Mit dem Auto nach Bosnien? Wie lange dauert das? Und was muss man aktuell beachten, wenn man nach Bosnien mit dem Auto will?

Genau solche und weitere Frage werden euch in diesem Beitrag, über die Anreise nach Bosnien und Herzegowina mit dem Auto beantwortet. Außerdem erfahrt ihr hier alles was es zu berücksichtigen gibt, wenn man in Bosnien mit dem Auto oder dem Mietwagen unterwegs ist, sowie die aktuellen Einreise Bestimmungen. Des weiteren erhaltet ihr alle wichtigen Informationen, zu den bosnischen Autobahnen und den Grenzübergängen nach Bosnien. Also packt schon Mal die Schlüssel ein und vergesst nicht eure Cam, es erwarten euch faszinierende Ausblicke 😉 

Bosnien Einreise Corona

Mehr Infos zur aktuellen Situation im Land, findet ihr unter Corona in Bosnien.

Bosnien mit dem Auto
Einige Straßen führen entlang atemberaubender Berge. Hier die Strecke zum Vlašić Gebirge.

Bosnien Einreise

Die Einreise nach Bosnien ist mit einem gültigen Reisepass, Personalausweis oder bei Kindern mit einem Kinderreisepass mit Lichtbild möglich. Um auf Nummer sich zu gehen, sollte man aber immer seinen gültigen Reisepass mit sich führen. Dieser sollte noch ein mindestens drei Monate gültig sein.

Ausländer müssen bei der Einreise über Mittel von mindestens 150,- KM (entspricht ca. 75,-EUR) pro Aufenthaltstag verfügen. Der Nachweis dieser finanziellen Mittel für die Dauer des Aufenthalts kann in bar (in der Landeswährung oder in EUR) oder mit Kreditkarte nachgewiesen werden. Ein Nachweis welcher allerdings nur sehr sehr selten auch wirklich eingefordert wird. Bei mir persönlich noch nie. Alle Backpacker mit begrenzten Mitteln können von daher entspannt bleiben!

Bosnien Visum 

Für die Einreise nach Bosnien benötigen Deutsche Staatsangehörige sowie Bürger, der Schweiz, Österreichs und der restlichen EU, kein Visum. Ihr dürft euch innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen visumfrei in Bosnien und Herzegowina aufhalten. Über diesen Zeitraum hinaus muss man über einen Aufenthaltstitel verfügen.

Von Deutschland mit dem Auto nach Bosnien

Route 1: München – Salzburg (A) – Villach – Ljubljana (SLO) – Zagreb (HR)- Banja Luka (BIH) 733 km / Fahrtzeit: ca. 10 Stunden +/-

Die erste Route ist sowas wie der “Klassiker” unter allen in Deutschland lebenden Balkanern, eingeschlossen Kroaten und Serben. Unzählige Male habe ich selber diese Strecke überquert und habe mich immer wieder über den Anblick, der wunderschönen Alpen erfreut. Der Weg führt euch an wunderschönen Städten wie Salzburg und der slowenischen Hauptstadt Ljubljana vorbei, die sich ideal für einen kleinen Stopp anbieten. In Österreich und Slowenien solltet ihr unbedingt an eure Vignetten denken, sonst wird es schnell teuer. 

Die slowenische Hauptstadt
Die wunderschöne Altstadt von Ljubljana

Seit ihr erstmal in Kroatien angekommen und habt Zagreb hinter euch gelassen, bietet sich der Grenzübergang bei Gradiška für eine Einreise nach Bosnien an. Die A3 (Zagreb – Belgrad) führt einen bis 11 km nach Okucani an die bosnische Grenze.

Außerdem ist Gradiška nur ca. 48 km von Banja Luka entfernt. Die zweitgrößte Stadt des Landes, bietet sich perfekt als Ausgangspunkt für eine Reise nach Bosnien und Herzegowina an. 

Vorteil: Diese Route ist eine der schnellsten Wege um nach Bosnien und Herzegowina einzureisen. Außerdem führt der Weg in die zweitgrößte Stadt Bosniens mittlerweile komplett über Autobahnen.

Info: Am Karawanken Tunnel und an den slowenischen Grenzübergängen kann es öfters zu Staus kommen. 

Route 2: München – Salzburg (A) – Wels – Graz – Maribor (SLO) – Zagreb (HR) – Slavonski Brod – Doboj (BIH) – Zenica – Sarajevo / 947 km / ca. 15 Stunden

So etwas wie eine Alternativstrecke ist Route 2. Mittlerweile nutzte ich diese Strecke, obwohl sie ein paar Kilometer länger ist fast lieber. Im Vergleich zur Route 1 gibt es hier meistens nicht so viel Stau und man durchquert die grüne Steiermark mit der wunderschönen Hauptstadt Graz. 

Der Grenzübergang bei Maribor ist außerdem meistens nicht so überfüllt wie der bei Bregana, wenn man den Weg über Ljubljana nimmt. 

Ihr könnt beide Strecken nutzten, um nach Kroatien zu gelangen. Kurz vor Zagreb verbinden sich beide Routen.

Wer direkt Sarajevo anpeilt, muss nach der Einreise in Bosnien, ca. 4-5 Stunden mit Stopps rechnen, um die bosnische Hauptstadt zu erreichen. Es gibt immer wieder kurze Stellen mit Autobahn wie um Doboj und ein kleines Stück um die Industriestadt Zenica. Der Großteil der Strecke besteht jedoch aus der “Schnellstraße M17”. Die Betonung liegt hier auf dem Wort schnell.  😅  

Von Wien mit dem Auto nach Bosnien 

Wien – Wiener Neustadt – Graz – Maribor (SLO) – Zagreb (HR) – Gradiška (BIH) 

Für alle die sich aus dem schönen Wien nach Bosnien mit dem Auto aufmachen, empfiehlt sich die Route 2. Mit dem Grenzübergang bei Maribor. Danach muss man sich entscheiden, ob man den Weg über Gradiška oder über Slavonski Brod zur Einreise nach Bosnien nimmt.

Außer den zwei bekannten Grenzübergängen gibt es noch zahlreiche kleinere wie Kostajnica oder Kozarska Dubica. Die Anfahrt dauert dann aber meistens länger und die Straßenzustände sind um einiges schlechter. Wer aber Zeit hat und bisschen rumkommen will, kann auch einen der kleineren Grenzübergänge nutzen. 

bosnien Reise geführt

Grenzübergänge nach Bosnien

Hier Mal einen Überblick für euch, mit den wichtigsten Grenzübergängen von Kroatien nach Bosnien. Hinter dem Namen der Stadt befindet sich die Bezeichnung der Autobahn bzw. der Straße.

Einige Grenzübergänge verbinden auch das dalmatinische Hinterland und bieten sich besonders an, wenn ihr zuvor in Kroatien am Meer wart. Im Folgenden findet ihr eine Auflistung mit den wichtigsten Grenzübergängen für den Personenverkehr. 

Eine Besonderheit ist der Grenzübergang zwischen Bosnien  und Kroatien bei Neum an der Adria. Dieser Teilt Kroatien in zwei Teile und macht aus Dubrovnik eine Exklave.

Bosnien                              Kroatien

BrčkoGunja
Orašje / M -1.8Županja 88
ŠamacSlavonski Šamac
GradiškaStara Gradiška
Velika Kladusa / M-4.2Maljevac / 216
Novi Grad / M-4Dvor / 6
Bosanski BrodSlavonski Brod
KostajnicaHrvatska Kostajnica
Gorica / M-6Vinjani Donji /60
NeumKlek
 
Grenze Neum Bosnien
Grenzübergang Neum zwischen Kroatien und Bosnien

 

Die Pelješac Brücke

Die seit 2007 im Bau befindliche Brücke ist ein Mega-Bauprojekt und soll das kroatische Festland mit der Halbinsel Pelješac verbinden und somit die Gespanschaft Dubrovnik-Neretva mit dem Rest Kroatiens unter Umgehung des Neum-Korridors verknüpfen. Die Brücke soll eine Länge von insgesamt 2.467 m haben und im Frühjahr 2022 eingeweiht werden. 

Auto fahren in Bosnien und Herzegowina 

Als erstes vorweg. Reisen in Bosnien dauert immer seine Zeit. Und das nicht nur aufgrund der bescheidenen Straßenverhältnisse. Vielerorts fährt man durch tiefe Wälder und entlang wunderschöner Flüsse. Der Anblick solch wunderschöner Landschaften verleitet zum Stehen bleiben und staunen.

Die Straßenzustände wechseln von gut, über mit Schlaglöchern verseht bis hin zu nicht asphaltiert. Deswegen sollte man während der Fahrt immer beide Augen offen halten und defensiv fahren. Viele Straßen sind außerdem extrem kurvenreich  bieten jedoch unglaubliche Ausblicke. Besonders schön ist die Strecke von Mostar nach Jajce entlang den wunderschönen Flüssen Neretva und Vrbas.

Straßen in Bosnien
Strecke entlang der wunderschönen Neretva

Tipp: Falls man das erste Mal in Bosnien unterwegs ist oder sich nicht gut auskennt, sollte man aufgrund von schlechter Straßenverhältnisse und vielerorts fehlenden Beleuchtungen, sowie ungenügenden Straßenmarkierungen auf Nachtfahrten verzichten. 

Hier findet ihr weitere Informationen vom ADAC, falls ihr euch mit dem Auto nach Bosnien aufmacht. 

Mietwagen in Bosnien 

Wem das selber fahren und die lange Anfahrtszeit zu stressig sein sollte, kann sich auch ohne weiteres einen Mietwagen in Bosnien ausleihen. In jeder größeren Stadt kann man sich ohne Probleme einen Leihwagen organisieren. Büros finden sich im Stadtzentrum oder direkt am Flughafen. Bei Sixt erhält man z. B. einen Mietwagen bereits ab ca. 40,- pro Tag in Sarajevo. 

Einen Vergleich an den günstigsten und besten Leihwägen in Bosnien und Herzegowina, inklusive der Hauptstadt Sarajevo, findet ihr in dem Beitrag:  Auto mieten in Bosnien 2021 – sicher und preiswert!


Bosnien

Navigation in Bosnien

Hier ein wichtiger Tipp für jeden der ein Navigationssystem im Auto beispielsweise ein Tom Tom benutzt. Nicht alle von gängigen Navigationssystemen vorgeschlagenen Routen sind auch tatsächlich befahrbar oder beispielsweise für den Grenzübertritt zugelassen. Deswegen solltet ihr öfters Mal bei Locals oder auf Tankstellen nachfragen, falls ihr euch nicht sicher seid.

Außerdem kann es nicht Schaden sich vor Reiseantritt eine günstige Landkarte von Bosnien und Herzegowina zu holen. Die Karten von Google Maps sind mittlerweile auch in Bosnien sehr zuverlässig. Viele Straßenmarkierungen sind häufig ungenügend oder nicht vorhanden, was das ganze manchmal zu einem richtigen Abenteuer macht und man sich fast wie auf einem Trip durch Teile Südostasiens fühlt.

Bosnien Autobahn

Bisher ist das bosnische Autobahn Netz noch nicht sehr ausgebaut, was vor allem mit den landschaftlichen Gegebenheiten und den finanziellen Mitteln des Landes, im Bausektor zu tun hat. Die jetzigen Autobahnen konzentrieren sich vor allem um die Städte:

Sarajevo, Zenica, Mostar und das erst vor kurzem vollendete Stück zwischen Banja Luka und Doboj und umfassen etwa 200 km. Es gibt jedoch Pläne weitere 230 km Autobahn in den kommenden 5-6 Jahren zu vollenden.

Autobahn in Bosnien
Hier eine Übersichtskarte. Blau die bisher fertig gestellten Teile.

A1 Autobahn

Das größte Projekt ist die 323 km lange A1 die teilweise fertiggestellt ist und durchs ganze Land führen soll. Die A1 verläuft in Nord-südlicher Richtung und folgt dabei weitestgehend dem Streckenverlauf der Magistralstraße M17 entlang der Flüsse Bosna und Neretva.

Die Autobahn führt unter anderem an den wichtigen Städten Doboj, Zenica, Sarajevo und Mostar vorbei. Südlich der Staatsgrenze geht sie seit Ende 2013 an der Grenze zu Kroatien in die Autobahn A10 über und stellt die Verbindung zur dortigen A1 her. Die Autobahn soll nach Vollendung die Fahrt von Ungarn/Ostkroatien an die Adria wesentlich kürzer gestalten.

Bosnien Autobahn Maut

Mautpflichtig sind mehrere fertig gestellte Abschnitte der Autobahn A1 bei Sarajevo und südlich von Mostar (Föderation Bosnien und Herzegowina), außerdem die E661 zwischen Banja Luka und Gradiška sowie die Autobahn “Autoput 9. Januar” von Banja Luka nach Doboj in der Republika Srpska. 

Die Mautpreise sind jedoch nicht sehr hoch in Bosnien und belaufen sich meistens nur auf ein paar Konvertible Mark.

Tanken in Bosnien 

Tanken in Bosnien ist um einiges günstiger als im Nachbarland Kroatien. Der Preis für den Liter bleifrei beläuft sich zurzeit bei 1,85 BAM was 0,94 € entspricht. Mit anderen Worten so gut wie leer rein und voll raus 🙂.  Zahlen könnt ihr so gut wie überall auch mit der kroatischen Kuna und dem serbischen Dinar, falls ihr aus den Nachbarländern kommt. In diesem Beitrag erfahrt ihr alles über die Währung Bosniens und wo man Geld abheben kann. 

Grüne Versicherungskarte für Bosnien

(Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr)

Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr
Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr / CC BY-SA 3.0

Bei der Einreise nach Bosnien und Herzegowina mit dem eigenen Pkw sollte man darauf achten, dass man seine Grüne Versicherungskarte mit sich führt. Die wird gelegentlich immer noch kontrolliert, so wie in den meisten anderen Balkanstaaten. Die Grüne Karte gilt international als Nachweis, dass ein Auto, ordnungsgemäß haftpflichtversichert ist und kann kostenlos beim Versicherungsanbieter beantragt werden.

 

Verkehrskontrollen 

Vor allem vor Orts Ein- oder Ausgängen werden öfters Verkehrskontrollen durchgeführt. Diese sind meistens jedoch harmlos und beschränken sich bei zu schnellem Fahren auf ein kleines Verwarngeld. An selbigen stellen wird auch gerne Mal geblitzt. Wo wir schon beim nächsten Thema wären.

Tempolimits 

Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Bosnien und Herzegowina beträgt innerhalb geschlossener Ortschaften 60 km/h und auf Landstraßen 80 km/h. Abblendlicht sollte man auch am Tag an sein. 

Mit diesen ganzen Tipps dürfte bei eurer Reise mit dem Auto nach  Bosnien nichts mehr schiefgehen. Falls dennoch einige Fragen bei euch offen geblieben sind, schreibt mir einfach ein Kommentar in die Kommentarbox unter dem Beitrag. 🙂

Mit dem Auto nach Bosnien
https://www.pinterest.de/pin/820710732094543531/

Mehr Tipps und praktische Informationen zu eurer vielleicht ersten Reise nach Bosnien findet ihr unter Bosnien Reisetipps.  Weitere Beiträge zu den schönsten Reisezielen in Bosnien und auf dem Balkan gibt es: Secret_Bosnia.

Author

Hi, ich bin Aleks, der Gründer von A Secret Called Bosnia, dem ersten Blog ausschließlich über Bosnien und den Balkan. Du willst nach Bosnien oder auf den Balkan reisen? Dann bist du hier genau richtig ✓

10 Comments

    • Aleks Reply

      Hallo Melih,
      Vignetten werden nicht benötigt. Du solltest jedoch achten, deine grüne Versicherungskarte für deinen PKW bei dir zu haben.
      Diese kannst du kostenlos bei der Kfz-Versicherung beantragen.
      Liebe Grüße Aleks

  1. Hallo Aleks,

    sehr schöne informative Seite…
    PCR Regel ist immer noch aktuell bei der Einreise? Möchte in einer Woche nach Mostar fahren aus Frankfurt und ich denke, dass die erste Route besser wäre oder?
    Gruß
    Cengiz

    • Aleks Reply

      Hallo Cengiz,
      erstmal danke
      Die PCR Regeln sind nicht mehr aktuell. (Habe ich bereits aktualisiert).
      Soweit ich weiß, ist derzeit für Erwachsene kein negativer Test oder jeglicher Nachweis mehr nötig.
      Kann sich aber natürlich, wie immer, schnell ändern.
      Die erste Route ist zu empfehlen. Und die Strecke von Banja Luka nach Mostar ist landschaftlich sehr reizvoll.
      Ich wünsche dir viel Spaß und lade dich herzlich in unsere Bosnien Community auf Facebook ein.
      https://www.facebook.com/groups/urlaubinbosnien
      Liebe Grüße Aleks

  2. Hallo,

    wenn mein Auto nicht auf mich persönlich zugelassen ist (zum Beispiel Firmenfahrzeug, das privat genutzt wird), benötige ich dann eine Bescheinigung des Fahrzeughalters, dass ich sein Auto in Bosnien fahren darf?

    • Aleks Reply

      Hallo Fabian,
      das sollte kein Problem sein. Mir ist so weit auch nichts bekannt.
      Nutze selber öfters Autos von der Familie, wenn ich unten bin und wurde bereits auch schon bei einer Kontrolle von der Polizei angehalten.
      Es gab nie Probleme 🙂
      Liebe Grüße Aleks

  3. Ute Froschauer Reply

    Hi Aleks, ich war mit meinem Nissan Navara in Bosnien ( der hat eine LKW zulassung). War sehr Überrascht und erst mal Sauer
    da ich eigentlich über Novi Grad einreisen wollte. Die lassen alle (PKW) mit LKW zulassung nicht einreisen. Ich war dann noch an 3 Grenzen die mich nicht einreisen liesen. Erst in Jasenovac konnte ich rüber, wäre vielleicht hilfreich wenn mann das irgendwo Öffentlich macht, an welchen Grenzen man einreisen kann und mit welchem PKW. Es ist ein traumhaftes Land aber es gibt so manches mal böse überraschungen, Ich habe Freunde die mir dann halfen und mich aufklären. Hat aber nicht jeder.

  4. Andrea Schwinzerl Reply

    Ich fahre Ende September von Zagreb nach Velika Kladusa.
    Beim letzten Mal stand ich 5 Stunden an der Grenze.
    Beim Zurückfahren haben wir einen anderen Grenzübergang “erwischt”, da war es in 20 Minuten erledigt.

    Also Frage: Welchen Grenzübergang soll ich nehmen ?

    Danke

    • Aleks Reply

      Hallo Andrea,
      das ist nicht so leicht zu beantworten.
      Seitdem Kroatien im Schengen-Raum ist, sind die Grenzkontrollen allgemein deutlich strenger geworden und somit auch zeitraubender.
      Generell gehen die meisten über Karlovac, welche nach Kladusa wollen. Alles andere wäre ein Umweg.
      Liebe Grüße Aleks

Write A Comment