Category

Naturparks

Category

Mit dem Wohnmobil die ursprüngliche Schönheit Bosniens kennenlernen und dabei die pure Freiheit genießen. Warum Camping in Bosnien jeden Womo-Fan und Naturliebhaber gleichermaßen erfreut und warum genau jetzt die richtige Zeit ist Bosnien mit dem Wohnmobil zu entdecken, erfährst du in diesem Beitrag. 

 

Mit dem Wohnmobil nach Bosnien

Das bezaubernde Land zwischen Kroatien, Serbien und Montenegro ist reich an landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Trotzdem gehört Bosnien zu den unbekannteren Reisezielen. Ein Juwel auf der Balkanhalbinsel mit den letzten Urwäldern Europas, romantischen Dörfern und mehreren UNESCO Welterbestätten, die eine bewegte Geschichte erzählen.

Für einen Campingurlaub bietet sich das naturnahe Land geradezu an, denn es gibt rund 20 Campingplätze in Bosnien, die in idyllischen Mittelgebirgslandschaften, an malerischen Flüssen und an der traumhaften Adriaküste liegen.

 

Bosnien Camping

https://www.pinterest.de/pin/820710732095411698/

 

Da Bosnien nach wie vor als Geheimtipp gilt, sind auch die Preise für Stellplätze günstig und bewegen sich durchschnittlich zwischen 10,00 und 20,00 Euro. Fast auf jedem Campingplatz in BiH wird den Gästen eine WLAN-Verbindung ermöglicht. Größtenteils sind Hunde angeleint auch während der Hochsaison erlaubt. Die meisten Plätze öffnen im April/Mai.

 

Campingplätze in Bosnien 

Die Campingplätze in Bosnien verteilen sich im ganzen Land, sind aber meistens an touristisch interessanten Orten zu finden. Alleine in der Region um Mostar, der siebtgrößten Stadt des Landes am mächtigen Fluss Neretva, kann man zwischen sieben Campingplätzen wählen. Die Stadt Mostar liegt eingebettet in die bis zu 1.900 Meter hohe Bergwelt des Velež-Gebirgsmassivs und dem 1.700 Meter hohen Berg Čabulja.

 

Mostar Altstadt
Die wunderschöne Altstadt von Mostar

 

Bekannt ist die Altstadt von Mostar mit der Alten Brücke (Stari most), die um 1556 vom osmanischen Sultan Süleyman I. erbaut wurde. Ideal für Ausflüge in und um Mostar ist das familienfreundliche Autocamp Mali Wimbledon, das neben sanitären Anlagen auch einen Süßwasserpool, zwei Tennisplätze, einen Fußballplatz und eine kleine Bar bietet. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten befinden sich etwa 500 Meter entfernt.

 

Campingplätze in Bosnien
Das Autocamp Blagaj © autocamp-blagaj

 

Direkt an Flüssen liegen die Campingplätze Auto Camp Green Park, River Camp Aganovac, Autocamp Grotta Blagaj und Autocamp Blagaj. Die beiden letzten befinden sich in der Nähe einer der größten Quellen Europas, den Vrelo Bune. Sie bieten ausreichend Schatten, geräumige Stellplätze, Bademöglichkeiten und vielfältige Freizeitgelegenheiten, wie River-Rafting, Wandern und Radfahren.

 

Camping in Bosnien
Das wunderschöne Autocamp Grotta bei Mostar © autocampgrotta-blagaj

 

Auch wer seinen Bosnien Urlaub in der Region der Landeshauptstadt Sarajevo verbringen möchte, findet in unmittelbarer Nähe wunderschöne Stellplätze wie: Camping Sarajevo und Camping Rimski Most. Obwohl beide nicht weit vom quirligen Stadtzentrum Sarajevos entfernt liegen, befinden sie sich in grünen Oasen, direkt am Wasser. Vor allem der Campingplatz Rimski Most ist sehr gut ausgestattet und bietet Campern zwei Restaurants und eine Snackbar.

 

Camping in Bosnien im Una Nationalpark

Una Nationalpark
Die spektakulären Wasserfälle im Una Nationalpark

 

Für Naturliebhaber ist Camping in Bosnien die ideale Urlaubsform. Die artenreiche Natur wird in Bosnien-Herzegowina mit insgesamt vier Nationalparks geschützt. Unvergessliche Naturerlebnisse bietet der Nationalpark Una am gleichnamigen Fluss, direkt an der Grenze zu Kroatien und dem Plitvicer-Nationalpark. Jeden Morgen wird man auf den Campingplätzen Una Kamp – Una Camping Bosanska Krupa und Autocamp Orljani von einer atemberaubenden Natur begrüßt.

Bei Wanderungen trifft man auf spektakuläre Canyons und tosende Wasserfälle, wie den faszinierenden Strbacki Buk. Die Stellplätze am Autocamp Orljani gehören mit 39,90 Euro in der Hochsaison zu den teureren. Beide Campingplätze am Rande des Nationalparks bieten ein Restaurant, Bademöglichkeiten sowie Kajaks und Fahrräder zum Ausleihen.

 

Wunderschönes Jajce

Jajce Bosnien

 

Grüne Refugien sind auch die beiden Campingplätze bei Jajce. Bekannt ist diese Region aufgrund der Naturwunder Pliva-Seen und Pliva-Wasserfall. Während das Autocamp Jajce am Rande der Stadt, direkt am Fluss liegt, befindet sich das Camping Plivsko Jezero einige Kilometer entfernt an den Ufern der malerischen Pliva-Seen.

 

 

Das Autocamp Jajce gehört mit durchschnittlich 10,00 Euro pro Stellplatz zu den günstigeren Campingplätzen in Bosnien. Die mittelalterliche Altstadt von Jajce, einst prächtige Königsstadt und bereits von den Römern besiedelt, ist ein Anwärter für das UNESCO-Weltkulturerbe. Auch die Osmanen und später die Habsburger haben das Antlitz von Jajce geprägt.

 

Camping am Meer und zwischen Bergen

Auf der einen Seite erheben sich die Gebirgsmassive des Dinarischen Gebirges, auf der anderen Seite glitzert die azurblaue Adria. Nicht weit von der Küste und von Neum entfernt bieten die Campingplätze Camp Zemo und Camp Vérité bei Međugorje jeweils rund 50 Stellplätze für Wohnmobile und Camper. Die Gebühr für einen Stellplatz liegt bei beiden durchschnittlich bei 10,00 Euro.

 

Jährlich pilgern fast eine Million Menschen zum anerkannten Wallfahrtsort Međugorje und auf den Kreuzwegsberg Križevac, dessen Gipfel von einem 12 Meter hohen Kreuz aus Beton markiert wird. Jedes Jahr findet in Međugorje ein überregional bekanntes Jugendfestival statt, an dem mehrere 10.000 Jugendliche teilnehmen und die sonst beschauliche Stadt in ein buntes Festgelände verwandeln.

 

Camping in Bosnien am Meer
Das kleine beschauliche Neum ist Bosniens einzigester Küstenabschnitt

 

Direkt am Meer bei Neum befinden sich die 20 Stellplätze des Autokamp Mir. Die geschäftsführende Familie führt auch eine eigene Farm, von der man im Urlaub frische Produkte, wie Oliven, Feigen, Kartoffeln und Zwiebel kaufen kann. In der geschützten Bucht werden die höchsten Jahrestemperaturen in Bosnien gemessen, deshalb gedeihen hier auch köstliche Früchte.

Außerdem gibt es am Campingplatz einen Souvenirshop und ein Restaurant. An der Küste von Neum können Badeurlauber zwei kleine Strände nutzen. Eine Reiseagentur bietet Ausflüge in die Umgebung an. In der Nähe des idyllischen Hafens gibt es einen Jetski Verleih, wo man auch Boote für Erkundungstouren durch die Bucht mieten kann.

 

Mit dem Womo durch atemberaubende Natur 

Obwohl der Campingplatz Eko selo Boračko Jezero in der abgelegenen, wild-romantischen Gebirgswelt im Schatten des 2.100 Meter hohen Berges Prenj liegt, vermisst man hier keine Annehmlichkeiten. Neben zwei Restaurants und einer Snackbar gibt es am Gelände einen Kinderspielplatz und einen Sportplatz. Bei der Rezeption kann man sich für geführte Wanderungen und für Klettertouren anmelden.

 

Camping in Bosnien
Der wunderschöne Gletscher See Boracko Jezero © CC BY 3.0

 

Ein Traum ist auch der Gletschersee Boračko jezero, an dessen dicht bewaldeten Ufern die rund 20 Stellplätze liegen. Durchschnittlich kostet ein Stellplatz am Eko selo Boračko Jezero 18,00 Euro. Ebenfalls sehr abgelegen ist das Camp San wenige Kilometer südlich von Banja Luka. Mit sechs Stellplätzen ist das Camp San am Ufer des Flusses Vrbas sehr übersichtlich aber auch sehr schön. Hierher kommen Aktivurlauber, die gerne zum Rafting und Canyoning gehen.

 

Was muss man beachten, wenn man Bosnien mit dem Wohnmobil bereist?

In Bosnien-Herzegowina gibt es nur eine (Haupt) Autobahn, die A1, die von Norden nach Süden vorbei an Sarajevo verläuft und noch nicht ganz fertiggestellt ist. Das Befahren der Autobahn ist mautpflichtig. Die Gebühren können über die Website https://jpautoceste.ba/ abgerufen werden.

 

Nicht vergessen, dass in Bosnien mit der Konvertiblen Mark (KM) bezahlt wird (1 Euro = 1,91 KM). Von den rund 22.000 Straßenkilometern sind etwa 19.000 Kilometer asphaltiert. Aufgrund der unregelmäßigen Topographie des Landes sind die Straßen oft eng und kurvenreich. In folgendem Beitrag findet ihr alle wichtigen Infos, wenn man Bosnien mit dem Womo oder Auto bereist.

 

Bei der Einreise mit dem Wohnmobil nach Bosnien werden an der Grenze Führerschein, Personalausweis und die grüne Versicherungskarte mit der Länderkennung BIH kontrolliert. Falls die Versicherungskarte nicht mitgeführt wird, gibt es noch die Möglichkeit, direkt an der Grenze eine kurzzeitig gültige Haftpflichtversicherung abzuschließen. Wer ein Gespann mitführt, also Wohnwagen oder Bootsanhänger, muss für das Zugfahrzeug zusätzlich eine Grüne Karte dabei haben. Im Straßenverkehr herrscht den ganzen Tag Lichtpflicht.

 

Bosnien Wild Campen 

Wild Camping in Bosnien

 

In Bosnien ist Wild Campen gesetzlich verboten, wird allerdings außerhalb der touristischen Zentren von den Behörden geduldet. Trotzdem sollte man vorsichtig sein, denn noch immer verstecken sich in manchen Gebieten Landminen aus kriegerischen Zeiten im Boden.

Bei den Tourismusinformationen kann man sich jedoch Karten besorgen, wo diese genau verzeichnet sind. Reisende, die länger als drei Tage im Land verbringen möchten, müssen sich bei der örtlichen Polizei oder im Gemeindeamt melden. Meistens übernehmen das jedoch die Mitarbeiter an der Campingplatz-Rezeption. (Diese Regelung wird ganz selten überprüft, meine Erfahrung).

Das Bosnien Mine Action Centre bietet ausführliche Informationen zur Minen Situation im Land. Im unteren Bereich findet ihr auch eine Karte zum downloaden mit gefährdeten Gebieten.  

 

Bosnien mit dem Wohnmobil Fazit

Noch ist das Naturjuwel Bosnien mit seinen freundlichen Bewohnern und den günstigen Preisen ein Geheimtipp bei Womo Urlaubern, deshalb sollte man die Ursprünglichkeit noch genießen, bevor der Massentourismus die faszinierenden Reiseziele Bosniens entdeckt.

Eine große Auswahl an Campingplätzen in Bosnien findet ihr auch auf Camping.info.

Falls ihr Fragen haben solltet oder bereits Bosnien mit dem Wohnmobil entdeckt habt, hinterlasst gerne einen Kommentar 💬😉. 

Ilidza hat große Bedeutung für Bosnien. Hier entspringt in einer traumhaften Umgebung, der Fluss Bosna (Vrelo Bosne), welcher dem Land seinen Namen gab.

Wer aus den quirligen Straßen Sarajevos raus in die Natur will, muss nicht weit fahren. Am Fuße des Gebirges Igman, 12 km südwestlich von der bosnischen Hauptstadt entfernt, befindet sich das wunderschöne Ilidza. Bereits in römischer Zeit galt dieses Naturjuwel, reich an Schwefel- und Mineralhaltigen Thermalquellen, als Ort der Entspannung und Heilung.

 

Ilidza Naturpark
Ilidza Naturpark

 

Diesen Ruf konnte sich die kleine Stadt über Jahrtausende hinweg erhalten. Zu Zeiten Österreich-Ungarns erlebte Ilidža einen Ausbau zu einem Kurort westeuropäischen Stils. Damals erbaute man luxuriöse Hotels welche Ilidža, den Ruf eines noblen Vororts verschaffte.

So lockte man die feine Gesellschaft Sarajevos zur Sommerfrische. Das Hotel Austria & Bosna ist eine Hinterlassenschaft aus dieser Zeit. Zwar sind diese Zeiten, schon lange vorbei, doch der kleine Ort, bleibt das perfekte Ausflugsziel von Sarajevo für alle, die etwas Entspannung und Ruhe in dieser faszinierenden Umgebung suchen.

 

Ilidza, Vrelo Bosne. Die Quelle des Flusses Bosna

Ilidza Vrelo Bosne

 

Die Quelle des Flusses Bosna ist eine Wahre Oase, der Natur und gilt als Namensgeber Bosniens. Ausgrabungen prähistorischer Siedlungen, aus der Jungsteinzeit ergaben: dass dieser Ort, denn Menschen bereits seit 3400 Jahren v. Chr. bekannt war. Die Wege im Park sind ideal für ausgedehnte Spaziergänge.

 

Ilidza Seen

 

Mehrere kleine Landinseln sind durch Brücken miteinander verbunden und schaffen eine fantastische Atmosphäre. Der Park liegt ca. 3 km westlich, des Stadtzentrums von Ilidza entfernt und kann von da aus, über die große Allee (Velika Aleja) klassisch mit einer Kutsche oder bei einem Spaziergang entlang, der alten Kastanien- und Platanen Bäume erreicht werden. Die Anfahrt mit dem Auto ist ebenfalls möglich. Am Eingang wird ein kleines Eintrittsgeld von 2 KM verlangt.

 

Die große Allee (Velika Aleja)

Ilidza Die Große Allee (Velika aleja)
Die Große Allee ist beeindruckende 3 km lang

 

Genau so stellt man sich eine Allee vor. Über 3 km erstreckt sich, die große Allee mit ihren über einhundert Jahre alten Platanen- und Kastanienbäumen vom Zentrum Ilidžas, bis zur Quelle der Bosna. Angelegt zur K u. K Zeit, im Jahre 1880 eignet sich die Allee perfekt zum Joggen, spazieren gehen, Radfahren oder für eine entspannte Kutschenfahrt.

 

Unterkünfte in Ilidza

Von einfachen Apartments für den kleinen Geldbeutel, über Boutique-Hotels, bis hin zu mondänen Hotels aus der K u. K Zeit. Viele der Unterkünfte erlebten in den, vergangen Jahren, eine Komplettsanierung oder wurden neu errichtet. Von daher kann die Kleinstadt mit einem breiten Angebot an Unterkünften auftrumpfen.

Wer den Geldbeutel schonen will und dabei noch die Locals unterstützen möchte, sollte sich auf Airbnb, booking.com oder direkt vor Ort umschauen. Für alle die auf nichts verzichten wollen, könnte das bereits erwähnte Hotel Austria & Bosnia, sowie das Heritage Hotel Krone, welches sich in einer über 100 Jahre alten Österreich-ungarischen Villa befindet, interessant sein. 

 

Thermalbad Rivijera

Terme Rivijera Ilidza
© credits to Termalna Rivijiera

Ilidza, Butmirska cesta 18, tägl. 9-22 Uhr

Auf einer Fläche von 15. Hektar bietet eines, der größten Thermalbäder des Balkans, neben Thermal- und normalen Schwimmbecken, im Innen- und Außenbereich, Riesenrutschen im Kinderbereich. Der Preis für eine Tageskarte beträgt bei Erwachsenen 7 KM und bei Kindern 5 KM. Weitere Infos unter: Termalna Rivijiera.

 

Ilidza Anfahrt

Ilidža erreicht man in einer 20-minütigen Fahrt mit dem Auto vom Stadtzentrum Sarajevos oder mit einem der Busse die vom Bahnhof starten. 

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Falls ihr Fragen haben solltet, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben. In meinem Beitrag zu Sarajevo, findet ihr Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, der bosnischen Hauptstadt. Weitere Beiträge findet ihr hier.😉

 

Blidinje Nature Park, dieser Begriff sagt den wenigsten etwas. Doch umso unbekannter der Name, umso größer die Überraschung. In dem vielleicht schönsten Naturpark der Herzegowina und der benachbarten Kleinstadt Jablanica, erwarten euch gleich mehrere Überraschungen. Denn auf dem Gebiet des Blidinje Nature Park, befinden sich gleich zwei beeindruckende Bergketten und machen dieses Naturphänomen, mit seinen seltenen Tier- und Pflanzenarten und einem wunderschönen Bergsee einzigartig. Wenn ihr neue Pfade entdecken wollt, seit ihr in diesem Teil der Welt genau richtig.

Willkommen im Blidinje Nature park

Wandern in Bosnien und Herzegowina

Der Blidinje Nature Park  befindet sich im Hochgebirge, der zentralen Dinariden, unweit der Stadt Mostar (70km) und in direkter Umgebung zur Kleinstadt Jablanica. Er umfasst das Gebiet der Bergmassive von Čvrsnica und Vrana, auf einer Fläche von 358 Quadrat km. Das Eingangsschild zum Park, mit der Inschrift: “Sie betreten nun, das wunderschöne Gebiet des Naturparks Blidinje” verspricht nicht zu viel. Denn, die Schönheit, welche von diesem Naturjuwel ausgeht fasziniert wirklich jeden. 

 

Besonders beeindruckend ist der Bergsee auf einer Höhe von 1180 m über dem Meeresspiegel, welcher sich in der Mitte befindet und dem Naturpark seinen Namen gab. Im Frühling und Sommer ist die Ebene, um den See mit zahlreichen wilden Blumen und Kräutern bewachsen. Bisher wurden in diesem einzigartigen Gebiet um die 1.500 verschiedene Pflanzenarten entdeckt. 

Bosnien Naturwunder

Blidinje Nature Park Aktivitäten

Egal ob Wanderer, Radfahrer, Bergsteiger, Skifahrer oder einfach nur Naturliebhaber, in diese atemberaubende Landschaft verliebt sich jeder. Auf euch warten: traumhafte Berge, unentdeckte Täler und Hochebenen, erfrischende Quellen, mehrere kleinere und größere Seen, wunderschöne, hundertjährige Kiefern- und Tannenwälder und das alles in einem Naturpark. Das ist Blidinje.

 

Landschaft in der Herzegowina

Insgesamt gibt es über zehn 2000er im Naturpark und auf dem benachbarten Gebirge Prenj. Der höchste Berg des Čvrsnica-Massivs ist der 2228 Meter hohe Pločno. Für eine Besteigung vom Ausgangspunkt Masna Luka wo sich auch die Kirche Sveti Ilija befindet sollte man mit Pausen ca. 6,5 Stunden einplanen. Radfahrer können sich zu fairen Preisen ein Mountainbike ausleihen. Wer den Park lieber auf vier statt auf zwei Rädern entdecken will, kann sich beim Quad fahren probieren (Spaß garantiert.)

 

Innerhalb des Parks lässt es sich auch super Heilkräuter Pflücken, für alle die es etwas ruhiger angehen wollen. Neben seltenen Kräutern finden sich auch die uns bekannten wie Brennnessel und Thymian. Für alle die sich nicht zu 100% sicher beim Pflücken sind können gerne einen Guide zu ziehen. Außerdem kann man in Blidinje noch Bogenschießen und Reittouren unternehmen. Den Park mit einem Pferd zu entdecken ist eine super Möglichkeit sich unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. 

 

Schafsherde auf einer Weide in Bosnien

Touristeninformation / Verein Visit Blidinje

Der Verein Visit Blidinje hilft euch vor Ort bei allen weiteren Fragen und ist auch die erste Anlaufstation, wenn es um geführte Touren geht. Möchte man sich ein Fahrrad ausleihen oder in den Genuss einer Quad-Fahrt kommen sollte man dem Verein eine Kurze Mail schreiben, damit alles vorbereitet werden kann. Geführte Touren sollte man vorab reservieren. Alle weiteren Informationen zum Naturpark Blidinje sowie die Kosten für geführte Touren findet ihr auf deren Homepage Hier.  

 

Adresse: Masna Luka b.b, (bez broja dt. ohne Nummer) Raktitno 88245. Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr, +387 63 493 111. Der Verein befindet sich unweit der Kirche Sveti Ilija. Zum Schluss des Beitrags füge ich noch eine map mit den wichtigsten Standpunkten ein.

Skizentrum Risovac

Im Winter, wenn ganz Blidinje mit Schnee bedeckt ist, bieten sich gute Bedingungen für schöne Abfahrten auf den drei Pisten dem Ski Center Risovac. Das Skizentrum wurde 2001 eröffnet und bietet neben dem guten gastronomischen Angebot auch einen Verleih sowie Anfängerkurse, alles zu sehr fairen Preisen. Die Skisaison im Park dauert von Mitte November bis Anfang März.

Stećak Grabsteine in Dugo Polje

Stećak Nekropole in Bosnien

Die Nekropole (Begräbnisstätte) von Dugo Polje bekannt für ihre 150 Stećak-Grabsteine zählt als ein kulturelles Highlight des Parks, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Sie gehört zu 28 weiteren mittelalterlichen Grabstätten, die von der UNESCO 2016 zum Weltkulturerbe erklärt wurden. 

Was ist eigentlich ein Stećak?

Der Begriff Stećak kommt aus dem slawischen und heißt so viel wie stehen, was auf die meist aufrechte Position der Monolithe hinweist. Bei einem Stećak handelt es sich um einen mittelalterlichen Grabstein meistens aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Viele der Grabsteine sind mit Reliefs verziert. Häufig zeigen sich Motive und Szenen aus dem Alltag wie die Jagd oder Symbole wie Kreuze und Halbmonde. Bis heute sind um die 60.000 Stećci (Mehrzahl) verzeichnet, die meisten auf dem Gebiet des heutigen Bosnien Herzegowina und einige im angrenzenden Dalmatien, Serbien und Montenegro.

Eine der schönsten Nekropolen ist die von Radimlja, in der Nähe von Stolac. Es wird angenommen das es sich bei den Gräbern um die letzte Ruhestätte der Bogomilen handelt, einer Religionsgemeinschaft aus dem Mittelalter, die weit verbreitet auf dem Gebiet des heutigen Bosnien war und ihren Ursprung in Bulgarien hatte. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Gräbern auch um Anhänger einer früheren bosnischen Kirche handeln könnte. Heute gelten die Stećci als eines der schönsten Denkmäler Vorosmanischer Zeit in Bosnien und Herzegowina.

Eine bestimmte Anzahl von Stećak-Grabsteinen trägt auch philosophische Inschriften, mit Weisheiten über das Leben und die Existenz.

So steht auf einem Geschrieben: …ich legte mich im Sommer 1094 nieder, als die Dürre herrschte, so dass es im Himmel keine Träne für mich gab“.

Die Inschrift eines anderen besagt:

„Bitte störe mich nicht, ich war einst wie du und du wirst einmal sein wie ich“.

Beste Reisezeit

Vom Frühjahr bis Herbst hat der Park eine unglaubliche Farbenvielfalt und bietet die besten Bedingungen zum Wandern und Bergsteigen. Im Winter ist es mindestens genauso schön, jedoch sind viele Stellen ab November nicht mehr zugänglich und es beginnt die Skisaison am Risovac. 

Anfahrt zum Blidinje Nature Park

Schlucht in Bosnien

Wer von Mostar kommt, sollte dem Weg Richtung Jablanica folgen, von dort aus sind es nochmal ca. 25 km zum Haupteingang des Parks. Von Tomislavgrad im Norden und Posusje im Westen lässt sich Blidinje ebenfalls erreichen. Die Straße welche zum schönen See von Prozor-Rama führt sollte jedoch am besten mit einem Geländewagen befahren werden. 

Von allen Einfahrtsrichtungen sollte man mit Schlaglöchern und Streckenabschnitten mit Kiesbelag rechnen, Bosnia Like eben. Die Ausblicke entschädigen aber für alles. Kommt man von Jablanica durchquert man einen atemberaubenden Canyon, nach dessen Durchquerung der Blidinje Naturpark das Ziel ist. Von Sarajevo ist der Nature Park ungefähr 2 Stunden entfernt. 

 

Battle of Neretva oder wie Picasso ein Filmplakat für Tito malte

Für viele Bewohner Bosniens oder auch außerhalb ist die Kleinstadt Jablanica aufgrund von drei Sachen bekannt. Dem wunderschönen See von Jablanica (Jablaničko jezero), dem vielleicht besten Lamm in ganz Bosnien und den dazugehörigen Restaurants sowie natürlich der legendären Schlacht an der Neretva welche sich hier während des Zweiten Weltkriegs ereignete. Diese wurde 1969 mit einem spektakulären Budget und internationalen Stars verfilmt und galt als die teuerste Filmproduktion, welche jemals im ehemaligen Jugoslawien gedreht wurde. Warum die Stadt mit dazu beigetragen hat den Mythos Tito zu begründen und wo es nun das beste Lammfleisch auf dem Teller gibt, erfahrt ihr hier. 

Schlacht an der Neretva
Szenen aus dem Film "Schlacht an der Neretva"
Eines der original Filmplakate

Jablanica

Jablanica befindet sich zwischen Mostar und Sarajevo entlang des smaragdgrünen Flusses Neretva. Die Lage der Stadt zwischen den Gebirgen Čvrsnica und Prenj ist sehr beeindruckend und bietet sich perfekt als Start- oder Ausgangspunkt für eine Entdeckung des Blidinje Naturparks an. Aufgrund der zahlreichen Restaurants die hervorragend gegrilltes Lamm am Spieß anbieten, ist die kleine Stadt in ganz Bosnien bekannt. Neben den kulinarischen Verlockungen empfiehlt sich auch ein Besuch der Museumsanlage mit ihrer zerstörten Eisenbahnbrücke. Diese ist ein Teil des Museums das an die patriotische Schlacht an der Neretva, während des Zweiten Weltkriegs im Frühjahr 1943 erinnert.

 

Der Jablanica See befindet sich unweit des Blidinje Naturparks
Der See welcher durch den Fluss Neretva gespeißt wird hat eine unglaubliche grüne Farbe wie der Fluss selbst.

Der Jablanica See (Jablanicko Jezero) befindet sich unweit der Stadt und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer. In der warmen Jahreszeit kann man sich an einem der schönen kleinen Strände vergnügen oder eine Bootstour auf dem unglaublich grünen Wasser der Neretva unternehmen.

 

Jablanica liegt ebenso wie Konjic auf der Bahnstrecke Sarajevo – Ploce (Kroatien) und kann von Sarajevo oder Mostar aus mit dem Zug erreicht werden. Die Strecke, die sich ihren Weg entlang der Neretva durchs Gebirge schlängelt ist ein Traum. Ihren Namen verdankt die Stadt einer speziellen Granitart, welcher in der Gegend vorkommt. Dieser wurde beispielsweise für den Bau des UN-Gebäudes in New York oder für den Bau des Njegoš Mausoleum verwendet. 

Das beste Lammfleisch der (Welt)

Bosnien und Herzegowina Essen
Das Gegrillte Lamm in Bosnien, ist eifnach ein Traum.

Je näher man Jablanica kommt, umso größer wird die Zahl an Resteraunts die perfekt gegrilltes Lamm am Spieß anbieten. Generell ist Lamm am Spieß eine Spezialität, die vielerorts in Bosnien serviert wird. Die unglaubliche Dichte an Restaurants, die sich in dem kleinen Ort, dieser Spezialität verschrieben haben, ist aber wirklich riesig.

Ein Grund für die Qualität und den guten Geschmack der Jablanica-Lämmer soll die unbelastete Natur der Gegend sein. Ein Besuch in einem der zahlreichen Restaurants sollte nicht ausgelassen werden, wenn man zu Gast in Jablanica ist. Vegetarier finden auf den Speisekarten natürlich auch was für sich.

 

Bosnien und Herzegowina Essen

Tipp: zwei Restaurants, die ich sehr empfehlen kann sind Maksumić und Kovačević. Beide bieten auch einen fantastischen Ausblick auf die Neretva.

Nature in Bosnia


Museum „Kampf für die Verwundeten an der Neretva“ in Jablanica

Zur Museumsanlage für die Schlacht an der Neretva, auch bekannt als “Schlacht für die Verwundeten an der Neretva” gehört auch die gesprengte Brücke sowie eine Dampflock. Das Museum gedenkt an eine Reihe von Schlachten, die hier im Frühjahr 1943 tobten. Josip Broz Tito und seinen Partisanen gelang es an dieser Stelle damals, trotz deutlicher Unterzahl und unter schwierigsten Bedingungen zu ihren Verbündeten, auf der andere Seite der Neretva durchzudringen. Dabei zeigte Tito sein strategisches Geschick, in dem er die Brücke sprengen ließ und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion an derselben Stelle notdürftig reparierte. So vollzog er das perfekte Täuschungsmanöver gegen die deutschen und italienischen Truppen. Der Kult um diese Schlacht trug später mit zum Tito-Mythos bei. 

Brücke über die Neretva
Die zerstörte Brücke über die Neretva

Das Museum und seine Ausstellung sind mittlerweile etwas in die Jahre gekommen aber dennoch sehr sehenswert. Ausgestellt sind zahlreiche Waffen und Dokumente die an die Schlacht erinnern. 

Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.muzej-jablanica.com/ba/. Öffnungszeiten: Mo-Di 8-16 Uhr, Mi-Sa 8-18 Uhr. So 9-16 Uhr.

"Schlacht an der Neretva" Film "Bitka na Neretvi"

Mit einem enormen Budget, einer Internationalen Star-Besetzung und einem unglaublichen Aufwand während der Dreharbeiten machten die Schlacht an der Neretva zu dem wohl meist bedeutendsten Filmprojekt in der jugoslawischen Geschichte. Für die Dreharbeiten wurden keine Kosten gescheut. Internationale Stars wie: Franco Nero, Yul Brunner, Sergei Bondarchuk, Bata Živojinović und der legendäre Orsen Welles wurden für den Film angagiert.

 

Das Budget des Films soll schätzungsweise eine Summe von 12 Millionen Dollar verschlungen habe. 1969 stellte diese Summe jeden europäischen oder sogar internationalen Film in den Schatten. Außerdem gab Battle of Neretva den Startschuss für eine Reihe von weiteren Partisananfilmen wie z.B: Valter brani Sarajevo von 1972 und Battle of Sutjeska (auch bekannt als The Fifth Offensive) von 1973. Diese genießen heute in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens Kultstatus. 

Pablo Picassos Filmplakat

Pablo Picasso Filmplakat

Während seines Lebens machte Pablo Picasso nur zwei Filmplakate. Battle of Neretva war eines davon. Bevor der große Meister seine Zusage für die Arbeit an dem Plakat gab, wollte er sich den Film zuerst anschauen. Nachdem er den film gesehen hatte und sich besser mit der jugoslawischen Geschichte auseinandersetzte stimmte er zu. Picasso lehnte eine Bezahlung ab und wollte stattdessen im Gegenzug 12 Flaschen des besten jugoslawischen Weins. Der Regisseur Veljko Bulajić stellte persönlich eine Sammlung von: 12 Flaschen Wein aus Dalmatien, Serbien und Mazedonien zusammen. Und so bekam die Schlacht an der Neretva ein Filmplakat von einem der größten Künstler aller Zeiten und der Meister selbst 12 Spitzenweine.

Visit Jablanica Reisebüro

Das freundliche Team hat ein Büro im Stadtzentrum von Jablanica und bietet verschiedene geführte Touren an. Darunter: Mountainbiken, Kanufahren, Rafting auf dem Jablanica-See, Camping, Wandern, Motocross und weitere Aktivitäten. 

 

Adresse: Trg Oslobođenja SP 32, Jablanica.  Tel: +38761 330 911, +38762 376 719. https://www.visitjablanica.com/ Mail: info@visitjablanica.com

Übernachten in Jablanica

Bosnien und Herzegowina Landschaft

Hotel Jablanica

Das schöne Hotel welches im Jahr 2017 grundlegend renoviert wurde, ist der Place to be, wenn man sich in Jablanica aufhält oder einen Ausflug zum Blidinje Nature Park unternehmen möchte. Es gibt aber auch viele schöne Unterkünfte direkt am See, diese findet man am besten vor Ort. Einige davon werden bei Airbnb gelistet.  

Adresse: Željeznička 7Jablanica 88420, info@hotel-jablanica.ba +387-36-757-000

Hier noch eine Karte mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, damit ihr auch nicht verspasst. 

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen, bei Fragen zum Blidinje Nature Park & Jablanica könnt ihr mich gerne hier anschreiben. Tipps zu weiteren Reisezielen am Balkan findet ihr hier.

 

Der Lovćen Nationalpark in Montenegro, ist so etwas wie das “Nationalheiligtum” der Montenegriner. Es gibt viele Berge in Montenegro, doch es gibt nur einen Lovćen. Unter den zahlreichen Gebirgen von Crna Gora (Montenegro) nimmt der Lovćen einen speziellen Rang ein.

Das hat nicht nur was mit den zahlreichen, grandiosen Aussichtspunkten und der beeindruckenden Flora und Fauna zu tun. Denn auf dem Jezerski Vrh (1657m), dem zweithöchsten Punkt des Gebirges, befindet sich auch die letzte Ruhestätte des großen Petar II. Petrović Njegoš. 

 

Montenegro Flagge
Einer der vielen grandiosen Aussichtspunkte des Lovćen. Im Vordergrund die Flagge Montenegros.

 

Lovćen Nationalpark: Eine traumhafte Lage

Der Lovcen Nationalpark befindet sich im Dreieck, zwischen der UNESCO-Welterbestadt Kotor, der rasant wachsenden Party Hochburg Budva und der alten königlichen Residenz Cetinje. Der Berg kann von allen drei Städten mit dem Auto oder auf einer geführten Tour erreicht werden.

Wer jedoch mit dem Auto anreist, sollte den Weg über die alten Serpentinen von Kotor nehmen. Diese Strecke ist kurz und knapp ausgedrückt, einfach unglaublich. In zahlreichen engen Haarnadelkurven schlängelt man sich den Krstac-Pass hoch auf den Berg und wird mit traumhaften Aussichtspunkten belohnt. 

 

Der Lovcen Nationalpark in Montenegro

 

  • Entlang der Strecke hat man vielerorts einen Blick auf die gesamte Bucht von Kotor. Zwei kleine aber absolut wichtige Tipps.
  • Tipp 1: Lasst euch nicht von den zahlreichen top bewerteten Viewing Points auf google.maps verleiten. Dann verpasst ihr die wirklich guten Aussichtspunkte, da diese schon viel früher auf der Strecke liegen.
  • Tipp 2: Bloß nicht von den Montenegrinern bei der Fahrt stressen lassen. Ihr habt Zeit und wollt Strecke und Landschaft genießen. Die Balkan Rennfahrer können euch ruhig überholen. 

 

Montenegro Berge

 

Hat man die Adriaküste hinter sich oder besser gesagt unter sich gelassen, ändert sich die Erscheinung, der Landschaft und man erblickt schroffes Gebirge in Kombination mit Kiefern- und Fichtenwäldern. Von da an ist es zum 64 km² großen Nationalpark nicht mehr weit.

 

Landschaft im Lovcen Nationalpark in Montenegro

 

Lovćen Nationalpark Sehenswürdigkeiten und Wanderwege

Im Park angekommen kann man sich für verschiedene Wanderwege entscheiden. Diese sind gut ausgeschildert und bieten sich hervorragend an, um Flora und Fauna zu entdecken. Die höchste Erhebung ist der Štirovnik (1749m) “schwarzer Berg”, welcher Montenegro seinen Namen gab. Man kann es sich aber auch in dem Restaurant Lookout bequem machen, bevor man die 461 Treppen, zum Mausoleum des Dichterfürsten Njegoš nimmt.

 

Montenegro Spezialitäten
Ausblick und Essen im Restaurant sind einfach ein Traum.

 

Wurst und Käse aus Njeguši

Der kleine verschlafene Ort Njeguši, am Hang des Lovćen Massivs, ist bekannt für seine köstlichen Schinken und Käsespezialitäten. Dieser wird noch nach alter Tradition geräuchert und getrocknet und findet sich in vielen Restaurants, des Landes auf der Karte wieder.

Man kann Njeguški pršut (Njeguški Schinken) und Njeguški sir  (Käse) aber auch in einem der kleinen Restaurants vor Ort oder bei einer Verkostung, direkt beim Hersteller probieren. Außerdem ist Njeguši auch bekannt als Geburtsort von Petar II. Petrović Njegoš, der sich nach seinem Heimatort benannte. In seinem Geburtshaus befindet sich ein kleines Museum.

 

Montenegro Schinken und Käse
Der traditionelle Schinken und Käse der Region ist einfach ein Traum. Rechts davon Pita mit Brennnesseln.

 

Lovćen Nationalpark Mausoleum

Montenegro Njegos Mausoleum
Das Mausoleum  ist ein architektonisches Meisterwerk und raubt jeden Besucher dem Atem.

 

So eine beeindruckende Ruhestätte wie die, des ehemaligen Fürstbischofs und größten Dichters Montenegros, gibt es wohl kein zweites Mal auf der Welt. Das Mausoleum ist auch mit Abstand der am meisten besuchte Ort des Nationalparks und so etwas wie eine Art Pilgerstätte, der Serben und Montenegriner. Es ist auch ein Grund dafür, wieso der Lovćen, als Nationalpark so einen hohen Stellenwert im Land genießt. 

 

Njegos Grab
Die Statuen vor dem Eingang sollen laut einigen Historikern seine Mutter und Schwester symbolisieren.

 

Die Grabstätte befindet sich auf einer Höhe von 1.655 m  auf dem Jezerski Vrh, dem zweithöchsten Gipfel des Lovćen Nationalparks. Es gilt auch als das höchst gelegene Grabmahl der Welt. Der Ort wurde von Njegoš selbst als letzte Ruhestätte ausgesucht. 

 

 Lovćen Nationalpark Njegos Mausoleum
Die Frauenfiguren sind in eine traditionelle Tracht gehüllt.

 

Ursprünglich war Njegos in einer kleinen Kapelle begraben, die er zu Lebzeiten hier, selbst hat errichten lassen. Diese wurde jedoch im Ersten Weltkrieg von der österreichisch-ungarischen Armee zerstört und unter dem König Aleksandar I. Karađorđević 1925 neu gebaut.

 

Njegos Mausoleum Lovcan
Das Innere des Mausoleum.

 

Anlässlich des hundertsten Todestages von Njegos im Jahr 1951 beschloss die montenegrinische Regierung, das Mausoleum zu Ehren des Namens und des Werkes des großen Dichters zu errichten. Unter den Plänen des berühmten kroatischen Bildhauer Ivan Meštrović  wurde das Mausoleum in einer 4-jährigen Bauzeit von 1970 -1974 erbaut. 

Das Innere der Grabkammer ist mit  Marmor ausgekleidet und die Decke besteht aus einem goldenen Mosaikhimmel. Die 28 Tonnen schwere Granitskulptur zeigt den nachdenklichen Fürsten, zu dessen Schulter ein Adler über ihn wacht. Unter der Skulptur befindet sich der Raum mit dem eigentlichen Grab. 

 

Doch wer war eigentlich dieser Petar II. Petrović Njegoš ?

 

Petar II. Petrović Njegoš Bild

 

Petar II Petrović-Njegoš geb. am 13. November 1813 in Njeguši, Montenegro, gest. 31. Oktober 1851 in Cetinje. Njegoš war Fürstbischof von Montenegro und gilt als einer, der bedeutendsten Dichter und Philosophen im serbischen Sprachraum. Besonders bekannt ist sein episches Nationalepos Gorski vijenac (Der Bergkranz), das als Meisterwerk, der serbischen und südslawischen Literatur gilt. In starker poetischer Ausdruckskraft schildert er den heroischen Befreiungskampf, der Serben und Montenegriner gegen die türkische Herrschaft.

Außerdem galt er als großer Reformer, da er die Grundlagen für einen modernen Staat in Montenegro legte. Unter seiner Herrschaft entstanden die staatlichen Institutionen, der Senat, die Verwaltungsbehörden und Vollzugsbehörden. Er führte Steuern ein und gründete 1843 die erste Schule in Montenegro.

Njegoš selbst soll für seinen hohen Geistesgaben und edlen Charakterzüge geschätzt worden sein. Zahlreiche ausländische Gäste, die Ihn während seiner Amtszeit besuchten, bewunderten ihn für die Vornehmheit seiner Erscheinung und der Gedankentiefe seiner Rede. Njegoš verstarb im Alter von 40 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

 

“Neka bude borba neprestana, neka bude što biti ne može. Na groblju će iznići cvijeće za daleko meko pokoljenje.”

 

“Lass den Kampf unaufhörlich sein, lass sein, was nicht sein kann. Blumen werden auf dem Friedhof für eine weitaus weichere Generation sprießen.”

 

Aussichtsplattform Lovćen

Aussichtsplattform Lovćen

Man sollte unbedingt noch einen Blick hinter das Mausoleum werfen, bevor man es verlässt. Hier befindet sich nämlich die Aussichtsplattform, die bei schönem Wetter einen fantastischen Blick bis zum Norden in das Durmitor Gebirge ermöglicht. 

 

Lovćen Nationalpark Übernachtungsmöglichkeiten

Hotel Ivanov Konak Lovćen Nationalpark
Hotel Ivanov Konak.

 

Wer es nicht nur bei einer Wanderung belassen will, sondern die ein oder andere Nacht in dieser faszinierenden Landschaft verbringen möchte, kann im Hotel Ivanov Konak nächtigen (Konak türkisch für Herrenhaus, herrschaftliches Anwesen). Das wunderschöne Hotel befindet sich unweit des Lovcen, auf der Straße Richtung Cetinje.

 

Lovcen Nationalpark Anfahrt

Mit dem Auto: Von Kotor aus sollte man am besten über den Krstac Pass, auf der Kotor- Njeguši-Cetinje- Straße fahren. Die Strecke ist ein echtes Highlight. Von Cetinje nimmt die Lovćenska Straße, mit der man direkt, den Nationalpark erreicht.

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Bei Fragen zum Nationalpark könnt ihr gerne einen Kommentar da lassen. Weitere faszinierenden Reiseziele am Balkan findet ihr hier.