevo Film Festival gilt als das bedeutendste Film Festival Südosteuropas

Am anderen Ufer der Miljacka findet man das Trotz-Haus, besser bekannt als Inat Kuca, die Synagoge von Sarajevo (Aschkenasim Synagoge) und in der Mitte, den kleinen At Majdan Park, welcher ein wahres Juwel in der Stadt ist und für Abkühlung an den heißen Sommertagen sorgt.

At Majdan Park Sarajevo
Die Mitte des At Majdan Park, beherbergt ein Pavillion

Mariä-Geburt-Kathedrale

Serbische Kirche Sarajevo

Die serbische Mariä-Geburt-Kathedrale befindet sich zwischen dem Freiheitsplatz, Alija-Izetbegovic (Trg oslobođenja – Alija Izetbegović) und der Straße Zelenih Beretki (Grüne Barette) und gilt als, das größte serbisch-orthodoxe Gotteshaus der Stadt. Erbaut wurde sie von 1863 bis 1874.

Ein Großteil der Finanzierung wurde durch Spenden orthodoxer Bürger aus Stadt und Umland selbst erbracht. Auch viele serbische Kaufleute aus Dubrovnik, Wien und Belgrad leisteten ihren Beitrag zum Bau, sowie Sultan Abdul Aziz selbst, der einen Anteil von 556 Dukaten spendete und die Baugenehmigung erteilte.

Funny Fact: Der Platz vor der Kathedrale genießt Kultstatus. Hier treffen sich nämlich, die besten (selbst ernannten) Schachspieler Sarajevos regelmäßig zum Freiluftschach. 😀♟️

Sarajevo Sehenswürdigkeiten Karte

Hier noch eine Karte mit ein paar der besten Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Sarajevo.

Sarajevo Sehenswürdigkeiten Karte

Sarajevo Sehenswürdigkeiten Video

Hier ein kurzes Video zu den 5 schönsten Orten Sarajevos, für alle, die das Format Video statt Text bevorzugen. 😉

Die Geschichte Sarajevos

Sarajevo früher

Viele große Ereignisse hat die Stadt in ihrer Jahrhunderte alte Geschichte erlebt. Einst bekannt als blühender Handelsplatz, zu Zeiten des osmanischen Reichs, erlebte Sarajevo, seine dunkelsten Tage, während der Belagerung im Bosnienkrieg.

Der Name Sarajevo geht auf die türkischen BegriffeSaray Ovası zurück. Was so viel, wie: Hof und Feld um den Hof heißt. Gegründet wurde die Stadt 1461, von Isa-Beg Ishaković, einem osmanischen Feldherren, welcher um dem Vorgängerbau, der heutigen Kaisermoschee (Careva Dzmaija), einen Markt und zahlreiche Gebäude errichten ließ.

Das Attentat von Sarajevo

Das Attentat von Sarajevo
Am Tag des Attentats

Das Attentat auf den Thronfolger von Österreich-Ungarn, Franz Ferdinand und seine Frau Sophie, am 28. Juni.1914 gilt auch heute noch als das vielleicht bedeutendste Ereignis, welches mit der Geschichte von Sarajevo in Verbindung gebracht wird. Es galt als eines der Auslöser, des Ersten Weltkriegs und veränderte die Welt für immer.

An der Stelle, an welcher der Attentäter Gavrilo Princip, den Erzherzog Franz Ferdinand ermordete, befindet sich das Museum „Sarajevo 1878-1919“ . Dieses bietet einen Einblick, in die Zeit, während der Österreich ungarischen Herrschaft und welchen Einfluss diese auf die Stadt hatte.

Sarajevo Museum 1978-1914
Das Museum 1978-1914

War Childhood Museum – (Muzej ratnog djetinstva)

⌚️ Mo-So 11-19 Uhr, 30-32, Logavina

Sarajevo hat so einige gute Museen, diese sollte jedoch auf keinen Fall verpasst werden. Das Museum thematisiert, das Leben der Kinder zur Zeit des Bosnienkrieges. Anhand von Gegenständen aus ihrer Kindheit erzählen Betroffene ihre Geschichten. Der Besucher erhält so eine Sicht auf die Kinder, welche diese schreckliche Zeit miterlebten mussten. Eine berührende Ausstellung. Das Museum wurde außerdem mit dem Museumspreis des Europarates 2018 ausgezeichnet. Eine, der renommiertesten Auszeichnungen in der Museumsbranche.

Sarajevo Sehenswürdigkeiten für 3-4 Tage

Die Altstadt Sarajevos bietet weit mehr Sehenswürdigkeiten, als dass man alle innerhalb von 1-2 Tagen abklappern könnte. Und wer denkt, er hätte bereits alles gesehen, der irrt sich. Wer sich 3-4 Tage in der Stadt aufhält, sollte auf keinen Fall Orte wie: die Gallery 11/07/05, das Svrzo House oder den alten jüdischen Friedhof verpassen.

Außerdem beherbergt Sarajevo ein paar Museen von Weltformat. Dazu gehören bspw.: das Museum der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Genozid, das Museum der optischen Illusionen (Muzej Optičkih Iluzija) oder das Nationalmuseum von Bosnien und Herzegowina.

Brauerei Sarajevo

Sarajevo Brauerei

1864 wurde hier bereits das erste Bier gebraut, seitdem hat die Brauerei wechselvolle Jahre hinter sich. Das Bierbrauen wurde allerdings zu keiner Zeit eingestellt, so hat man zur osmanischen Zeit ebenso produziert, wie in der K u. K Epoche oder in der sozialistischen Tito Ära.

Die Brauerei ist auch aufgrund, der Architektur sehenswert, in welche orientalische sowie europäische Stilrichtungen einfließen. Eine Besichtigung kann man super mit einem Essen im hauseigenen Restaurant verbinden, in welchem gelegentlich live Musik gespielt wird.

Sarajevo Geheimtipps – Der jüdische Friedhof von Sarajevo (Jevresko Groblje)

Sarajevo jüdischer Friedhof (1)

Etwas außerhalb der Altstadt, am Hang des Berges Trebević gelegen, findet man ein, wichtiges Zeugnis jüdischer Geschichte in Sarajevo. Angelegt wurde der Friedhof bereits im Jahre 1630. Er gilt als einer der größten jüdischen Friedhöfe Europas.

Unter, den vielen Grabsteinen finden sich auch Inschriften in “Judezmo“ und “Ladino“. Als Juden spanisch bezeichnet, hat die Sprache heute weltweit weniger als hunderttausend Sprecher. Während der Belagerung der Stadt wurde der Friedhof in Mitleidenschaft gezogen und aufgrund seiner Lage vermint. Die Minenräumung erfolgte 1998 und seit 2004 gilt er als nationales Denkmal.

Das Svrzo House

Sarajevo Museum

Das Svrzo Haus gibt einen Einblick in das Leben einer wohlhabenden, bosniakischen Familie, des 18. und 19. Jahrhunderts. Es ist ein typisches Beispiel für die Architektur, der damaligen Zeit. Das Haus wurde 1960 der Öffentlichkeit freigegeben und über mehrere Phasen renoviert. Jedes einzelne der schönen Zimmer erzählt seine eigene Geschichte.

Aussichtspunkte in Sarajevo

Sarajevo Aussichtspunkt

Sarajevo bietet aufgrund seiner Lage unzählige schöne Aussichtspunkte, die sich perfekt dafür eignen, ein paar wunderschöne Erinnerungsfotos zu machen. Neben der bereits erwähnten gelben Bastion bietet sich der Avaz Twist Tower an. Mit seinen 175 m gilt er als höchste Gebäude Bosniens. Der Blick von der Aussichtsplattform ist genial.

Oft sieht man auch Cafés, oder Schilder, die den Namen “Vidikovac” tragen. Was meistens ein Zeichen für einen Aussichtspunkt ist.

Sarajevo Sehenswürdigkeiten 1 Woche und mehr

Wer eine ganze Woche für Sarajevo eingeplant hat, kann sich nicht nur viele Geheimtipps in der Stadt anschauen, sondern kann auch tolle Ausflüge in die Umgebung von Sarajevo unternehmen. Neben den wundervollen Gebirgen, welche im Sommer zum Wandern und im Winter zum Skifahren einladen. Gibt es wahre Naturperlen wie: die Quelle des Flusses Bosna (Vrelo Bosne) oder den Wasserfall Skakavac zu entdecken.

Sehenswertes in der Umgebung von Sarajevo

Vrelo Bosne, Ilidza

Bosnaquelle in Ildza

Adresse: Ilidza, Vrelo Bosne (Bosnaquelle)

Vrelo Bosne oder auch besser bekannt als, die Bosnaquelle. Sie gilt als eines der schönsten Ausflugsziele in der Umgebung von Sarajevo. Hier entspringt der Fluss Bosna, welcher dem Land seinen Namen gab. Kleine Landinseln sind mit zahlreichen Brücken verbunden und machen diesen Ort zu einer grünen Oase nur 15 km entfernt von dem Stadtzentrum Sarajevos. Eine Kutschenfahrt auf der über 3 km “Großen Allee” (Velika Aleja), sollte man sich nicht entgehen lassen.

Außerdem einen Besuch wert in Ilidža, ist das Thermalbad Rivijera (Termalna Rivijera), welches als eine der größten Therme Bosniens bekannt ist. Die alte Römerbrücke (Rimski Most) unweit der Bosna Quelle, ist bei Fotografen und Geschichtsfans sehr beliebt, denn Ilidza war bereits seit der Antike besiedelt.

Tipp: Wenn der Hunger packt, sollte unbedingt das Restaurant Brajlovic besuchen. Dieses ist bekannt für seine großen Fleischplatten und seinen exzentrischen Besitzer Sejo. Am Wochenende unbedingt reservieren!

Naturpark Skakavac – Sarajevos spektakulärer Wasserfall

Nur 13 km von Sarajevo entfernt befindet sich der spektakuläre Wasserfall Skakavac. Von einer Höhe von beeindruckenden 98 m fällt das Wasser in die Tiefe und macht diesen Ort zu einem der schönsten Ausflugsziele Sarajevos.

Anfahrt Skakavac: Von dem kleinen Ort Nahorevo sind es ca. 6, 5 km mit dem Auto zum Wasserfall. Wer komplett mit dem Auto anreist, sollte am besten ein geländetaugliches Fahrzeug besitzen, da der Weg nicht asphaltiert ist. Für alle, die lieber wandern wollen, können Ihr Auto beim letzten Parkplatz, ca. 1 km vom Wasserfall entfernt lassen. Aus dem Stadtzentrum starten täglich Busse nach Nahorevo.

Wandern rund um Sarajevo – Bjelašnica

Sarajevo Wandern - Bjelašnica

Die Umgebung Sarajevos bietet unzählige, wunderschöne Wanderziele. Eines der schönsten ist aber definitiv, die Wanderung von Umoljani in das entlegene Bergdorf Lukomir im Bjelašnica Gebirge. Die Wanderung verläuft entlang der Rakitnica-Schlucht und durch atemberaubende Landschaften bis auf eine Höhe von ungefähr 1890 m.

Das Bergdorf Lukomir

Bergdorf Lukomir

Das Bergdorf Lukomir gilt als die letzte Halbnomaden Siedlung Bosniens und ist über 600 Jahre alt. Das Dorf ist nur im Frühling und Sommer zu erreichen. In der Winterzeit verlassen die Bewohner ihr Dorf und leben in der Stadt.

Vor Ort kann man sich einen guten Einblick in das Leben früherer Tage verschaffen. Die meisten Bewohner Lukomirs bestreiten ihren Lebensunterhalt mit der Bewirtung der Gäste und dem Verkauf handgemachter Produkte, vor allem Strickwaren.

Tour mit Sarajevo Funky Tours

Bjelasnica Gebirge

Für alle, die auf so einer Wanderung nichts verpassen wollen und sich mit einem erfahrenen Reiserührer sicherer fühlen, dehnen sei Sarajevo Funky Tours zu empfehlen.

Bosnien

Der Reiseveranstalter, gehört zu einem der ersten überhaupt in Sarajevo, welcher sich dem Bereich des Outdoor Tourismus gewidmet hat. Daneben gibt es noch mehrtägige Touren in allen Teilen Bosniens und länderübergreifende Balkan Touren. Genau das richtige für alle, die das echte Bosnien kennenlernen wollen.

Tour-Klasse: Mittel
Gehstrecke: 16 km
Mindesthöhe : 1275m
Maximale Höhe: 1896 m
Höhenunterschied: 621m

Sarajevo Funky Tours

Besarina čikma 5, 71000 , www. sarajevofunkytours.com, +387 62 612 612. Bei Kontakt per Mail, den Rabatt Code: Secret Bosnia angeben, mit welchem Ihr euch 5% Rabatt auf jegliche gebuchte Tour sichert.

Skifahren in Sarajevo

In den Bergen Sarajevos lässt es sich nicht nur sehr gut Wandern, sondern ebenso gut Skifahren. Mit den Bergen Bjelasnica, Jahorina und Igman, kann die direkte Umgebung Sarajevos gleich mit drei Weltklasse Skigebieten punkten. Das war auch einer der Gründe, warum Sarajevo als Standort für die Olympischen Winterspiele 1984 (8. bis 19. Februar 1984) ausgewählt wurde.

Sarajevo Skigebiet
Das Skigebiet Bjelašnica

Gesegnet, mit zahlreichen Bergen und wunderschönen Pisten, ist Bosnien, die perfekte und preiswerte Alternative zu den teuren und leider auch oft überlaufenen Winterzielen West- und Zentraleuropas. Hier findet ihr weitere Informationen zum Skifahren in Bosnien und Herzegowina.

Funny Fact: Jugoslawien war somit das erste sozialistische Land in der Welt überhaupt, auf dessen Boden, die Olympischen Spiele ausgetragen wurden.

Restaurants und essen in Sarajevo

Bosnisches Essen

Wer sich auf die Suche nach Restaurants in Sarajevo begibt, hat die Qual der Wahl. Die Auswahl an leckerem Essen ist fast unendlich. Zu den bosnischen Spezialitäten zählen: Burek, Pita oder Dolma. Der Klassiker und Nationalgericht heißt jedoch Ćevapčići.

Die bosnische Küche ist ein Mix aus verschiedensten Einflüssen. Große Spuren hat vor allem die türkische, österreichische und mediterrane Küche hinterlassen. Ebenso gibt es Ähnlichkeiten zu den Speisen, der Nachbarländer, wie: Kroatien oder Serbien. Essen gehört in Bosnien zum Lifestyle.

Hier noch ein paar Restaurant Tipps in Sarajevo und Umgebung

Restaurant Kod Bibana – Hosin Brijeg 95, 71000. Mo-So 11-22 Uhr. Wer leckeres Essen mit einer überragenden Aussicht genießen will, sollte hier unbedingt vorbeischauen.

Avlija – Avde Sumbula 2, 71000. Authentische bosnische Küche in einem wunderschönen begrünten Innenhof.

Piccolo Mondo – Kotromanića 5, 71000. Wer eine kleine “Fleischpause” einlegen möchte und auf der Suche nach einer super Pizza ist, der kann ohne bedenken die Pizzeria Piccolo Mondo aufsuchen.

Nachtleben

Sarajevo Nachtleben

Sarajevo bietet zahlreiche Bars und Clubs und das Nachtleben ist gut, kann jedoch nicht ganz mit den pulsierenden Ausgehvierteln Belgrads oder Zagrebs mithalten. Angesagte Bars wie das Tesla Pub oder das Cheers, sowie zahlreiche andere Bars finden sich in der Muvekita Straße, Ecke Zelenih Beretki.

Unterwegs in Sarajevo

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Altstadt oder in den angrenzenden Vierteln und sind so relativ gut zu Fuß erreichbar.

Straßenbahn & Bus

Sarajevo Straßenbahn
© Milan Suvajac – WikiCommons

Eine Fahrt mit der Straßenbahn Sarajevos, ist aufgrund der Tatsache, dass es sich hierbei um eine der ersten Straßenbahnen Europas handelt, fast schon ein Muss. Neben dem Nostalgie-Faktor ist der öffentliche Personennahverkehr erfreulicherweise relativ gut ausgebaut und bringt einen für 1,80 KM (Straßenbahn u. Bus) in alle Ecken der Stadt.

Fahrpläne findet man unter: https://gras.ba/bs/

Taxi

Eine Fahrt mit dem Taxi ist im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten deutlich günstiger. Der Startpreis beträgt 1,90 KM, und jeder weitere Kilometer 1,20 KM.

Hier ein paar Durchschnittspreise für euch

Flughafen - Baščaršija: 17-20 km
Flughafen - Ilidža: 6-8 km
Bahnhof / Busbahnhof - Baščaršija: 6-8 KM
Zentrum - Igman / Bjelašnica: ca. 60 KM
Zentrum- Jahorina: ca. 60 KM
Baščaršija - Trebević: 14 - 16 KM

Sarajevo Taxi – www.sarajevotaxi.com.ba (+387) 33 660 666 / (+387) 33 660 970 

Žuti Taxi (gelbesTaxi) – (+387) 33 663 555 / Crveni Taxi – (+387) 33 760 600

Auto mieten – rent a car

Sofern die Anreise mit dem Flugzeug geschieht, ist es gar nicht abwegig, direkt in einer der zahlreichen Autovermietungen am Sarajevo Flughafen (SJJ) zu buchen. Hier gibt es neben den großen Anbietern wie: SixtEuropcar und Avis auch einige kleinere Mietwagen-Vermittler, die mit einem breiten Angebot an Klein- und Mittelklasse wägen, sowie guten Preisen überzeugen.

Die meisten Autovermietungen (Rent  A Cars) am Flughafen, haben ein großes Kontingent an Fahrzeugen. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, sollte immer im Voraus reservieren.

Falls ihr euch in Sarajevo oder Bosnien ein Auto mieten möchtet, findet ihr in diesem Beitrag, Tipps zu den besten Angeboten, sowie zu den Standorten der Autovermietungen. Auto mieten in Bosnien.

Anreise nach Sarajevo

Mit dem Auto

Mit dem Auto nach Sarajevo? Wie lange dauert das? Und was muss man aktuell beachten, wenn man nach Bosnien mit dem Auto will?

Genau solche und weitere Frage werden euch in diesem Beitrag, über die Anreise nach Bosnien und Herzegowina mit dem Auto beantwortet. Außerdem erfahrt ihr hier alles, was es zu berücksichtigen gibt, wenn man am Balkan mit dem Auto oder dem Mietwagen unterwegs ist. Mit dem Auto nach Bosnien.

Mit dem Bus

Täglich starten Busse, der Anbieter: Eurolines und Flixbus aus zahlreichen deutschen Großstädten, sowie von Städten Österreichs und der Schweiz. Daneben gibt es noch zahlreiche kleinere Anbieter wie Touring.

Die Anreise mit dem Bus ist allerdings langwierig und vergleichsweise nicht viel kostengünstiger als ein Flugticket. Wer früh bucht, kommt mit einigen Airlines schon mal günstiger davon. Wer die Anreise per Bus wählt, muss sich außerdem auf längere Wartezeiten an den Grenzübergängen einstellen.

www.eurolines.de, www.flixbus.de

Mit dem Flugzeug – Internationaler Flughafen Sarajevo (SJJ)

Kurta Schorka 36, www.sarajevo-airport.ba

Die Hauptstadt Sarajevo wird von mehreren deutschen Städten direkt angeflogen. Darunter von der Lufthansa, welche von München (MUC) aus fliegt oder Eurowings, die von Stuttgart (STR), Köln/Bonn (CGN) oder Berlin-Tegel (TXL) startet. Besonders günstig erreicht man Bosnien und Herzegowina mit den Billigairlines Ryanair und WizzAir, welche von Memmingen (FMM) starten und Städte wie Banja Luka und Tuzla ansteuern. Außerhalb von Deutschland findet man im deutschsprachigen Raum sehr gute Verbindungen von Wien (VIE) oder Zürich (ZRH). Die Flugzeit beträgt ca. 1:20 Std.- 1:55 Std. je nach Standort.

Vom Flughafen in die Stadt

Für 5 KM (2,50 EUR) gibt es einen Shuttlebus vom Flughafen zur Altstadt. Dieser startet direkt vor der Ankunftshalle und benötigt für die Fahrt ca. 30 Minuten. Der erste Bus startet um 6:20, der letzte um 22:30 Uhr. Die Busse starten in 2 Stunden Abschnitten. (Dasselbe in die andere Richtung). Eine andere Möglichkeit ist die Trolley-Buslinie 103 (Ticket: 1,90 KM beim Fahrer). Diese fährt alle 5 Minuten von der Station Dobrinja (ca. 1 km vom Flughafen entfernt) bis zum Trg Austrije, der nur ein paar Gehminuten vom Zentrum entfernt liegt. Empfehlung. Ein Taxi kostet nicht die Welt und ist die einfachste Lösung, vor allem wenn man mit viel Gepäck unterwegs ist. Eine Fahrt vom Flughafen in die Stadt kostet ungefähr 20 KM (10 EUR).

Empfehlenswerte Vergleichsportale wären hier: www.skyscanner.de, www.momondo.de

Mit dem Zug

Eine direkte Verbindung von Deutschland aus bestand zu dem Zeitpunkt der Recherchen nicht. Früher gab es eine internationale Verbindung über die kroatische Hauptstadt Zagreb, die leider im Dez 2016 vorübergehend eingestellt wurde. Mittlerweile arbeitet man jedoch wieder dran, Trassen zu revitalisieren.

Eine weitere Möglichkeit, mit dem Zug in das Land einzureisen, war die Strecke Budapest – Tuzla – Sarajevo, die ebenfalls nicht mehr im Betrieb ist. Genauso wie die Strecke Belgrad – Sarajevo. Somit ist das Land nicht grenzüberschreitend mit dem Zug zu erreichen (Stand2022). Das Fehlen von internationalen Verbindungen, sowie der schlechte Zustand des Personenverkehrs im Land selbst, haben mehrere Gründe. Vor allem im Bosnienkrieg wurde das Schienennetz genauso, wie die allgemeine Infrastruktur schwer beschädigt und es hat lange gedauert, bis große Teile des Schienennetzes wieder in Betrieb genommen werden konnten. Nichtsdestotrotz haben sich einige Strecken erhalten, die einem die Sprache verschlagen und die nicht nur Eisenbahnromantiker ins Staunen versetzen.

Tipp

Eine Fahrt von Sarajevo nach Mostar mit dem Zug unternehmen

Sarajevo Mostar Zug

Bei dieser Zugfahrt entdeckt man eine der reizvollsten Landschaften Bosniens und des gesamten Balkans. Dabei fährt man entlang des wunderschönen, türkisfarbenen Flusses Neretva und durchquert traumhafte Canyons und unzählige Tunnel. Die englischen Zeitungen The Guardian und The Telegraph wählten die Strecke zu einer, der schönsten Zugstrecken weltweit. Der Weg führt einen von Sarajevo über Konjic und Jablanica nach Mostar und endet nahe der kroatischen Grenze in Čapljina. Die Strecke wurde in den letzten Jahren revitalisiert und mit neuen Talgo Zügen ausgestattet.

Ein Einzelticket kostet 11,80KM (ca.6EUR). Tickets und Fahrplanauskünfte gibt es unter: www.zfbh.ba

Eine weitere schöne Strecke führt von Sarajevo ins nördliche Bihac. Diese Strecke ist auch besser bekannt als die Una-Bahn.

Unterkünfte in Sarajevo

Unterkünfte findet man leicht in Sarajevo. Viele Apartments werden von super freundlichen Locals betrieben, welche Reisende gerne für kleines Geld, eine schöne und gemütliche Unterkunft zur Verfügung stellen. In den letzten Jahren wurden auch einige größere Hotels und Resorts gebaut, diese befinden jedoch eher außerhalb der Stadt und nicht im Stadtzentrum selbst. Um eine Unterkunft zu finden, nutzt man am leichtesten die gängigen Übernachtungsportale wie Booking.com oder Air bnb.com.

Hier ein paar sehr empfehlenswerte Hotel

Hotel Old Sarajevo Bravadžiluk 38, modernes Hotel mit traditioneller Note in bester Altstadtlage und direkter Umgebung zu den Sehenswürdigkeiten, sowie dem alten Rathaus.

Hotel Libris, Bentbaša 7 Vielleicht die beste Lage, wenn man es gerne zentral aber dennoch ruhig haben möchte. Parkplätze nach der Anmeldung im Preis inbegriffen. Gold wert für diese Lage!

Pino Nature Hotel. Preislich im etwas höheren Segment überzeugt das Pino durch seine Traumlage am Berg Trebevic, mitten in der Natur und nur einen Katzensprung von der berühmten Seilbahn entfernt.

Hostels

Eine  Weile lang haben Hostels in Sarajevo geboomt und ständig sind neue dazu gekommen. Mittlerweile hat sich die Situationen normalisiert und man kennt die „Places to stay“.

Hostel Franz Ferdinad Jelića 4, Sarajevo 71000. Das Franz Ferdinand befindet sich mitten im Geschehen, in einer ruhigen Nebenstraße, zur Herz-Jesu Kathedrale. Schnelles Wifi und kostenloses Frühstück inbegriffen.

The Good Place Hostel Ćemaluša 7. Laut Hostelworld eines der am besten bewerteten Hostels in Sarajevo. Zur Auswahl stehen 4er und 6er-Bett Dorms. Das ganze für 10,- EUR die Nacht.

Sarajevo shopping

BBI Centar |Trg djece Sarajeva 1,71000, www.bbicentar.ba 9-22 Uhr |Modernes Einkaufszentrum im Herzen von Sarajevo Centar.

Fazit

Sarajevo ist eine Stadt, wie sie es kein zweites Mal gibt. Der Ort, an dem sich Orient und Okzident treffen, ist heute auf dem besten Weg sich zu einem der attraktivsten City-Trip-Ziele Europas zu entwickeln.

via GIPHY

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Falls Ihr Fragen zu Sarajevo habt oder ihr auf der Suche nach einer individuellen Bosnien Reise mit samt Beratung seid. Steht euch das Team von Secret_Bosnia und unsere Partner aus Bosnien gerne zur Seite. 😀

Kontakt 👉secretbosnia@e.mail.de

Author

Hi, ich bin Aleks, der Gründer von A Secret Called Bosnia, dem ersten Blog ausschließlich über Bosnien und den Balkan. Du willst nach Bosnien oder auf den Balkan reisen? Dann bist du hier genau richtig ✓

2 Comments

  1. Hi aleks! Divan blog o nasoj bosni i hercegovini! Najljepse hvala za ovaj rad! Fantasticno!

    Puno pozdrava!

    • Aleks Reply

      Zahvaljujem se Ermina. Trudim se da promovišem Bosnu sa najljepše strane.
      Pozdrav Aco

Write A Comment