Category

Montenegro

Category

 

Herceg Novi Sehenswürdigkeiten: Die 5 schönsten Orte in Herceg Novi.

Mit seiner historischen Altstadt, seiner schicken Promenade und den wunderschönen Stränden, ist Herceg Novi, die perfekte All in One Lösung für alle, die Montenegro das erste Mal besuchen. Durch seine gute Lage unweit der kroatischen Grenze und zum Eingang zur Bucht von Kotor, ist Herceg Novi auch bestens gelegen um die traumhaft schöne Umgebung zu erkunden.  

 

Herceg Novi Uhrturm
Die Altstadt von Herceg Novi mit Uhrturm

 

Herceg Novi Sehenswürdigkeiten

Die großen Touristenströme haben Herceg Novi noch nicht erreicht. Die Stadt ist zwar in der Saison durchaus gut besucht aber hier geht alles noch etwas langsamer zu als in Budva oder KotorDeswegen macht ein Spaziergang durch die vielen kleinen Gassen der Altstadt, mit ihren wunderschönen Plätzen und Kirchen noch viel mehr Spaß.

Im Vergleich zu manchen anderen Orten an der Adria hat die Stadt eine sehr üppige Vegetation was ihren Charme noch verstärkt. Hier eine Auswahl der Sehenswürdigkeiten, die ihr bei eurem Besuch auf keinen Fall verpassen solltet.

 

1. Forte Mare – Die Meeresfestung

Herceg Novi Festung
Die Festung Forte Mare liegt direkt am Strand

 

Als einen ersten Anlaufpunkte kann man die alte Festung Forte Mare anvisieren. Diese wurde zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert errichtet und bietet sich perfekt an um sich von oben den ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen. Wer zufällig seine Badesachen dabei hat, kann sich am kleinen Strand unterhalb der Festung abkühlen. 

 

2. Herceg Novi Sehenswürdigkeiten : Erzengel Michael Kirche

Herceg Novi Kirche

 

Die kleine orthodoxe Kirche, die nach dem Erzengel Michael benannt ist, befindet sich im Zentrum der Altstadt und gilt als eine der schönsten der Stadt. Obwohl sie relativ klein ist vereint sie romanische, gotische, byzantinische und sogar arabische Architekturstile. Die Wand mit den Ikonen Bildern besteht aus italienischem Marmor und überrascht mit ihrer eleganten Einzigartigkeit. 

 

Montenegro Chruch

 

3. Spaziergang an der Strandpromenade Pet Danica

Bosnien

 

Der beste Ort für einen Spaziergang ist diese knapp 3 km lange Strandpromenade, die sich unterhalb der Altstadt bis in den Nachbarort Igalo schlängelt. Entlang der Promenade finden sich viele tolle kleine Strände und Bademöglichkeiten (zur Hochsaison relativ voll). Die Flaniermeile ist sehr grün und besitzt viele Cafés und Restaurants. 

 

Tipp: Gradska Kafana 

Gradska Kafana Herceg Novi

 

Bei der Gradska Kafana (dt. städtisches Kaffeehaus, Kneipe, Wirtshaus) handelt es sich um so etwas wie eine Institution der Stadt. Das wunderschöne Kaffeehaus hat eine lange Tradition und befindet sich in absoluter Toplage zum Eingang in die Altstadt. Das sehr ansehnliche Äußere im Art Deco Stil wird durch die großzügige Terrasse mit ihrem traumhaft schönen Meerblick und den Jahrhunderten alten Palmen komplettiert. Absolute Empfehlung egal ob zum Essen oder Trinken. 

 

4. Herceg Novi Uhrturm

Herceg Novi Uhrturm

 

Der Uhrturm stammt aus dem 17. Jahrhundert als einige Teile Montenegros zum osmanischen Reich gehörten. Auftraggeber war Sultan Mahmud. Das alte Stadttor ist so etwas wie das inoffizielle Wahrzeichen der Stadt. 

 

5. Kanli Kula Festung

Die Festung Kanli Kula was auf Türkisch soviel wie “Blutiger Turm” heißt, stammt aus dem 16. Jahrhundert. Seinen Namen erhielt das ehemalige Gefängnis aufgrund der zahlreichen Hinrichtungen, die hier damals vollzogen wurden. Diese blutigen Zeiten sind aber schon seit Jahrhunderten vorbei und heute bietet die Festung einen tollen Ausblick auf die Altstadt und die Bucht. Heute finden in der historischen Kulisse Theater- und andere kulturelle Aufführungen statt. 

 

Essen gehen in Herceg Novi

Aufgrund der verschiedenen Einflüsse unter welchen das Land Jahrhunderte lang stand, hat sich eine sehr vielseitige Küche etabliert. Neben den klassischen und beliebten Balkan Spezialitäten wie Mješano meso (gemischte Fleischplatte vom Grill) macht sich vor allem der Einfluss Italiens in Form von super leckeren Risottos und diversen Teig Gerichten bemerkbar. Fisch- und Meeresfrüchte gehören in den Küchen natürlich auch zum Repertoire.

 

Tipp: Restoran Tri Lipe 

Montenegro Restaurant
Das Restaurant besticht durch seine traumhafte schöne Lage mit direktem Blick auf die alte Festung ebenso wie mit seinen traditionellen montenegrinischen Gerichten.

Herceg Novi: Die besten Strände

Entlang der Strandpromenade lassen sich viele gute Bademöglichkeiten finden, wer sich jedoch nach etwas mehr Ruhe, vor allem in der Hauptsaison sehnt, dem seihen folgende Strände zu empfehlen. Etwas weiter südlich des Stadtzentrums finden sich tolle Strände wie der von Meljine oder Zelenika. Unweit der Plaža Meljine ( Meljine Strand) befindet sich der kleine Strand Lalovina (Authentic Beach). 

Dieser bietet ordentlich Schatten in den heißen Sommermonaten Montenegros. Weiter nördlich im benachbarten Igalo findet man den Strand Plaža Stara Banja. Dieser ist etwas größer und liegt direkt unterhalb von Tito´s Villa. Das Anwesen stammt aus den 70er Jahren und kann bei einer Tour besichtigt werden. 

 

Die schönsten Strände Montenegros
Strand in Herceg Novi entlang der Strandpromenade Pet Danica

 

Herceg Novi Anreise

Für alle die mit dem Flieger anreisen, sollten die Flughäfen in Dubrovnik oder direkt in Montenegro (Tivat, Podgorica) anpeilen. Wer seinen Urlaub in Kotor verbringt, erreicht die Stadt ebenfalls in unter einer Stunde. Außerdem steuern täglich Busse aus Podgorica, Budva, Cetinje oder Kotor die Stadt an. 

 

Herceg Novi Dubrovnik

Herceg Novi grenzt fast direkt an Kroatien und “Die Perle der Adria” Dubrovnik befindet sich auch nur (ca.50 km) entfernt. Somit kann man die Stadt in einer ca. 1-stündigen Fahrt bequem mit dem Auto von Dubrovnik erreichen. Der Flughafen von Dubrovnik (DBV), liegt bloß 28 km von Herceg Novi entfernt. Wer mit dem Flieger anreist, erreicht Herceg Novi am einfachsten per Bus oder mit einem Transfer Service. Weitere Informationen findet ihr hier: kiwitaxi.com

 

Hier noch ein paar Impressionen für euch.

 

Denkmal König Tvrtko I. Kotromanić.
Das Denkmal für König und Stadtgründer Tvrtko I. aus dem Haus Kotromanić an der Stadtpromenade.

 

Hotel Aurora Herceg Novi
Das kleine schicke Hotel Aurora befindet sich in direkt an der Strandpromenade und beinhaltet noch ein Restaurant. Hier geht es zur Hotelseite.

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Bei Fragen zu Herceg Novi oder zu sonstigen Reisezielen in Montenegro, könnt ihr mich gerne anschreiben. Weitere faszinierende Reiseziele am Balkan findet ihr hier. 🙂

 

 

Die Bucht von Kotor, dieser Name weckt Träume. Mit keinem anderen Gefühl lässt sich der erste Anblick dieses Naturjuwel vergleichen. Der erste Blick auf das tiefblaue Meer der Adria, das in der Bucht von Kotor durch die riesigen Berghänge des Orjen und Lovćen umringt wird, fasziniert wirklich jeden und macht diesen Flecken Erde, zu einem der schönsten, der gesamten Adriaküste. 

 

Perast
Das malerische Perast

 

Die Bucht von Kotor bietet durch ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wunderschönen Strände und ihre vielseitigen Naturwunder, für wirklich jeden was. Ob für ein paar chillige Tage am Strand, einer Wanderung durch den Nationalpark Lovcen, oder zur Besichtigung von historischen Städten ,wie dem UNESCO-Weltkulturerbe Kotor und der alten Seefahrer Stadt Perast.

 

Berge in Kotor Montenegro
Die Altstadt von Kotor im Schutz des Berges Sveti Ivan

 

Die Bucht von Kotor: Geschichte

Jahrhunderte lang galt die Bucht von Kotor, aufgrund ihrer strategischen Lage, als Zankapfel der großen Mächte. Zahlreiche Völker von den Römern und Byzantinern bis hin zu den Venezianern und Österreichern haben hier Ihre Spuren hinterlassen und dadurch ein unglaubliches kulturelles Vermächtnis geschaffen. Außerdem gilt die Boka (Bucht) auch als Treffpunkt des katholischen Westens und orthodoxen Ostens. Zahlreiche Kirchen und Klöster zeugen noch von dieser reichen Geschichte. 

 

Kirche in Perast
Die Kirche des Hl. Nikolaus in Perast ist mit ihrem 55m hohen Glockenturm die höchste in der Bucht von Kotor.

 

Unter der serbischen Herrscher Dynastie der Nemanjiden (Nemanjići) entwickeln sich im Hochmittelalter, die ersten wichtigen Handelsorte. Den größten Einfluss hatte jedoch die Republik Venedig. Die Venezianische Epoche dauert von 1420 bis 1797 und brachte der Bucht als wichtiges Seefahrerzentrum, großen Einfluss und Reichtum. Viele beeindruckende Paläste und alte Villen stammen aus dieser Zeit. 

 

Die Bucht von Kotor Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Kotor bei Nacht
Die traumhafte Altstadt von Kotor am Abend.

 

Der Namensgeber und bekannteste Ort der Bucht, ist die alte Stadt Kotor. Diese ist vor allem für ihre Traumhaft schöne Altstadt, sowie ihre Stadtmauer bekannt. Im Sommer ist die Stadt Ziel großer Kreuzfahrtschiffe und sagen wir einmal, recht gut besucht. Vielleicht gehören diese jedoch nach der Corona-Pandemie der Vergangenheit an.

 

Kotor Altstadt Sehenswürdigkeiten

Kotor Stadtmauer
Die alte Stadtmauer

 

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen ganz klar die 4,5 km lange Stadtmauer und die alte Festung Sveti Ivan (heiliger Ivan), die hoch oben über der Stadt thront. Ein weiteres bedeutendes Bauwerk ist die katholische Sankt-Tryphon Kathedrale (‘Sveti Trifun’).

Daneben gibt es noch etliche, alte venezianische Palazzos, orthodoxe Kirchen und wunderschöne Plätze zu entdecken, die der Grund für das einzigartige Flair von Kotor sind und ausschlaggebend waren dass, die Stadt 1979 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. 

 

Kotor Uhrturm Sahat Kula
Der alte Uhrturm umgeben von zahlreichen Cafés und Restaurants.

 

Kotor: Sankt-Tryphon Kathedrale

Sankt-Tryphon-Kathedrale in Kotor
Der Bau der Kathedrale begann bereits im Jahre 1124, einfach unglaublich. Die Kathedrale beinhaltet einer der wertvollsten Kunstsammlungen der östlichen Adria und gilt als herausragendes Bauwerk der Romanik.

 

Kotor: Sveti Ivan Festung

Wer die Festung zum ersten Mal sieht, ist beeindruckt, doch mit dem Anblick eröffnen sich automatisch Fragen: Wie viele Treppen sind es eigentlich nach oben? Und zu welcher Uhrzeit sollte man die Besteigung wagen? Und, ist eine Besteigung überhaupt möglich ???

Ja, eine Besteigung ist möglich und bietet einen der genialsten Blicke auf die Stadt und die Bucht überhaupt. Aber man o man, der steile Pfad über die 1.350 Steinstufen hat es wirklich in sich und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, vor allem nicht im Sommer. 

 

Kotor Festung Sveti Ivan
1.350 Steinstufen müssen überwunden werden. Dafür wird man mit einem der besten Ausblicke auf die Stadt belohnt.

 

Aufstieg zur Festung

Es gibt zwei Pfade die hoch zur Festung führen. Einer beginnt bei der alten Steinbrücke unweit der Marienkirche, der andere mitten im Labyrinth der Altstadt, dieser ist aber dennoch ganz leicht zu finden. Der Startpunkt befindet sich gleich hinter der kleinen Piazza, welche das sehr empfehlenswerte Restaurant “Konoba Scala Santa” beherbergt. 

 

Sveti Ivan Fortress Kotor
Das Schild weißt einem den Weg zur Festung.

 

Tipp: Wer sich bereits in der Altstadt befindet, kann sich vor dem Aufstieg noch mit einem kleinen Snack in der Konoba Scala Santa stärken. 

Das Restaurant Konoba Scala Santa in Kotor Montenegro
Die Konoba Scala Santa gehört zu den besten Restaurants der Stadt

 

Um zur Festung zu gelangen, startet man am besten in der Früh oder Abends. Besonders in den Monaten Juli und August klettern die Temperaturen leicht über 30 Grad und erschweren euch somit den Aufstieg.

Man sollte ca. 1  1/2 Stunden für den Aufstieg einplanen, wenn man zwischendrin immer wieder kleine Pausen macht. Auf halbem Weg befindet sich eine kleine Kirche, die sich für den ersten Zwischenstopp anbietet und zusätzlich einen guten Foto-Spot bietet. 

 

Kirche in Montenegro
Die kleine Kirche befindet sich ungefähr auf halbem Weg nach oben.

 

Montenegro Sehenswürdigkeiten
Bis nach oben müssen viele Stufen überwunden werden.

 

Hat man es erstmal nach oben geschafft, weis man das sich jede einzelne Stufe gelohnt hat, der Ausblick von oben auf die Stadt und die Bucht ist einfach gigantisch.

 

Bosnien

 

Tipp: Abends bieten sich die besten Möglichkeiten wunderschöne Fotos zu machen und die Aussicht zu genießen.  Man kann es aber auch dem jungen Pärchen auf dem Bild nach machen und den Sonnenuntergang bei einem Gläschen Wein genießen.  Ganz wichtig: Egal ob man den Aufstieg morgens oder Abends wagt, Wasser nicht vergessen!

 

Kotor Strand

Montenegro Strand
Der Strand im Zentrum von Kotor. Im Hintergrund die Festung Sveti Ivan.

 

Kotor Strand

Der Stadtstrand befindet sich unweit der Altstadt entfernt und kann bequem zu Fuß oder mit dem Auto erreicht werden. Liegen können pro Tag für 10 EUR (wie fast überall in Montenegro) ausgeliehen werden. Neben dem Strand in Kotor, bietet sich der Strand in Perast ebenfalls für eine kleine Abkühlung an. Ein weiterer schöner Strand trägt den Namen Bajova Kula, dieser liegt auf dem Weg von Kotor nach Perast. Die Einheimischen bezeichnen in gerne als Fancy Place. 

 

Tipp: Ausflug nach Herceg Novi 

Herceg Novi in Montenegro
Das schöne Herceg Novi hat traumhafte Strände

Die Stadt Herceg Novi ist ebenfalls im Besitz einer schönen Altstadt, hat aber im Vergleich zu der Bucht von Kotor schönere Strände. Eine Stadtbesichtigung in Verbindung mit einem Ausflug zum Strand bietet sich als perfekter Tagesausflug von Kotor an. 

 

Die Bucht von Kotor: Perast und Lady of the Rocks

Perast Sehenswürdigkeiten
Von Perast starten viele kleine Boote zu den zwei kleinen Inseln Gospa od Škrpjela und Sveti Đorđe

 

Wer das wunderschöne und pittoresk anmutende Perast zum ersten Mal besucht, fühlt sich sofort in eine andere Zeit versetzt. Früher gehörte die Stadt zur Republik Venedig und galt in ihrer Blüte als wichtige Seefahrer- und Handelsstadt, was auch der Grund für viele Kapitäne, der venezianischen Flotte war, die Stadt als ihren Alterssitz auszuwählen.

 

Davon zeugen noch viele kleinere oder größere Villen, die erhalten geblieben sind. Im 19. Jahrhundert begann der langsame Niedergang der Stadt, viele der Bauwerke konnten sich jedoch über die Jahrhunderte erhalten und machen Perast zu einem der charmantesten Orte der Bucht.

 

Bei einem Spaziergang durch die Gassen fühlt man sich wie in einem Freiluftmuseum. Obwohl der Ort heute nur um die 300 Einwohner zählt zieht er aufgrund seiner historischen Bauwerke, ziemliche viele Besucher an. Einige der Bauwerke wurden bereits renoviert, ein Großteil davon befindet sich jedoch noch im Dornröschenschlaf und wartet auf seine Sanierung. 

 

Die Bucht von Kotor: Inseln Gospa od Škrpjela und Sveti Đorđe

Sveti Đorđe
Die Klosterinsel Sveti Đorđe hat eine magische Anziehungskraft.

 

Sveti Đorđe

Die zwei kleinen Inseln, die direkt vor der Küste von Perast liegen, gelten als eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Bucht und sollten auf keinen Fall verpasst werden. Auf der Insel Sveti Đorđe (Heiliger Georg) befindet sich ein altes Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert sowie ein Friedhof für den ehemaligen Adel der Seefahrerstadt.

 

Gospa od Škrpjela

Bosnien

 

Die kleine Nachbarinsel beherbergt eine alte Kirche aus dem Jahre 1632 sowie einen Souvenirladen. Beide Inseln können von Perast mit dem Boot gegen ein kleines Entgelt  (ca. 5 EUR pro. Person hin und zurück) erreicht werden. 

 

Tipp für alle die vielleicht den besten Ausblick auf die Bucht haben wollen. 

 

Montenegro Serpentinen

 

Wer mit dem Auto anreist, sollte den alten Krstac Pass von Kotor zum Lovćen Nationalpark nehmen. Der Weg über die alten Serpentinen schlängelt sich in zahlreichen engen Haarnadelkurven hoch auf den Berg über der Bucht.  Auf dem Weg wird man mit traumhaften Aussichtspunkten belohnt. Diese Strecke ist kurz und knapp ausgedrückt, einfach unglaublich

 

Ausflug zum Lovćen Nationalpark und in die alte Königsstadt Cetinje

Unweit der Bucht von Kotor befindet sich mit dem Lovćen Nationalpark, dem Olymp Montenegros, einer der am meisten bedeutenden und besuchten Nationalpark des Landes. Der Berg der den Montenegrinern so etwas wie ein Nationalheiligtum ist, beherbergt das von Ivan Meštrović entworfene Mausoleum für den großen Petar II. Petrović Njegoš, welches das höchste Grabmahl der Welt ist. Gleichnamiger galt als einer der größten Dichter und Philosophen im serbischen Sprachraum. In dem Beitrag zum Lovćen Nationalpark findest du Tipps für einen Mega Ausflug.

Nach der Wanderung durch den Nationalpark kann man Kultur und Geschichte in der alten Königsstadt Cetinje erleben. Die Stadt, welche sich am Fuße des Lovćen-Massivs befindet, war bis 1918, Hauptstadt Montenegros und Sitz des Königs.

Heute können einige, relativ gut erhaltene Regierungsbauten, sowie ein Kloster besichtigt werden. Zwei der früheren Paläste sind in Museen umgewandelt worden. Besonders sehenswert ist der ehemalige Regierungs-  und Wohnsitz von Fürst und König Nikola I. Architektonisch interessant sind auch die zahlreichen früheren Botschaftsgebäude ausländischer Staaten.

Der Ausflug nach Cetinje lässt sich sehr gut mit dem Lovćen Nationalpark kombinieren.

 

Kotor Karte

Hier noch eine Karte für euch.

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Bei Fragen zum Beitrag oder sonstigen Reisezielen in Montenegro könnt ihr mich gerne anschreiben. Weitere faszinierende Reiseziele am Balkan findet ihr hier.🙂

 

Der Lovćen Nationalpark in Montenegro, ist so etwas wie das “Nationalheiligtum” der Montenegriner. Es gibt viele Berge in Montenegro, doch es gibt nur einen Lovćen. Unter den zahlreichen Gebirgen von Crna Gora (Montenegro) nimmt der Lovćen einen speziellen Rang ein.

Das hat nicht nur was mit den zahlreichen, grandiosen Aussichtspunkten und der beeindruckenden Flora und Fauna zu tun. Denn auf dem Jezerski Vrh (1657m), dem zweithöchsten Punkt des Gebirges, befindet sich auch die letzte Ruhestätte des großen Petar II. Petrović Njegoš. 

 

Montenegro Flagge
Einer der vielen grandiosen Aussichtspunkte des Lovćen. Im Vordergrund die Flagge Montenegros.

 

Lovćen Nationalpark: Eine traumhafte Lage

Der Lovcen Nationalpark befindet sich im Dreieck, zwischen der UNESCO-Welterbestadt Kotor, der rasant wachsenden Party Hochburg Budva und der alten königlichen Residenz Cetinje. Der Berg kann von allen drei Städten mit dem Auto oder auf einer geführten Tour erreicht werden.

Wer jedoch mit dem Auto anreist, sollte den Weg über die alten Serpentinen von Kotor nehmen. Diese Strecke ist kurz und knapp ausgedrückt, einfach unglaublich. In zahlreichen engen Haarnadelkurven schlängelt man sich den Krstac-Pass hoch auf den Berg und wird mit traumhaften Aussichtspunkten belohnt. 

 

Der Lovcen Nationalpark in Montenegro

 

  • Entlang der Strecke hat man vielerorts einen Blick auf die gesamte Bucht von Kotor. Zwei kleine aber absolut wichtige Tipps.
  • Tipp 1: Lasst euch nicht von den zahlreichen top bewerteten Viewing Points auf google.maps verleiten. Dann verpasst ihr die wirklich guten Aussichtspunkte, da diese schon viel früher auf der Strecke liegen.
  • Tipp 2: Bloß nicht von den Montenegrinern bei der Fahrt stressen lassen. Ihr habt Zeit und wollt Strecke und Landschaft genießen. Die Balkan Rennfahrer können euch ruhig überholen. 

 

Montenegro Berge

 

Hat man die Adriaküste hinter sich oder besser gesagt unter sich gelassen, ändert sich die Erscheinung, der Landschaft und man erblickt schroffes Gebirge in Kombination mit Kiefern- und Fichtenwäldern. Von da an ist es zum 64 km² großen Nationalpark nicht mehr weit.

 

Landschaft im Lovcen Nationalpark in Montenegro

 

Lovćen Nationalpark Sehenswürdigkeiten und Wanderwege

Im Park angekommen kann man sich für verschiedene Wanderwege entscheiden. Diese sind gut ausgeschildert und bieten sich hervorragend an, um Flora und Fauna zu entdecken. Die höchste Erhebung ist der Štirovnik (1749m) “schwarzer Berg”, welcher Montenegro seinen Namen gab. Man kann es sich aber auch in dem Restaurant Lookout bequem machen, bevor man die 461 Treppen, zum Mausoleum des Dichterfürsten Njegoš nimmt.

 

Montenegro Spezialitäten
Ausblick und Essen im Restaurant sind einfach ein Traum.

 

Wurst und Käse aus Njeguši

Der kleine verschlafene Ort Njeguši, am Hang des Lovćen Massivs, ist bekannt für seine köstlichen Schinken und Käsespezialitäten. Dieser wird noch nach alter Tradition geräuchert und getrocknet und findet sich in vielen Restaurants, des Landes auf der Karte wieder.

Man kann Njeguški pršut (Njeguški Schinken) und Njeguški sir  (Käse) aber auch in einem der kleinen Restaurants vor Ort oder bei einer Verkostung, direkt beim Hersteller probieren. Außerdem ist Njeguši auch bekannt als Geburtsort von Petar II. Petrović Njegoš, der sich nach seinem Heimatort benannte. In seinem Geburtshaus befindet sich ein kleines Museum.

 

Montenegro Schinken und Käse
Der traditionelle Schinken und Käse der Region ist einfach ein Traum. Rechts davon Pita mit Brennnesseln.

 

Lovćen Nationalpark Mausoleum

Montenegro Njegos Mausoleum
Das Mausoleum  ist ein architektonisches Meisterwerk und raubt jeden Besucher dem Atem.

 

So eine beeindruckende Ruhestätte wie die, des ehemaligen Fürstbischofs und größten Dichters Montenegros, gibt es wohl kein zweites Mal auf der Welt. Das Mausoleum ist auch mit Abstand der am meisten besuchte Ort des Nationalparks und so etwas wie eine Art Pilgerstätte, der Serben und Montenegriner. Es ist auch ein Grund dafür, wieso der Lovćen, als Nationalpark so einen hohen Stellenwert im Land genießt. 

 

Njegos Grab
Die Statuen vor dem Eingang sollen laut einigen Historikern seine Mutter und Schwester symbolisieren.

 

Die Grabstätte befindet sich auf einer Höhe von 1.655 m  auf dem Jezerski Vrh, dem zweithöchsten Gipfel des Lovćen Nationalparks. Es gilt auch als das höchst gelegene Grabmahl der Welt. Der Ort wurde von Njegoš selbst als letzte Ruhestätte ausgesucht. 

 

 Lovćen Nationalpark Njegos Mausoleum
Die Frauenfiguren sind in eine traditionelle Tracht gehüllt.

 

Ursprünglich war Njegos in einer kleinen Kapelle begraben, die er zu Lebzeiten hier, selbst hat errichten lassen. Diese wurde jedoch im Ersten Weltkrieg von der österreichisch-ungarischen Armee zerstört und unter dem König Aleksandar I. Karađorđević 1925 neu gebaut.

 

Njegos Mausoleum Lovcan
Das Innere des Mausoleum.

 

Anlässlich des hundertsten Todestages von Njegos im Jahr 1951 beschloss die montenegrinische Regierung, das Mausoleum zu Ehren des Namens und des Werkes des großen Dichters zu errichten. Unter den Plänen des berühmten kroatischen Bildhauer Ivan Meštrović  wurde das Mausoleum in einer 4-jährigen Bauzeit von 1970 -1974 erbaut. 

Das Innere der Grabkammer ist mit  Marmor ausgekleidet und die Decke besteht aus einem goldenen Mosaikhimmel. Die 28 Tonnen schwere Granitskulptur zeigt den nachdenklichen Fürsten, zu dessen Schulter ein Adler über ihn wacht. Unter der Skulptur befindet sich der Raum mit dem eigentlichen Grab. 

 

Doch wer war eigentlich dieser Petar II. Petrović Njegoš ?

 

Petar II. Petrović Njegoš Bild

 

Petar II Petrović-Njegoš geb. am 13. November 1813 in Njeguši, Montenegro, gest. 31. Oktober 1851 in Cetinje. Njegoš war Fürstbischof von Montenegro und gilt als einer, der bedeutendsten Dichter und Philosophen im serbischen Sprachraum. Besonders bekannt ist sein episches Nationalepos Gorski vijenac (Der Bergkranz), das als Meisterwerk, der serbischen und südslawischen Literatur gilt. In starker poetischer Ausdruckskraft schildert er den heroischen Befreiungskampf, der Serben und Montenegriner gegen die türkische Herrschaft.

Außerdem galt er als großer Reformer, da er die Grundlagen für einen modernen Staat in Montenegro legte. Unter seiner Herrschaft entstanden die staatlichen Institutionen, der Senat, die Verwaltungsbehörden und Vollzugsbehörden. Er führte Steuern ein und gründete 1843 die erste Schule in Montenegro.

Njegoš selbst soll für seinen hohen Geistesgaben und edlen Charakterzüge geschätzt worden sein. Zahlreiche ausländische Gäste, die Ihn während seiner Amtszeit besuchten, bewunderten ihn für die Vornehmheit seiner Erscheinung und der Gedankentiefe seiner Rede. Njegoš verstarb im Alter von 40 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

 

“Neka bude borba neprestana, neka bude što biti ne može. Na groblju će iznići cvijeće za daleko meko pokoljenje.”

 

“Lass den Kampf unaufhörlich sein, lass sein, was nicht sein kann. Blumen werden auf dem Friedhof für eine weitaus weichere Generation sprießen.”

 

Aussichtsplattform Lovćen

Aussichtsplattform Lovćen

Man sollte unbedingt noch einen Blick hinter das Mausoleum werfen, bevor man es verlässt. Hier befindet sich nämlich die Aussichtsplattform, die bei schönem Wetter einen fantastischen Blick bis zum Norden in das Durmitor Gebirge ermöglicht. 

 

Lovćen Nationalpark Übernachtungsmöglichkeiten

Hotel Ivanov Konak Lovćen Nationalpark
Hotel Ivanov Konak.

 

Wer es nicht nur bei einer Wanderung belassen will, sondern die ein oder andere Nacht in dieser faszinierenden Landschaft verbringen möchte, kann im Hotel Ivanov Konak nächtigen (Konak türkisch für Herrenhaus, herrschaftliches Anwesen). Das wunderschöne Hotel befindet sich unweit des Lovcen, auf der Straße Richtung Cetinje.

 

Lovcen Nationalpark Anfahrt

Mit dem Auto: Von Kotor aus sollte man am besten über den Krstac Pass, auf der Kotor- Njeguši-Cetinje- Straße fahren. Die Strecke ist ein echtes Highlight. Von Cetinje nimmt die Lovćenska Straße, mit der man direkt, den Nationalpark erreicht.

 

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Bei Fragen zum Nationalpark könnt ihr gerne einen Kommentar da lassen. Weitere faszinierenden Reiseziele am Balkan findet ihr hier.